Vollsperrung der A49, weil ein Wohnmobil in Flammen steht Neu Aufstieg perfekt! Löwen nach Remis in Feierlaune Neu Porsche sucht in Dresden nach neuen Mitarbeitern 52.904 Anzeige WM-Stimmung: Hier fiebert schon ein ganzes Viertel mit! Neu
1.384

Betrunkener rast mit Auto in Menschengruppe vor Disko

29-Jähriger war bei der Tat stark betrunken

Im Prozess um eine Autofahrt in eine Menschengruppe ist ein 29-Jähriger zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

Stade/Cuxhaven - Im Prozess um eine Autofahrt in eine Menschengruppe vor einer Disco in Cuxhaven ist ein 29-Jähriger zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

Mit dem Auto hatte der Verurteilte sechs Menschen verletzt.
Mit dem Auto hatte der Verurteilte sechs Menschen verletzt.

"Die Kammer konnte nicht feststellen, dass der Angeklagte sich bewusst war, dass er Menschen töten könnte", hieß es am Donnerstag vor dem Landgericht Stade in der Urteilsbegründung.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sich der 29 Jahre alte Syrer am 26. November trotz eines "Blutalkoholwerts von 2,5 Promille" hinter das Steuer seines Wagens setzte und damit in eine Menschengruppe vor der Diskothek "Flair" in der Cuxhavener Innenstadt fuhr.

Sieben Menschen wurden dabei zum Teil schwer verletzt (TAG24 berichtete). Der Syrer wurde wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verurteilt.

Er hatte mit Freunden in dem Club gefeiert. Sie sagten während des Prozesses als Zeugen aus und gaben an, dass der Beschuldigte so stark alkoholisiert gewesen sei, dass er weder die Garderobenmarke aus seiner Tasche holen noch aufrecht gehen konnte.

Nachdem sie die Diskothek verlassen hätten, habe er zunächst auf dem Rücksitz des Wagens Platz genommen, dann aber nach einem Streit seinem Freund den Schlüssel abgenommen und sei unbemerkt losgefahren.

"Dabei war ihm bewusst, dass er in Folge seines Alkoholkonsums nicht in der Lage war, das Auto zu fahren", so die Kammer.

Der Angeklagte steuerte betrunken das Auto.
Der Angeklagte steuerte betrunken das Auto.

Er sei zuvor von Freunden mehrfach darauf hingewiesen worden.

Schließlich sei er in die Fußgängerzone abgebogen, in der sich auch die Diskothek befindet. "Er beschleunigte das Fahrzeug auf etwa 45 Stundenkilometer und fuhr geradeaus in die ahnungslose Gruppe hinein", gab der Richter an.

Dabei habe er nicht abgebremst oder versucht, den Personen auszuweichen. "Er versuchte aber auch nicht gezielt Menschen umzufahren", hieß es in der Urteilsbegründung weiter.

Ein junger Mann wurde frontal von dem Wagen erfasst, erlitt unter anderem eine Schädelprellung, eine Gesichtsschädelprellung sowie mehrere Hämatome und Hautabschürfungen. Ein anderer wurde durch den Vorfall traumatisiert. Am Ende der Fußgängerzone sei der Wagen letztlich gegen eine Betonmauer gefahren und zum Stehen gekommen.

Mit dem Urteil richtete sich die Kammer weitestgehend nach der Forderung der Staatsanwaltschaft, die auf eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten plädiert hatte. Ebenso wie die Anklage sah das Gericht den Vorwurf des versuchten Mordes in sieben Fällen im Laufe des Prozesses nicht bestätigt.

"Zudem besteht absolut kein terroristischer Hintergrund. Der Angeklagte ist nicht islamistisch motiviert gewesen", betonte der Vorsitzende Richter mehrfach. Vielmehr handle es sich "hierbei um eine Straftat eines ansonsten vorbildlichen und gut integrierten jungen Mannes", sagte der Richter. Der Syrer habe nach seiner Ankunft in Deutschland 2015 schnell die deutsche Sprache erlernt und eine Ausbildung begonnen.

Zugunsten des Angeklagten wertete das Gericht, dass er bislang nicht straffällig geworden ist, sich einsichtig gezeigt und bei den Opfern entschuldigt hätte. Zudem hätten die Geschädigten keine erheblichen langfristigen körperlichen oder psychischen Schäden davongetragen.

Zulasten des Beschuldigten berücksichtigte die Kammer vor allem "das unkalkulierbare Risiko für viele Personen". Es sei dem Zufall zu verdanken, dass es nicht noch mehr Verletzte oder gar Tote gegeben hätte.

Sowohl Nebenklage als auch Verteidigung hatten auf die Forderung nach einem konkreten Strafmaß verzichtet. Der Angeklagte selbst hatte im Prozess angegeben, sich nicht an das Tatgeschehen erinnern zu können.

