Polizei tötet Straßburger Attentäter: Das geschah am Abend 8.713
Blutnacht in Hanau: Elf Tote bei Schießerei, Täter erschoss auch schwangere Frau Top Update
Unwettergefahr! Karneval wegen Sturm unterbrochen Top
Alle wollen am Sonntag zu Höffner in Cottbus! Der Grund ist diese seltene Aktion! Anzeige
Eintracht schießt Red Bull Salzburg dank Kamada-Dreierpack ab! Top
8.713

Polizei tötet Straßburger Attentäter: Das geschah am Abend

Ende der Ungewissheit: Straßburger Attentäter getötet

Zwei Tage nach dem Attentat in Straßburg wurde Cherif Chekatt getötet.

Straßburg - Am Ende war er gar nicht weit gekommen. Chérif Chekatt starb in dem Viertel, in dem er schon kurz nach der Tat vermutet wurde. Zwei Tage lang hatte der mutmaßliche Straßburger Attentäter die französische und deutsche Polizei in Atem gehalten. Hunderte Polizisten suchten im deutsch-französischen Grenzgebiet nach dem Mann, der in der weihnachtlichen geschmückten Straßburger Innenstadt das Feuer auf Menschen eröffnet hatte.

Seine Leiche liegt nach einem Schusswechsel mit der Polizei in einem Hauseingang.
Seine Leiche liegt nach einem Schusswechsel mit der Polizei in einem Hauseingang.

Am Donnerstagabend machten drei Polizisten den mutmaßlichen Attentäter auf einer Straße im Stadtteil Neudorf aus. Sie wollten ihn verhaften, der 29-Jährige eröffnete das Feuer. Sekunden später war er tot - getötet von den Polizisten. Er starb wie seine Opfer - auf einer Straße in Straßburg.

Der französische Innenminister Christophe Castaner schilderte das Geschehen nur gut eine Stunde später bei einem kurzfristig einberufenem Pressestatement. "Ich denke an Straßburg, ich denke an Frankreich, das durch diesen Angriff verwundet wurde."

Drei Menschen haben bei dem blutigen Terroranschlag ihr Leben verloren. Ein Tourist aus Thailand, der gerade erst in der "Weihnachtshauptstadt", wie sich Straßburg selbst nennt, angekommen war. Ein Franzose, der vor einem Restaurant auf seine Familie wartete. Ein Mann, der vor Jahren vor dem Krieg in Afghanistan geflohen war - er soll vor den Augen seiner Familie erschossen worden sein, wie die Regionalzeitung "Dernières Nouvelles d'Alsace" schreibt.

Chérif Chekatt wurde mit diesen Bildern von der Polizei gesucht.
Chérif Chekatt wurde mit diesen Bildern von der Polizei gesucht.

Ein weiteres Opfer ist hirntot, die Hirnfunktionen sind unwiderruflich ausgefallen. Nur mit Maschinen kann das Opfer noch am Leben gehalten werden. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Zeugen berichteten, der Angreifer habe "Allahu Akbar"(Allah ist groß) gerufen.

Für das in den letzten Jahren von Terror gezeichnete Frankreich ist es eine weitere schmerzhafte Erinnerung daran, dass Terroristen überall und zu jeder Zeit zuschlagen können. "Es war nicht nur Frankreich, das getroffen wurde - eine französische Stadt, unsere Bürger -, sondern es war genauso eine große europäische Stadt, die vor einigen Tagen tödlich getroffen wurde", resümierte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

Nachdem der mutmaßliche Angreifer unschädlich gemacht wurde, dürfte in Straßburg wieder etwas Normalität einkehren. Am Freitag soll der Weihnachtsmarkt wieder öffnen. Die vielen Stände und Attraktionen in der Innenstadt waren nach dem Anschlag zunächst geschlossen geblieben. Die Wiedereröffnung kündigte Innenminister Castaner bereits kurz vor der Nachricht von Chekatts Tod an. "Der Terrorist wird festgenommen werden", sagte er vielversprechend.

