Proben für den Ernstfall: Terror-Übung am Stuttgarter Hauptbahnhof 522
BVB enttäuscht bei Inter: So droht Dortmund das Aus in der Gruppen-Phase Top
Hammer-Beschluss: SC Freiburg darf neues Stadion nur eingeschränkt nutzen! Top Update
Bis zu 42 Prozent Rabatt: Saturn verkauft diese Artikel unschlagbar günstig 1.450 Anzeige
Jugendlicher klettert auf Güterzug und wird von Lichtbogen getroffen: Lebensgefahr! Neu
522

Proben für den Ernstfall: Terror-Übung am Stuttgarter Hauptbahnhof

Schüsse peitschen durch die Luft, Menschen rennen panisch davon: Den Ernstfall will keiner erleben

Am Stuttgarter Hauptbahnhof wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch das Verhalten im Ernstfall eines Terroranschlags geübt: Ausgerechnet am 11. September.

Stuttgart - Dienstag, 21.46 Uhr, Stuttgarter Hauptbahnhof. Direkt vor dem Regionalzug aus Tübingen auf Gleis 4 gehen zwei Sprengsätze hoch.

Stuttgarter Hauptbahnhof: Polizisten üben den Terror-Ernstfall.
Stuttgarter Hauptbahnhof: Polizisten üben den Terror-Ernstfall.

Schüsse peitschen durch die Luft. Junge Menschen rennen schreiend aus dem Zug auf den Bahnsteig. Drei vermummte Männer tauchen auf, feuern mit Sturmgewehren auf die Reisenden, richten sie regelrecht hin. Einer zielt auf ein am Boden kriechendes, flehendes Mädchen. Er schießt ihr in den Kopf. Sie sackt zusammen. Es ist nur eine Übung, aber selbst wenn man sich dessen bewusst ist: Der Ort ist vertraut, die Schreie sind echt - und die Szenen schlicht grauenvoll.

Nach ein paar Sekunden stürmen sechs Polizisten den Bahnsteig am Gleis 4. Sie zeigen ebenfalls keine Gnade, feuern auf die Attentäter. Zwei gehen sofort zu Boden. Einer verschanzt sich im Zug und wird kurze Zeit später überwältigt. Nach wenigen Minuten beruhigt sich die Lage. Täter wie Opfer liegen regungslos am Bahngleis.

Am Stuttgarter Bahnhof herrscht Krieg in der Nacht zum Mittwoch. Zumindest eine Simulation davon. Sieben Stunden lang üben Hunderte Beamte von Bundes- und Landespolizei gemeinsam mit Feuerwehr, Bahn und Technischem Hilfswerk den Albtraum: Ein Terroranschlag mitten im Herzen Stuttgarts - mit Kunstblut, Farbmunition und Platzpatronen. Und das ausgerechnet am 11. September, dem Tag der Terroranschläge auf das World Trade Center 2001 in New York. Man habe keinen anderen Termin gefunden, erklärt ein Polizeisprecher. Bewusst gegen das Datum habe man sich aber auch nicht entscheiden wollen.

Es habe bereits in anderen Bundesländern solche Übungen gegeben, aber noch nicht in der Größe, sagt Peter Holzem, Präsident der Bundespolizeidirektion Stuttgart. Nach den Anschlägen von Paris oder Berlin stehe die Polizei vor einer ganz neuen Herausforderung.

Der Terror erfordere neue, aggressive Einsatzstrategien, für die vor allem die normalen Streifenbeamten geschult werden müssten. Denn bis die Spezialkräfte vor Ort sind, vergehen Minuten - Minuten, die Menschenleben kosten können.

Für die Presse legt die Polizei eine Extra-Show hin, um im Ernstfall unberechenbar zu bleiben.
Für die Presse legt die Polizei eine Extra-Show hin, um im Ernstfall unberechenbar zu bleiben.

Die Beamten, die zuerst am Tatort sind, müssten in solchen Lagen blitzschnell den Schalter im Kopf umlegen vom "Modus des Freund und Helfers", weil sie es plötzlich mit kampferprobten, besonders gewalttätigen Kriminellen zu tun hätten, erklärt Holzem. Die Bedrohung sei anhaltend hoch, es gebe Tausende Islamisten im Land.

Unter den 1000 Beteiligten der Großübung sind allein 400 Statisten. Sie stellen die "anikmasse" da, sie bluten, schreien, rennen um ihr Leben - sie spielen unschuldige Zivilisten, zur falschen Zeit am falschen Ort. Kurz vor der Übung werden viele in einem Bahnwaggon geschminkt. Spezialisten für "Realistische Wunddarstellung" der Bundeswehr helfen dabei. Abgetrennte Gliedmaßen, Verbrennungen, Schussverletzungen - das Repertoire an Wunden ist groß. "Es erinnert ein wenig an Halloween", sagt eine junge Beamtin der Bundespolizei, die einem Kollegen gerade eine Risswunde an die Backe schminkt.

Der Presse wird nur eine kurze Szene vorgeführt. Ihre Einsatztaktik will die Polizei nicht verraten. "Wir wollen nicht berechenbar sein, wenn es zum Worst Case kommt", sagt Bundespolizei-Sprecher Jonas Große. Die ganze Nacht über werden verschiedene Szenarien geübt, die die mitwirkenden Beamten selbst vorher nicht kennen. Nur eine Erstmeldung geht im Lagezentrum ein: Schüsse im Zug, maskierte Personen, Verletzte. Dann müssen sie sich dem Terror stellen.

