Fix! Mats Hummels kehrt zu Borussia Dortmund zurück Top Update Lieferprobleme? Amazon gibt System-Fehler zu Top Update Huch, was macht den Rockstar Bryan Adams hier in Hamburg? Neu Anwohner in Angst! Panzer rollt mitten in der Nacht durchs Dorf Neu VIP-Shopping ab 17. Juni: Dieses Outlet Center gibt hohe Rabatte! 3.268 Anzeige
8.705

Polizei tötet Straßburger Attentäter: Das geschah am Abend

Ende der Ungewissheit: Straßburger Attentäter getötet

Zwei Tage nach dem Attentat in Straßburg wurde Cherif Chekatt getötet.

Straßburg - Am Ende war er gar nicht weit gekommen. Chérif Chekatt starb in dem Viertel, in dem er schon kurz nach der Tat vermutet wurde. Zwei Tage lang hatte der mutmaßliche Straßburger Attentäter die französische und deutsche Polizei in Atem gehalten. Hunderte Polizisten suchten im deutsch-französischen Grenzgebiet nach dem Mann, der in der weihnachtlichen geschmückten Straßburger Innenstadt das Feuer auf Menschen eröffnet hatte.

Seine Leiche liegt nach einem Schusswechsel mit der Polizei in einem Hauseingang.
Seine Leiche liegt nach einem Schusswechsel mit der Polizei in einem Hauseingang.

Am Donnerstagabend machten drei Polizisten den mutmaßlichen Attentäter auf einer Straße im Stadtteil Neudorf aus. Sie wollten ihn verhaften, der 29-Jährige eröffnete das Feuer. Sekunden später war er tot - getötet von den Polizisten. Er starb wie seine Opfer - auf einer Straße in Straßburg.

Der französische Innenminister Christophe Castaner schilderte das Geschehen nur gut eine Stunde später bei einem kurzfristig einberufenem Pressestatement. "Ich denke an Straßburg, ich denke an Frankreich, das durch diesen Angriff verwundet wurde."

Drei Menschen haben bei dem blutigen Terroranschlag ihr Leben verloren. Ein Tourist aus Thailand, der gerade erst in der "Weihnachtshauptstadt", wie sich Straßburg selbst nennt, angekommen war. Ein Franzose, der vor einem Restaurant auf seine Familie wartete. Ein Mann, der vor Jahren vor dem Krieg in Afghanistan geflohen war - er soll vor den Augen seiner Familie erschossen worden sein, wie die Regionalzeitung "Dernières Nouvelles d'Alsace" schreibt.

Chérif Chekatt wurde mit diesen Bildern von der Polizei gesucht.
Chérif Chekatt wurde mit diesen Bildern von der Polizei gesucht.

Ein weiteres Opfer ist hirntot, die Hirnfunktionen sind unwiderruflich ausgefallen. Nur mit Maschinen kann das Opfer noch am Leben gehalten werden. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Zeugen berichteten, der Angreifer habe "Allahu Akbar"(Allah ist groß) gerufen.

Für das in den letzten Jahren von Terror gezeichnete Frankreich ist es eine weitere schmerzhafte Erinnerung daran, dass Terroristen überall und zu jeder Zeit zuschlagen können. "Es war nicht nur Frankreich, das getroffen wurde - eine französische Stadt, unsere Bürger -, sondern es war genauso eine große europäische Stadt, die vor einigen Tagen tödlich getroffen wurde", resümierte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

Nachdem der mutmaßliche Angreifer unschädlich gemacht wurde, dürfte in Straßburg wieder etwas Normalität einkehren. Am Freitag soll der Weihnachtsmarkt wieder öffnen. Die vielen Stände und Attraktionen in der Innenstadt waren nach dem Anschlag zunächst geschlossen geblieben. Die Wiedereröffnung kündigte Innenminister Castaner bereits kurz vor der Nachricht von Chekatts Tod an. "Der Terrorist wird festgenommen werden", sagte er vielversprechend.

In den vergangenen Tagen herrschte in der Stadt am Rhein Ausnahmezustand. Die nur wenige Kilometer vom Zentrum entfernte Grenze nach Deutschland wurde scharf kontrolliert.

Trauernde stehen nahe dem Straßburger Weihnachtsmarkt hinter zahlreichen brennenden Kerzen.
Trauernde stehen nahe dem Straßburger Weihnachtsmarkt hinter zahlreichen brennenden Kerzen.

Erst am Nachmittag gab es einen Polizeieinsatz in Neudorf, Dutzende Polizeiwagen standen auf der Straße. Schwer bewaffnete Sicherheitskräfte sicherten das Gebiet, Blaulicht überall. Nur wenige Stunden später war das Viertel nahe der Innenstadt wieder Schauplatz des Geschehens.

Dort hatte sich der mutmaßliche Täter bereits unmittelbar nach dem Anschlag am Dienstagabend mit einem Taxi absetzen lassen und war danach verschwunden. Menschen sollten das Viertel schon kurz nach der Tat auf Geheiß der Sicherheitskräfte meiden.

Chekatt habe dort am Donnerstag eine Frau angesprochen, berichteten mehrere Medien. Diese habe bemerkt, dass der Mann verletzt gewesen sei und daraufhin die Sicherheitskräfte alarmiert. Der Sender BFMTV zeigte auch ein Foto, auf dem der getötete Chekatt zu sehen sein soll. Seine Leiche liegt auf dem Bürgersteig, teils in einer Art Hauseingang.

Nur kurze Zeit später sicherten Menschen in weißen Schutzanzügen den Tatort vor dem Haus Nummer 74 in der Rue de Lazaret. Dutzende Polizeifahrzeuge standen dort, ein Hubschrauber kreiste in der Luft.

