Schusssicher! Böhmermann zieht mit seinem TV-Studio nach Dresden 6.526 Ausnahmezustand in Berlin: Sturm reißt Bäume um 796 Noch bis heute Abend wird MediaMarkt in Gießen zum Steuersparadies 10.471 Anzeige Stromschlag an Oberleitung tötet 47-Jährigen 400 So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 1.611 Anzeige
2.806

Terror in London: Polizei nimmt 18-Jährigen fest

Eine selbst gebastelte Bombe ging gestern in einer Londoner U-Bahn hoch. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden erneut verschärft.
Ermittler untersuchen den Tatort.
Ermittler untersuchen den Tatort.

London - Nach dem Anschlag auf die Londoner U-Bahn hat die britische Regierung die Sicherheitsvorkehrungen im Land verschärft. Soldaten wurden zur Bewachung wichtiger Einrichtungen eingesetzt, Militärpatrouillen sorgten für zusätzlichen Schutz.

In Großbritannien gilt inzwischen die höchste Terrorwarnstufe. Das sagte Premierministerin Theresa May am Freitagabend im BBC-Fernsehen. Die Warnstufe fünf bedeutet, dass die britischen Behörden einen unmittelbar bevorstehenden Terroranschlag für möglich halten.

Bei der Explosion einer selbstgebauten Bombe in einer voll besetzten U-Bahn nahe der oberirdischen Haltestelle Parsons Green waren am Freitag mindestens 29 Menschen verletzt worden. Die Haltestelle wurde am frühen Samstagmorgen wieder für den Betrieb freigegeben.

Die Polizei fahndete mit Hochdruck nach dem Täter oder den Tätern. Es werde "Jagd auf Verdächtige" gemacht, sagte Scotland Yards Anti- Terror-Chef Mark Rowley. "Unsere Ermittlungen schreiten mit großer Geschwindigkeit voran." Einzelheiten zu den Verdächtigen oder der Bombe wollte Rowley aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen.

Nach einem Bericht des "Guardian" wurden bereits Video-Aufzeichnungen aus Überwachungskameras ausgewertet, auf denen zu sehen ist, wie der Bombenleger mit dem Sprengsatz in die U-Bahn einsteigt.

Eine verletzte Frau wird in der Nähe der U-Bahn Station Parsons Green, wo es eine Explosion gegeben hat, von einer Polizistin begleitet.
Eine verletzte Frau wird in der Nähe der U-Bahn Station Parsons Green, wo es eine Explosion gegeben hat, von einer Polizistin begleitet.

Die IS-Terrormiliz reklamierte den Anschlag für sich. Ein Kämpfer des Islamischen Staates habe die Tat ausgeführt, meldete das IS-Sprachrohr Amak am Freitagabend im Internet. In einer weiteren Nachricht hieß es, dass es "Soldaten des Kalifats" gelungen sei, mehrere Sprengsätze zu platzieren, von denen einer 30 Menschen getroffen habe.

Das Schlimmste komme jedoch noch, hieß es über die üblichen Kanäle, über die der IS auch in der Vergangenheit schon Anschläge für sich reklamiert hatte.

Die Bombe in London explodierte gegen 08.20 Uhr mitten im morgendlichen Berufsverkehr. Die Station Parsons Green liegt im westlichen Zentrum der Millionenmetropole, nahe dem Stadion des Fußballclubs FC Chelsea. Augenzeugen berichteten von einem lauten Knall und einer "Feuerwand" beziehungsweise einem "Feuerball" in der Bahn.

Großbritannien ist damit bereits zum fünften Mal in diesem Jahr Ziel eines Anschlags geworden. Bei vier früheren Anschlägen in London und Manchester in diesem Jahr waren insgesamt 36 Menschen ums Leben gekommen, drei der Attacken gingen auf das Konto von Islamisten.

Die höchste Terrorwarnstufe war zuletzt im Mai nach einem Bombenattentat auf die Besucher eines Konzerts in Manchester ausgerufen worden. Dort waren 22 Menschen getötet worden.

Update 12.25 Uhr: Die Terrorwarnung in Großbritannien bleibt auf der höchsten Stufe. Das bedeutet, ein (weiterer) unmittelbar bevorstehender Anschlag gilt als möglich.

"Wir haben eine bedeutende Festnahme im Rahmen unserer Ermittlungen heute Morgen gemacht. Obwohl wir zufrieden sind mit dem Fortschritt, gehen die Ermittlungen weiter und die Terrorgefahr bleibt kritisch", sagte ein Polizeisprecher der Mitteilung zufolge.

Die Polizeipräsenz wurde für das Wochenende in ganz Großbritannien stark erhöht. Auch das Militär solle zum Schutz von Einrichtungen und Bürgern eingesetzt werden.

Update 12.00 Uhr: Einen Tag nach dem Anschlag in einer Londoner U-Bahn mit 30 Verletzten hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 18-jährige Mann wurde im Hafenbereich von Dover am Samstagmorgen in Gewahrsam genommen. Das teilte Scotland Yard mit.