Fotos: dpa/Jens Potschka, dpa/Carmen Jaspersen, dpa/Cuxhavener Nachrichten/Jens Potschka, dpa/Carmen Jaspersen

Er macht alle Promis platt - und bekommt immer mehr Fans! Neu Hochschwangere in Güterzug nach Bayern entdeckt! Neu Ob beruflich oder privat: So beeinflussen Zähne Dein Leben 11.781 Anzeige Ultraleichtflieger stürzt in Wald: Pilot tot! Neu Pyro, Freibier und Platzsturm: Energie Cottbus ist zurück in der 3. Liga Neu Genitalherpes: Jeder Dritte in Deutschland ist infiziert! 3.003 Anzeige Vorurteile gegen "farbige Männer": Hayali lässt ihrem Ärger freien Lauf Neu Angler macht am Ufer einen Schock-Fund Neu Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 19.470 Anzeige Raketen, Rauchbomben und Böller: Relegationsspiel abgebrochen! Neu Urlaub mit Toy-Boy: Diesen Star erkennen wohl eigene Fans nicht Neu Baustelle "im Zeitplan": A20-Krater fast weg, doch das nächste Problem wartet bereits Neu
Hubschrauber-Einsatz! Junge steckt bis zur Brust im Watt Neu Frau wird von Exhibitionist überrascht: Ihre Reaktion hat es in sich! Neu
Hündin für Stunden im heißen Auto: Strafanzeige gegen Halter Neu Frei laufendes Pferd von Motorrad erfasst Neu AfD-Storch bürgert mit Anti-Islam-Rede DFB-Kicker Mesut Özil aus Neu Einfamilienhäuser zu Plantagen umgebaut und Millionen damit verdient Neu 24-Jähriger ertrinkt vor den Augen seiner Freunde Neu "Mein Schatz": Ist Michelle mit 21 Jahre jüngerem Schlagerstar zusammen? Neu Darsteller gesucht: Werde das Gesicht eines coolen Werbespots 3.217 Anzeige Bauer wird bei tragischem Unfall zu Tode gequetscht Neu GNTM-Gerda postet Bild mit Michalsky: Fans entdecken Mega-Mode-Fauxpas 2.207 Nach heißen Küssen am Strand: Bachelor-Babe Svenja mit Liebes-Statement 1.364 Neue TV-Sendung für Guido Cantz 616 Furchtbar! Flugzeug stürzt ab, Pilot verbrennt 3.648 Diesel-Skandal: 120.000 Daimler müssen zur Prüfung 455 Feuer im Europa-Park: Schaden in Millionenhöhe! 4.706 Streit vor Club am Rheinufer: 21-Jähriger sticht zu 328 Endlich! Bayern-Arena wird zur großen Freude der Fans zerlegt 2.314 Sie wollten zur Demo nach Berlin: Attacke auf AfD-Bus in Leipzig 3.641 Teenager soll Drittklässler (9) sexuell missbraucht haben 2.964 Missbrauch von Kindern: Jugendämter ohne einheitliche Schutz-Standards! 614 Mann will in Burger beißen, was er darin findet, lässt ihn erbrechen 6.604 Knallt's heute bei der AfD-Demo? Zehntausende demonstrieren friedlich 3.982 Update Hinterhalt im Knast: In seinem Kopf steckt eine Machete 2.606 Vor sieben Monaten im Schneesturm gefangen: Polizei entdeckt Leiche 5.104 23-Jährige mitten in der City vergewaltigt 34.679 Schon nächstes Jahr: Porto soll deutlich teurer werden 1.226 Holi Festival ist, wenn auch die Polizei bunt nach Hause geht 391 Ex-Lover outet aufstrebenden Premier-League-Fußballer 5.342 Grausam! Regionalbahn kracht in Rinderherde - Vier Tiere sterben 1.528 Vor 50 Jahren: Sie führten den ersten Geldautomaten Deutschlands ein 750 Kramp-Karrenbauer: AfD bringt Antisemitismus in die Parlamente 1.128 Neuer Vorwurf im Asyl-Skandal: Geld für falsche Angaben genommen 2.592 Wunderwerk oder Schreck-Gestalt? Ist das der Mensch der Zukunft? 2.357 Erstochener Mann auf Gehweg gefunden 7.131 Update 85 Menschen evakuiert: Hier brennt's neben einem Hotel! 6.874 Motorradfahrer stirbt bei schrecklichem Unfall 18.231 Thorsten Legat über Käfigkampf: "Ich nehme die Sache sehr, sehr ernst" 2.431 "Hätte ich mir vorher überlegt": Beatrice Egli kassiert böse Kommentare 73.977