In den vergangenen Tagen herrschte in der Stadt am Rhein Ausnahmezustand. Die nur wenige Kilometer vom Zentrum entfernte Grenze nach Deutschland wurde scharf kontrolliert.

Trauernde stehen nahe dem Straßburger Weihnachtsmarkt hinter zahlreichen brennenden Kerzen.
Trauernde stehen nahe dem Straßburger Weihnachtsmarkt hinter zahlreichen brennenden Kerzen.

Erst am Nachmittag gab es einen Polizeieinsatz in Neudorf, Dutzende Polizeiwagen standen auf der Straße. Schwer bewaffnete Sicherheitskräfte sicherten das Gebiet, Blaulicht überall. Nur wenige Stunden später war das Viertel nahe der Innenstadt wieder Schauplatz des Geschehens.

Dort hatte sich der mutmaßliche Täter bereits unmittelbar nach dem Anschlag am Dienstagabend mit einem Taxi absetzen lassen und war danach verschwunden. Menschen sollten das Viertel schon kurz nach der Tat auf Geheiß der Sicherheitskräfte meiden.

Chekatt habe dort am Donnerstag eine Frau angesprochen, berichteten mehrere Medien. Diese habe bemerkt, dass der Mann verletzt gewesen sei und daraufhin die Sicherheitskräfte alarmiert. Der Sender BFMTV zeigte auch ein Foto, auf dem der getötete Chekatt zu sehen sein soll. Seine Leiche liegt auf dem Bürgersteig, teils in einer Art Hauseingang.

Nur kurze Zeit später sicherten Menschen in weißen Schutzanzügen den Tatort vor dem Haus Nummer 74 in der Rue de Lazaret. Dutzende Polizeifahrzeuge standen dort, ein Hubschrauber kreiste in der Luft.

"Dieser Terrorist" ist tot, versicherte Straßburgs Bürgermeister Roland Ries mit trotziger Stimme am Abend. Fast gleichzeitig reklamierte die Terrormiliz Islamischer Staat hat den Terroranschlag für sich. Chekatt sei ein Soldat des IS gewesen.

Mit Chekatts Tod endet nun nicht nur die Jagd der Polizei, sondern auch eine bemerkenswerte kriminelle Karriere. Mit 13 Jahren wurde er das erste Mal verurteilt, er saß etliche Male wegen Einbrüchen im Gefängnis in Frankreich und Deutschland. Dort soll er sich radikalisiert haben. Deutsche Behörden bescheinigten ihm bereits vor zwei Jahren: "Von Ihnen geht auch eine konkrete Gefahr neuer Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung aus."