"Dieser Terrorist" ist tot, versicherte Straßburgs Bürgermeister Roland Ries mit trotziger Stimme am Abend. Fast gleichzeitig reklamierte die Terrormiliz Islamischer Staat hat den Terroranschlag für sich. Chekatt sei ein Soldat des IS gewesen.

Mit Chekatts Tod endet nun nicht nur die Jagd der Polizei, sondern auch eine bemerkenswerte kriminelle Karriere. Mit 13 Jahren wurde er das erste Mal verurteilt, er saß etliche Male wegen Einbrüchen im Gefängnis in Frankreich und Deutschland. Dort soll er sich radikalisiert haben. Deutsche Behörden bescheinigten ihm bereits vor zwei Jahren: "Von Ihnen geht auch eine konkrete Gefahr neuer Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung aus."

Fotos: DPA

Wer trägt IaF-Star denn hier auf Händen durch die Sachsenklinik? Neu Miese Quoten: Sat.1 setzt nächste Sendung ab Neu Autoland gibt auf Neuwagen verschiedener Marken bis 36% Nachlass 6.801 Anzeige Krebs durch Grillen? So gefährlich ist der Sommergenuss! Neu Mega-Protest-Wochenende gegen Braunkohle startet im Rheinland Neu "Erschreckt mich zutiefst": Mallorca-Prügelattacke heute Abend im TV Neu Frau (84) droht Gefängnis, weil sie ihren Job nicht aufgeben will Neu Nächster Bayern-Abgang: Youngster Jeong wechselt zum SC Freiburg Neu Einschlagrisiko! So sieht der "Apokalypse-Asteroid" von Nahem aus Neu Katze macht mysteriösen Fund unter Kühlschrank: Es bewegt sich! Neu
TV-Moderatorin liest vom Teleprompter ab und macht mega peinlichen Versprecher Neu Müllwagen will abbiegen und überrollt Radfahrer Neu
Gewitter über Militärgelände: Jugendliche von Blitz getroffen Neu Bei brüllender Hitze: Schulkinder kollabieren während Wettkampf Neu 69-Jähriger gibt sich als 23-jähriger Iraker aus, Polizei wird skeptisch Neu "Trauriger Rekord": Zahl von Rechtsextremisten in Brandenburg noch nie so hoch! 409 Eigene Kinder wegen Insolvenz ermordet: Ehepaar muss hinter Gitter 1.378 Kein Drogendealer! Freispruch für KMN-Rapper "Nash" 2.949 Sie tritt die Nachfolge von Katarina Barley an: Christine Lambrecht wird die neue Justizministerin 643 Udo Lindenberg kämpft sich mit Stimmproblemen durch Konzert 658 Hasskommentare nach Mord an Walter Lübcke: Politiker werden im Netz zu "Freiwild" 251 Diese Schulnoten bekommen Brandenburgs Bundestags-Politiker 140 Big-FM-Lola fragt Follower, ob sie ihren Instagram-Account löschen soll 1.504 Der Vierbeiner kauerte sich ins Sofa: Jugendlicher (18) filmt sich dabei, wie er brutal Hund verprügelt 4.629 Alle drei Ballack-Jungs auf einem Bild: Simone postet Foto von ihren Söhnen 3.104 Rauschgift im Wert von 3,4 Millionen Euro sichergestellt: Polizei gelingt Schlag gegen Drogenring 216 Kriegt Robert Geiss sein Speedboot wieder? 4.010 Schweinsteiger wird neuer Co-Trainer beim HSV 2.082 Schmuggel nach Europa geht schief: Kokain im Wert von mehr als einer Milliarde sichergestellt 1.715 Busfahrer lässt Betrunkenen vor Haustür aussteigen: Dann wird es tragisch 3.122 Clueso blickt auf altes Album zurück und seine Fans und Promi-Freunde rasten aus 394 Liebes-Rausch im Hotel: Anne Wünsches Fans sind entrüstet! 4.690 1. FC Union will im ersten Heimspiel der Bundesliga nicht gegen RB Leipzig spielen 1.950 Nase voll von Berlin? TV-Kommissarin Amy Mußul zieht nach Leipzig 350 Überraschung! Kristina Vogel wird TV-Expertin für das ZDF 847 4-jähriges Kind schwebt nach Badeunfall in Lebensgefahr 2.171 Er stand "komplett neben sich": Mann verwüstet Kirche und flüchtet im Wahn 1.606 Vergleich deckt auf: Bus und Bahn in NRW viel zu teuer 82 "Irgendwo muss eine Grenze sein": Joachim Gauck überrascht mit Essens-Geständnis 1.423 Cathy Hummels sorgt für hitzige Diskussion: "Ich sehe nur ihre Brüste" 3.782 Letzte Hürde beseitigt: Polizei setzt bei Fusion-Festival auf Transparenz und Deeskalation 761 Guerilla-Aktion! "Fridays For Future" stürmen Vortrag von Christian Lindner an Leipziger Uni 2.490 Kein Bock auf Uhren? Eine Insel in Europa will die Zeit abschaffen! 1.658 Hagel richtet massive Schäden in Deutschlands größtem Obstanbaugebiet an 2.390 Haarige Beichte: Steht Lena Meyer-Landrut untenrum auf Natur? 9.201 Alessio wird vier: Papa Pietro gratuliert, seine Zeilen gehen unter die Haut 2.005 Explodierte Joghurt-Laster nach Unfall auf Bundesstraße? 3.850 Update Mäuse an Tumoren qualvoll eingehen lassen? Ermittlungen eingestellt 558