Der Pizzabäcker Teo Catino schneidet Pizza in London. Catino verschenkte Pizza und Wasser um sich bei den Rettungs- und Sicherheitskräften zu bedanken.
Der Pizzabäcker Teo Catino schneidet Pizza in London. Catino verschenkte Pizza und Wasser um sich bei den Rettungs- und Sicherheitskräften zu bedanken.
Bei der Explosion einer selbstgebauten Bombe waren am Freitag mindestens 29 Menschen verletzt worden.
Bei der Explosion einer selbstgebauten Bombe waren am Freitag mindestens 29 Menschen verletzt worden.

Fotos: Uncredited/POOL/AP/dpa, Stefan Rousseau/PA Wire/dpa, Philip Dethlefs/dpa, Uncredited/Sylvain Pennec/dpa

Meghans Mama muss wieder mitarbeiten - was ist da los? 2.420 Weil sie einen anderen heiraten wollte: Mann tötet Ex mit Brandpfanne und Messer 2.825 Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 12.509 Anzeige Film-Star macht überraschendes Geständnis: "Ich habe eine starke Sexualität" 3.197 Hogesa-Neonazi: Neue Fakten zum Tod des 32-Jährigen 12.790 Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 1.564 Anzeige Sind EU-Politiker "Gangster" und "dreckige Ratten"? 1.663 DFB hat entschieden: So bekommen die Drittligisten mehr Kohle! 1.169 Polizist bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst": Mit dieser Reaktion der Zuschauer hat er nicht gerechnet 6.474 Nachwuchs-Traumpaar: Lukas Rieger und Faye Montana machen Liebe offiziell 1.488 Dieser Rock-Hottie tourt endlich durch Deutschland 582
Sturm stoppt Züge und Fähren im Norden: Doch das ist erst der Anfang 1.394 Sandstürme und Chaos durch heftigen Wetterwechsel! 8.561
Streit um den Islam? 20-Jähriger attackiert Kollegen mit Cuttermesser 3.022 Polizei findet dieses Tier aus Afrika auf Düsseldorfer Parkplatz 2.762 Grenzschützer ermordet vier Frauen 3.236 Vor Spiel gegen Regensburg: HSV-Lazarett leert sich 235 Nächste Beförderung? SPD-Chefin Nahles will Maaßen-Deal neu verhandeln 1.700 Update Biker schwer verletzt, weil besoffener Mercedes-Fahrer ihm die Vorfahrt nahm 3.578 Polizei ermittelt gegen Bettina Wulff: Im Vollrausch Auto gefahren 6.918 An deutscher Grenze: Problem-Atomreaktor bleibt vorerst aus 517 Bundesliga-Profi über Kritik: "Vergleichbar mit Mobbing in sozialen Medien!" 408 Erschreckendes Video aufgetaucht: Schreie aus Daniel Küblböcks Kabine! 16.098 Kleinkind verbrüht sich an Kaffee: Lebensgefährliche Verbrennungen! 1.406 Geheimnisvoller als Nessie? Küken-Killer vom Weiher gibt weiter Rätsel auf 2.208 Ditib vor Erdogan-Besuch in Köln: Ein Fall für den Verfassungsschutz? 700 Ekelhaft: Polizisten im Hambacher Forst mit Fäkalien beworfen 4.421 Bundespolizei verweigert gewaltbereiten Demonstranten die Ausreise 594 Geständnis nach 15 Jahren: Mann ermordete Reinigungsfrau bei Freiburg 1.040 Blutige Messer-Streitereien unter Männern in Pirna 9.328 Geheime Briefe von Ex-Papst Benedikt: Was geschah im Vatikan? 3.401 Verstießen mehrere Spieler gegen Regeln? RB-Leipzig-Coach "kann es nicht fassen" 5.152 Kristina Vogel: "Ich bin mittlerweile fast allein überlebensfähig" 2.450 Ganz unroyal! Hier legt Prinz Harry Hand an seine Meghan 2.925 Mutter (25) muss ihr neun Tage altes Baby verkaufen: Der Grund ist traurig 3.651 Mann stirbt bei Festnahmeversuch: Hat er das Leben eines Ehepaares auf dem Gewissen? 1.858 "Wir sind entsetzt": Prominente fordern Seehofers Rücktritt 2.697 Schrecklich: Polizei findet Frauenleiche in Wohnhaus 3.485 Goretzka kehrt mit Bayern zu S04 zurück: Kovac hält ihn für "stark genug" 175 Ermittler nehmen IS-Anhängerin (20) in Düsseldorf fest 1.842 Messer-Attacken, Todes-Drohungen und mehr: Trennung wird zum Psycho-Thriller 1.546 Neue Karriere! Nicht zu glauben, was dieser Superstar jetzt macht 2.831 Motsi Mabuse mit Hammer-News kurz nach Geburt: Die Fans rasten aus 57.453 Bluttat in Flüchtlingsunterkunft: Deshalb schwiegen Staatsanwaltschaft und Polizei 6.904 Take That kommen 2019 in diese deutschen Städte! 1.625 Hättet ihr sie erkannt? Dieses Supermodel sieht plötzlich ganz anders aus 1.628 Mann liegt tot in Wohnung: Deutliche Spuren von Gewalteinwirkung 2.912 Durchbruch im Fall Peggy (†)! Verdächtiger legt Geständnis ab 13.067 24-Jähriger flieht vor Flammen im Haus aufs Dach und stürzt in den Tod 2.165