Fotos: DPA

Ausnahmezustand bis Samstag bei MEDIMAX Schwentinental Das ist der Grund! 2.335 Anzeige
Zwischenrufe bei Schweigeminute für Hanau-Opfer: Eintracht-Fans reagieren prompt Top
Tesla darf Rodung fortsetzen: Giga-Fabrik kann kommen 1.006
5 Tage Rom mit Direktflügen für nur 199 Euro: Hier geht's zur Buchung! 4.244 Anzeige
Tödlicher Unfall: Frau stürzt in Köln-Ehrenfeld ins Gleis 912
Streit hinter Supermarkt: Frau (†36) ist tot, zwei Männer in Polizeigewahrsam 5.995
Nur drei Tage gebe ich Euch 33% Rabatt auf ganz viele Artikel! 3.731 Anzeige
Tragisches Unglück: Lawinenabgang kostet zwei Deutsche das Leben 1.864
Typ will Fast-Food-Restaurant überfallen, doch die einzigen Gäste sind Polizisten! 2.699
Wer sich hier bewirbt, bekommt bis zu 6.500 Euro auf die Hand! 20.895 Anzeige
Staatsschutz ermittelt nach Sprengkörper-Fund an KZ-Gedenkstätte 1.034
Coronavirus im Ticker: Finden die Olympischen Spiele 2020 in London statt? 159.865 Update
Mann in Moschee niedergestochen: Tat geschah während des Gebets 2.304
In Karnevalsstimmung? Hier müsst Ihr unbedingt hin! 2.834 Anzeige
Blutnacht von Hanau mit 11 Toten: Boris Palmer spricht auch über AfD und Linke 2.626
Terminkollision! Was wird mit John Kelly zum "Let's Dance"-Auftakt? 1.972
Pink Floyd Tribute-Show in Hamburg: So bekommt Ihr kostenlose TIckets! 1.337 Anzeige
"Neurechte Plattformen": Roland Tichy unterliegt Claudia Roth 5.882
Bettler sorgt in Innenstadt für Unruhe, schlägt mit Krücke auf Polizeibeamte ein 2.525
Hier bekommt ihr drei Tage hohe Rabatte auf alle frei geplanten Küchen 2.411 Anzeige
Neues Hertha-Stadion: Windhorst will Arena mit 90.000 Fans! 755 Update
"Respektlos!": Davon erfuhr Bachelor-Kandidatin Leah erst nach den Dreharbeiten 10.106
Darum solltet Ihr bis Rosenmontag dringend zu diesem Markt 2.379 Anzeige
Atalanta Bergamo rockt die Champions League! Wer ist dieser starke Außenseiter? 734
Millionen-Besucherrekord: So beliebt ist Brandenburg geworden 90
Für nur einen Tag sind hier alle Artikel ganze 30% günstiger! 4.703 Anzeige
Nach 47 Jahren: Verlorener Ring von US-amerikanischer Witwe in Finnland gefunden 1.786
"Emerade": Notfall-Pens für Allergiker von Fehler betroffen 757
Rewe ruft Weintrauben zurück: Vom Verzehr wird dringend abgeraten 23.522
Hund einstimmig zum Bürgermeister gewählt 1.095
Kündigungen bei Airbus: Über 2300 Stellen stehen auf der Kippe 767
Es geht um versuchte Tötung! Polizei fahndet nach diesem Mann 7.001
Schock-Foto! Was ist mit Daniela Katzenbergers Haut passiert?! 2.724
FC Bayern: SC Paderborn vor Augen, CL-Kracher gegen FC Chelsea im Hinterkopf 364
Mitgefühl aus Berlin: Schweigeminute für Hanau-Opfer im Abgeordnetenhaus 412
Stieftochter enthauptet: Gesteht der 55-Jährige die schreckliche Tat? 2.490
Lehrer experimentiert: 14-Jähriger im Chemie-Unterricht verletzt 865
BVB mit neuem Brustsponsor: So köstlich reagiert Erzfeind Schalke 04! 4.700
Erotik-Szene lockt: Tochter von Steven Spielberg will heiße Videos drehen! 827
Hundewelpe kann nicht laufen, Taube nicht fliegen: Jetzt sind sie die besten Freunde! 2.896
Dramatischer Fieberkrampf! Polizisten retten Kind (2) mit Zitronensaft 8.726
BVB: Nach dem Königsklassen-Coup ist vor der Bundesliga-Revanche gegen Bremen! 666
RTL-Moderatorin Katja Burkard verletzt sich bei Skiunfall 3.966
Teilnehmer für neue Gay-Show bei RTL gesucht 2.237
Diese mysteriöse Nachricht erschreckt Samsung-Nutzer 3.022
Micaela Schäfer findet Schwangere unsexy: Anne Wünsche kann's verstehen! 1.698
Anna von Treuenfels im TAG24-Interview: FDP will kein grünes Versuchslabor 116
Wird GEZ teurer? Rundfunkbeitrag soll bis Januar 2021 steigen 3.744
Kameramann des Erfolgsfilms "Das Boot" will nachträglich Geld erstreiten 783
Frauenleiche in Koffer versteckt: Ehemann muss in den Knast 1.627
"Ich habe es wieder getan!": Große Überraschung bei Katarina Witt 6.093
Fix: Darum durfte Barca Braithwaite nach Ablauf der Transferperiode verpflichten 1.032 Update
Nach Blutnacht in Hanau: Innensenator Geisel will Sicherheitslage in Berlin prüfen! 277
"Bitte lasst das bleiben!" Leipziger Arzt warnt vor "Skullbreaker-Challenge" 26.777