Starkschnee sorgt für komplettes Verkehrschaos! Laster stehen quer
Top
AfD braucht dringend eine Million Euro, sonst gibt es Ärger
3.525
Farb-Fail! Deshalb haben YouTube-Stars Dagi Bee und Katja Krasavice grüne Haare
1.329
Mann schlägt Rentnerin (73) auf Straße brutal zusammen: Lebensgefahr!
4.222
9.211

IS-Terrormiliz beansprucht Londoner Terroranschlag für sich

Verzweifelt versucht der Konservativen-Politiker Tobias Ellwood das Leben eines Polizisten zu retten. Das macht ihn zum stillen Helden des blutigen Anschlags von #London.
Sein Gesicht ist blutverschmiert, mit aller Macht versucht der Politiker Tobias Ellwood das Leben des Polizisten zu retten.
Sein Gesicht ist blutverschmiert, mit aller Macht versucht der Politiker Tobias Ellwood das Leben des Polizisten zu retten.

London – Bei einem Anschlag am britischen Parlament in London (TAG24 berichtete) sind nach Angaben der Polizei vier Menschen getötet worden, unter ihnen auch der Täter. Mindestens 20 weitere Menschen seien verletzt, sagte ein Sprecher von Scotland Yard am Mittwoch. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Terrorverdachts auf und ging von einem Einzeltäter aus.

Verbündete reagierten bestürzt und sicherten den Briten Unterstützung zu. Die Identität des Täters war am Abend noch unklar.

Am Mittwochnachmittag war ein Autofahrer zunächst auf der Westminster-Bridge neben dem Parlament in mehrere Fußgänger gerast, unter ihnen drei Polizisten, sagte ein Sprecher von Scotland Yard.

Danach krachte das Auto in den Zaun des Parlaments. Der Mann griff auf dem Parlamentsgelände dann einen Polizisten mit einem Messer an. Der Angreifer wurde von anderen Polizisten niedergeschossen, er starb an seinen Verletzungen.

Auch der angegriffene Polizist überlebte die Attacke nicht, obwohl ein Politiker ihm mit Erste-Hilfe-Maßnahmen zu Hilfe kam. Der Parlamentsabgeordnete Tobias Ellwood der Conservative Party kämpfte mit Herzdruckmassage und Mund-zu-Mund Beatmung verzweifelt um das Leben des Mannes. "Er hatte Stichverletzungen an Armen und am Rücken, ich habe versucht die Blutungen zu stoppen", sagte Ellwood.

Zwei weitere Menschen sollen auf der Brücke ums Leben gekommen sein. Eine Frau stürzte von der Brücke in die Themse, Rettungskräfte bargen sie lebend.

Das Auto des Terroristen steht demoliert am Zaun und wird von Ermittlern untersucht.
Das Auto des Terroristen steht demoliert am Zaun und wird von Ermittlern untersucht.

Anschlag wurde auf den Tag genau ein Jahr nach den Terrorattacken von Brüssel verübt, bei denen islamistische Selbstmordattentäter 32 Menschen mit sich in den Tod gerissen und mehr als 300 weitere verletzt hatten.

Die britische Premierministerin Theresa May kündigte an, dass die Terrorwarnstufe trotz des Doppelanschlags nicht erhöht wird. Nach einer Sitzung mit ihrem Sicherheitskabinett im Regierungssitz Downing Street bestätigte sie auch, dass es sich bei dem Angreifer um einen Einzeltäter handelte.

Den Anschlag bezeichnete sie als "krank und verkommen". Das Leben werde wie gewohnt weitergehen. "Morgen früh wird das Parlament zusammentreten wie immer." Nach der aktuellen Warnstufe in Großbritannien gilt ein Anschlag bereits als "sehr wahrscheinlich".

Unter den Verletzten in London sind mindestens drei französische Schüler, wie das französische Außenministerium in Paris mitteilte. Auch zwei rumänische Staatsbürger sollen rumänischen Behörden zufolge verletzt worden sein. Unklar blieb zunächst, ob auch deutsche Staatsangehörige betroffen sind.

