Mehrere Tote bei Terror-Anschlag auf Weihnachtsmarkt! Innenstadt von Straßburg abgeriegelt Top Update 2:0 gegen Monaco: BVB holt mit B-Elf den Gruppensieg Top Am Donnerstag wird der MediaMarkt Trier gestürmt! Das ist der Grund 2.032 Anzeige Last-Minute-Sieg für Schalke! Schöpf verdirbt Höwedes die Rückkehr Top MediaMarkt Bochum verkauft Nintendo Switch zum Megapreis Anzeige
2.806

Terror in London: Polizei nimmt 18-Jährigen fest

Eine selbst gebastelte Bombe ging gestern in einer Londoner U-Bahn hoch. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden erneut verschärft.
Ermittler untersuchen den Tatort.
Ermittler untersuchen den Tatort.

London - Nach dem Anschlag auf die Londoner U-Bahn hat die britische Regierung die Sicherheitsvorkehrungen im Land verschärft. Soldaten wurden zur Bewachung wichtiger Einrichtungen eingesetzt, Militärpatrouillen sorgten für zusätzlichen Schutz.

In Großbritannien gilt inzwischen die höchste Terrorwarnstufe. Das sagte Premierministerin Theresa May am Freitagabend im BBC-Fernsehen. Die Warnstufe fünf bedeutet, dass die britischen Behörden einen unmittelbar bevorstehenden Terroranschlag für möglich halten.

Bei der Explosion einer selbstgebauten Bombe in einer voll besetzten U-Bahn nahe der oberirdischen Haltestelle Parsons Green waren am Freitag mindestens 29 Menschen verletzt worden. Die Haltestelle wurde am frühen Samstagmorgen wieder für den Betrieb freigegeben.

Die Polizei fahndete mit Hochdruck nach dem Täter oder den Tätern. Es werde "Jagd auf Verdächtige" gemacht, sagte Scotland Yards Anti- Terror-Chef Mark Rowley. "Unsere Ermittlungen schreiten mit großer Geschwindigkeit voran." Einzelheiten zu den Verdächtigen oder der Bombe wollte Rowley aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen.

Nach einem Bericht des "Guardian" wurden bereits Video-Aufzeichnungen aus Überwachungskameras ausgewertet, auf denen zu sehen ist, wie der Bombenleger mit dem Sprengsatz in die U-Bahn einsteigt.

Eine verletzte Frau wird in der Nähe der U-Bahn Station Parsons Green, wo es eine Explosion gegeben hat, von einer Polizistin begleitet.
Eine verletzte Frau wird in der Nähe der U-Bahn Station Parsons Green, wo es eine Explosion gegeben hat, von einer Polizistin begleitet.

Die IS-Terrormiliz reklamierte den Anschlag für sich. Ein Kämpfer des Islamischen Staates habe die Tat ausgeführt, meldete das IS-Sprachrohr Amak am Freitagabend im Internet. In einer weiteren Nachricht hieß es, dass es "Soldaten des Kalifats" gelungen sei, mehrere Sprengsätze zu platzieren, von denen einer 30 Menschen getroffen habe.

Das Schlimmste komme jedoch noch, hieß es über die üblichen Kanäle, über die der IS auch in der Vergangenheit schon Anschläge für sich reklamiert hatte.

Die Bombe in London explodierte gegen 08.20 Uhr mitten im morgendlichen Berufsverkehr. Die Station Parsons Green liegt im westlichen Zentrum der Millionenmetropole, nahe dem Stadion des Fußballclubs FC Chelsea. Augenzeugen berichteten von einem lauten Knall und einer "Feuerwand" beziehungsweise einem "Feuerball" in der Bahn.

Großbritannien ist damit bereits zum fünften Mal in diesem Jahr Ziel eines Anschlags geworden. Bei vier früheren Anschlägen in London und Manchester in diesem Jahr waren insgesamt 36 Menschen ums Leben gekommen, drei der Attacken gingen auf das Konto von Islamisten.

Die höchste Terrorwarnstufe war zuletzt im Mai nach einem Bombenattentat auf die Besucher eines Konzerts in Manchester ausgerufen worden. Dort waren 22 Menschen getötet worden.

Update 12.25 Uhr: Die Terrorwarnung in Großbritannien bleibt auf der höchsten Stufe. Das bedeutet, ein (weiterer) unmittelbar bevorstehender Anschlag gilt als möglich.

"Wir haben eine bedeutende Festnahme im Rahmen unserer Ermittlungen heute Morgen gemacht. Obwohl wir zufrieden sind mit dem Fortschritt, gehen die Ermittlungen weiter und die Terrorgefahr bleibt kritisch", sagte ein Polizeisprecher der Mitteilung zufolge.

Die Polizeipräsenz wurde für das Wochenende in ganz Großbritannien stark erhöht. Auch das Militär solle zum Schutz von Einrichtungen und Bürgern eingesetzt werden.

Update 12.00 Uhr: Einen Tag nach dem Anschlag in einer Londoner U-Bahn mit 30 Verletzten hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 18-jährige Mann wurde im Hafenbereich von Dover am Samstagmorgen in Gewahrsam genommen. Das teilte Scotland Yard mit.

Der Pizzabäcker Teo Catino schneidet Pizza in London. Catino verschenkte Pizza und Wasser um sich bei den Rettungs- und Sicherheitskräften zu bedanken.
Der Pizzabäcker Teo Catino schneidet Pizza in London. Catino verschenkte Pizza und Wasser um sich bei den Rettungs- und Sicherheitskräften zu bedanken.
Bei der Explosion einer selbstgebauten Bombe waren am Freitag mindestens 29 Menschen verletzt worden.
Bei der Explosion einer selbstgebauten Bombe waren am Freitag mindestens 29 Menschen verletzt worden.

Fotos: Uncredited/POOL/AP/dpa, Stefan Rousseau/PA Wire/dpa, Philip Dethlefs/dpa, Uncredited/Sylvain Pennec/dpa

Macron macht Geschenke, doch woher nimmt er die Milliarden? Top Tödlicher Unfall: Reisebus erfasst Frau und überrollt sie 1.392 Fast 100 Mal! Mutter missbraucht ihre Tochter (12), der Liebhaber macht mit 1.129 Sexueller Missbrauch! Betreuer von Jugendfreizeiten unter Verdacht 933 Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 2.621 Anzeige Putins Stasi-Ausweis in Dresden aufgetaucht 2.832 Angriff mit Schere: Polizistin schießt 45-Jähriger ins Bein 237 Jetzt sparen: REWE startet Adventskalender mit täglichen Coupons 5.312 Anzeige Millionen Migranten für ihren Job überqualifiziert 5.516 Fahndung läuft: Jugendlicher nach Messerstecherei an Schule verletzt 248 Nach 187-Pipi-Panne: Schon wieder Fall mit falschem Urin in Hamburg 6.558 "Höhle der Löwen"-Investor Frank Thelen gesteht bittere Niederlage 2.829 Schokolade strömt aus Fabrik und "pflastert" Straße neu! 3.043
Rückruf! Plastikteilchen in Schokolade von Hema 504 Reisegruppe hatte Mega-Glück: Bus platzen nacheinander drei Reifen! 1.355 Durchbruch im Fall Peggy! Polizei bestätigt Festnahme 6.686 "Es hat öfter Stress gegeben": Warum bringt der Teenie Oma und Mama um? 1.524
Knast oder nicht Knast? Wo bringt Rotlicht-Rapperin Schwesta Ewa ihr Kind zur Welt? 921 Einschlagriskio! Gefährlicher Asteroid rast auf die Erde zu 22.667 Mann entreißt Hund präparierten Köder und rettet sein Leben 1.466 Kinderpornos auf Schüler-Handys: So greift die Polizei durch 1.146 Aus Kurve geflogen: 24-Jährige kracht mit Polo gegen Hauswand! 79 Frau will ihrem Hund das Leben retten und stirbt 2.925 Erste Urteile nach Misshandlungen in Flüchtlings-Heim 625 Top oder Flop? ZDF zeigt Film über Heino! 543 Angelina G. (12) spurlos verschwunden! Die Polizei fahndet 446 Update Häufigste Todesursache im Job ist Krebs 1.167 Laster kracht in Stauende: Autobahn voll gesperrt! 2.533 Hat Mutter ihr eigenes Mädchen in Kölner Flüchtlings-Heim getötet? 1.368 Die ersten Headliner fürs Highfield 2019 stehen fest 1.160 Da staunte selbst die Polizei: 28-Jähriger hat 5,0 Promille intus 2.383 Krasser Liebes-Betrug: Frau (49) überweist Fake-Soldat Geld 1.958 Paketbote blockiert Straße und zeigt seinen nackten Hintern 919 Stroh-Laster fängt mitten auf Autobahn Feuer! 197 Kinder (13,14) nachts am Kölner Hauptbahnhof beim Burger-Essen erwischt 282 So süß schwärmt Matthias Schweighöfer von Schauspieler-Kollegen 760 Nach Sitzbank-Wurf gegen Auto von AfD-Räpple: Polizei ermittelt 4.096 Weihnachten denken die Deutschen nur an das eine! 1.922 Untersuchungen laufen: Wurde bei Ermittlungen im Fall Georgine geschlampt? 765 Drama um Miley Cyrus: "Meine Mama ist schuld, dass ich wieder kiffe" 2.135 Unbekannte plündern Baustelle: Schaden über 200.000 Euro 218 Arbeiter stürzt von Firmendach zwölf Meter in die Tiefe 2.567 Fahrschülerin erfasst Jungen frontal 7.237 Mann fährt mit scharfer Bombe im Auto zum Polizeirevier 3.088 "Übertriebene Anteilnahme": So denkt die "Katze" über öffentliche Trauer um Malle-Jens 3.377 Bayern-Sportdirektor Salihamidzic fühlt sich missverstanden und verteidigt sich 548 Diese Chancen hat die TSG Hoffenheim noch in der Königsklasse 310 Sensation bei Bares für Rares: So viel Geld wurde noch nie geboten! 99.814 Panne bei Rocker-Razzia: SEK stürmt Wohnung von 88-Jähriger 3.509