Kanzlerin Angela Merkel reagierte bestürzt und sagte den Briten Solidarität im Anti-Terror-Kampf zu. «Auch wenn der Hintergrund dieser Taten noch präzise aufzuklären ist, bekräftige ich für Deutschland und seine Bürger: Im Kampf gegen jede Form von Terrorismus stehen wir fest und entschlossen an der Seite Großbritanniens», erklärte Merkel in Berlin.

In Luftaufnahmen im Fernsehen war zu sehen, wie mehrere Menschen auf der Westminster-Bridge vor dem britischen Parlament am Boden lagen und behandelt wurden. Ein Autowrack war auf dem Fußgängerweg vor dem Zaun des Parlamentsgeländes zu sehen. Weite Teile des Regierungsviertels waren abgesperrt.

Beim letzten Terroranschlag in London hatten im Juli 2005 vier Muslime mit britischem Pass in der Londoner U-Bahn und einem Bus Sprengsätze gezündet. 56 Menschen starben, etwa 700 wurden verletzt.

Update 17:23 Uhr: Die Londoner Polizei veröffentlichte Details zum Attentäter. Er wurde als Khalid Masood identifiziert. Masood, war 52 Jahre alt, wurde in Kent geboren und lebte zuletzt den West Midlands. Masood war nicht Gegenstand aktueller Untersuchungen, und es gab keine vorherigen Informationen über die Absicht, einen Terroranschlag durchzuführen.

Update 13:23 Uhr: Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Terroranschlag in London für sich beansprucht. Ein «Soldat» des IS habe die Operation ausgeführt, meldete das IS-Sprachrohr Amak am Donnerstag unter Berufung auf nicht näher genannte Sicherheitskreise über das Internet.

Update 09:00 Uhr: Nach dem Terroranschlag in London haben bewaffnete Polizisten in Großbritannien insgesamt sieben Personen festgenommen. Das teilte Scotland Yard am Donnerstag mit. Zuvor seien mehrere Wohnungen in London und Birmingham durchsucht worden. Scotland Yard geht von einem terroristischen Anschlag aus.

Update 08:00 Uhr: Die Zahl der Toten ist auf fünf gestiegen. Unterdessen haben bewaffnete Polizisten eine Wohnung in Birmingham gestürmt. Die britische Nachrichtenagentur PA zitierte einen namentlich nicht genannten Zeugen, demzufolge drei Männer festgenommen worden sind. "Der Mann aus London hat hier gelebt", sagte demnach der Zeuge.

Der Terrorismusexperte Peter Neumann vom Londoner King's College sagte der Deutschen Presse-Agentur, er gehe von einem Anschlag mit islamistischem Hintergrund aus. «Das ist genau die Art von Anschlag, die der IS promotet und anstiften will», sagte Neumann.

Der schwerverletzte Täter wird von Rettungskräften versorgt. Er stirbt kurz darauf an seinen Schussverletzungen.
Der schwerverletzte Täter wird von Rettungskräften versorgt. Er stirbt kurz darauf an seinen Schussverletzungen.
Ein Polizist steht in Birmingham vor einem Wohnhaus. Bewaffnete Polizisten hatten in dem Haus eine Wohnung gestürmt.
Ein Polizist steht in Birmingham vor einem Wohnhaus. Bewaffnete Polizisten hatten in dem Haus eine Wohnung gestürmt.

Fotos: DPA

Auf diese Liebes-Erklärung hätte BVG wahrscheinlich gern verzichtet
465
Arzt begrapscht jahrelang Patientinnen – Bewährungsstrafe
1.691
100 Meter Bungee Jumping: Lass Dich fallen !
2.935
Anzeige
Er schnitt seinem Opfer den Penis ab: So lange muss er in Haft
2.050
Horror-Unfall! Mann tötet Mutter bei Frontalcrash
4.777
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
97.621
Anzeige
Sohn rettet seine Mutter und bezahlt das mit dem Leben
7.776
Frau geht mit juckenden Augen zum Arzt, der macht einen Horror-Fund
9.538
Airbus fliegt gigantischen Weihnachtsbaum über Deutschland
4.614
Hat ein Mann mit seinem Traktor echt sechs Blitzer umgefahren?
1.758
Krankenwagen verliert Reifen bei Einsatzfahrt - Verdacht auf Sabotage
1.321
Obdachloser findet 300.000 Euro und ist seitdem verschwunden
6.647
Roboter schreibt komplettes Harry-Potter-Kapitel. Das Ergebnis ist großartig!
1.081
Mysteriöser Tod von Designer Otto Kern (✝67)! Jetzt sprechen die Ermittler
14.286
Mädchen besucht "netten Onkel von nebenan" und erlebt Schreckliches
7.416
Passagiere sitzen stundenlang neben Mann, der tot ist
5.679
Kirche mehrfach betrogen und bestohlen: Geistlicher verhaftet
578
Deutscher Tourist von Lawine getötet
1.540
69-Jähriger erschießt Nachbarn: Der Grund ist unfassbar!
2.227
5. Todesfall seit März: Auch Thomas L. (†70) war RB-Fan!
4.579
Hammelsuppe deckt gnadenloses Mordkomplott auf
3.086
Welche Promi-Tochter wurde denn hier beim Workout gefilmt?
8.993
Ehemann hackt seiner Frau (25) die Hände mit einer Axt ab
6.487
Spurlos verschwunden: Polizei sucht nach 17-Jährigem
832
Fahndung: Mann vergewaltigt Frau an Straßenrand
10.352
Warum wurden denn diese Polizisten die Augen verbunden?
242
Enthüllung angekündigt! Hat die NASA tatsächlich Aliens entdeckt?
12.721
Grausam! Jugendliche steinigt Baby-Katze zu Tode
7.138
Shitstorm für AfD-Politiker wegen Foto aus dem Parlament
3.648
Todesfall überschattet Guido-Maria Kretschmers Weihnachtsfest
4.716
Student erfriert nach Partynacht in Jeans und T-Shirt
3.506
Wetten, dass ist das beste Weihnachtsgeschenk, was du jetzt noch auftreiben kannst?
2.721
Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück
556
Schrottbus-Künstler mit neuem Werk zurück in Dresden
2.866
Mann wegen Farben seiner Hosenträger zu Tode geprügelt
9.768
Anwohner wollen mit Glühwein gegen Google protestieren
1.255
"Wenn es bei uns so scheiße ist, warum sind Sie hier?": Richter erklärt seine Reaktion
18.328
Trotz Phosphaten: Der Döner darf bleiben!
1.221
NSU-Terroristen: Nebenkläger bezweifelt Motiv für Mord an Polizistin
895
Flüchtling verletzt Mitbewohner mit Messer am Kopf
1.699
"Hitler hat vergessen, Euch zu vergasen": Das müssen sich Juden beim Fußball anhören
5.757
Wohnmobil kracht auf der Autobahn gegen Laster und überschlägt sich: Person sofort tot
26.259
Update
Lehrer beschimpft Kollegen als Nazis und redet sich mit dieser Aussage dreist raus
2.295
Große Razzia: SEK stürmt Wohnungen von mutmaßlichen Terror-Kämpfern
2.909
Panik! Hochansteckende Augengrippe in Deutschland ausgebrochen
10.022
Aus Verzweiflung: Schülerin sucht per Tweet nach Schulball-Begleitung
5.757
Warum wurde ein Mann nachts von der Polizei geweckt und zu seinem Auto befragt?
5.475
Hunde-Tragödie! Süßer Vierbeiner von Van überrollt
1.286
Aubameyang verkauft sein Lambo-Schmuckstück: So viel müsst Ihr dafür blechen
5.184
"Du bist zu fett, um solche Klamotten zu tragen": Frau im Supermarkt fies gemobbt
2.288
47-Jährige geht joggen, drei Tage später wird sie tot aufgefunden
6.979
LKW-Fahrer schläft ein und wacht schwer verletzt im Straßengraben auf
6.372
Braut erlebt den schönsten Moment ihres Lebens, wenig später ist sie tot
8.135
Persönliche Worte: So geht es Natascha Ochsenknecht nach der Trennung
2.869
Als der Künstler merkte, wer sein Atelier verwüstete, staunte er Bauklötze
1.674