Schiedsrichter bewerten das Vorgehen und die Teamarbeit der Beamten. Dann werden die Ergebnisse ausgewertet. "Das Gute siegt", verrät Olef Petersen, der Sprecher der Landespolizei, im Vorfeld.

Sechs Gleise des Hauptbahnhofs, Teile der Haupthalle und die Taxi-Spur werden für den Verkehr gesperrt. Man hoffe, dass solche Übungen nie Realität werden, sagte ein Vertreter der Bahn. "Eine Sicherheit dafür gibt es nicht. Die Bahn ist ein offenes System." Es sei deshalb gut, dass man den Ernstfall übe. 409 Meter Absperrzaun sollen verhindern, dass Schaulustige zuschauen können. Aber allein die Schüsse und Schreie schockieren Passanten, die in der Nacht am Hauptbahnhof stranden.

"Das möchte ich nie erleben", sagt einer.

Fotos: SDMG

MediaMarkt Amberg haut vor Umbau Technik bis zu 70 Prozent günstiger raus 4.176 Anzeige
ICE von Kürbis getroffen: Über 100 Reisende kommen nicht weiter Neu
Alarm bei Airbus! Mehrere Menschen auf Werksgelände verletzt 374
Studieren, obwohl Du schon einen Job hast? Diese Uni setzt neue Maßstäbe 3.462 Anzeige
Was kann ich tun, wenn mein Hund alles kaputt macht? 727
Hund rettet einem Küken das Leben: Es entsteht eine rührende Freundschaft! 5.571
Bis Samstag bekommt Ihr bei MediaMarkt Notebooks super günstig 4.497 Anzeige
Diesem Hund wurde die Schnauze zugebunden und Kampfhunde durften ihn angreifen 22.452
18-Jährige vergewaltigt und ermordet: Polizei findet nach 35 Jahren bittere Wahrheit heraus 6.431
Ab sofort: Großer Ausverkauf bei Medimax Barmbek wegen Schließung 7.954 Anzeige
Ist Extinction Rebellion extremistisch? Das sagt der Verfassungsschutz 949
Traurige Gewissheit: Mann nach Oktoberfest tot aus Fluss geborgen 2.071
Mutter soll Kind (7) umgebracht haben: War das Mädchen wirklich sterbenskrank? 9.800
In diesem Chemnitzer Haus könnt ihr verreisen, ohne einen Schritt zu tun 4.465 Anzeige
Story-Fälscher Relotius geht gegen Enthüllungsbuch vor 659
Frau betrachtet Wärmebild von sich und macht dabei schlimme Entdeckung 6.649
Dieser Markt eröffnet nach 27 Jahren wieder in Halle! 4.151 Anzeige
Der Bär ist los! Wildes Tier 13 Jahre nach Bruno in Bayern unterwegs 1.716
Deshalb hinkt Europa hinter Facebook und Google her 217
Dieses Mega-Event wird zur neuen TOP-Adresse für Gaming-Fans 5.162 Anzeige
Lkw-Fahrer meldet angefahrenen Tiger auf der Autobahn 4.774
Ausdauerläufer kollabiert auf der Strecke: Dann passiert etwas Prophetisches 1.458
Rockantenne Hamburg verlost Tickets für dieses Konzert! 1.484 Anzeige
Am Stadion: Mann brettert Treppe hinunter und reißt sich Teil des Motors raus 1.812
Cathy Lugner rechnet mit Männerwelt ab: "Die meisten wollen nur Likes generieren" 862
Dieses E-Auto bekommt Ihr schon ab 159 Euro im Monat! Aber nicht mehr lange... 2.412 Anzeige
Wattenscheid 09 stellt Spielbetrieb ein: Ex-Bundesligist schließt die Tore! 2.122
12-Jährige spurlos verschwunden: Wer hat Maxi gesehen? 6.737
Mann hat nach Geburtstagsparty richtig blöde Idee, dann verrät ihn sein Freund 435
Gewicht halbiert und komplettes Makeover: Frau verwandelt sich für ihre Hochzeit 3.453
Til Schweiger zeigt heißes Sixpack, doch es gibt einen Haken 1.511
Zöllner zurecht skeptisch: Was hat ein Mann denn da in seiner Unterhose? 898
Ehefrau mit Schal erwürgt: 54-Jähriger gesteht brutale Tat 386
Schluss mit Keim-Horror! 300 Tonnen Wilke-Wurst werden vernichtet 893
EM 2024 bei der Telekom: Pay-TV sichert sich TV-Rechte! Hintertür für ARD und ZDF? 478
AfD-Gründer muss Uni verlassen: Demonstranten stürmen zweite Lucke-Vorlesung 2.096
Mann machte mindestens 240 Frauen zu Sexsklaven und zwingt sie zu Sodomie 10.667
Brutal! Kleiner Baby-Katze wird Ohr abgeschnitten 1.455
Student randaliert nackt in Wohnheim, dann geht er zur Polizei und tritt Tür ein 1.102
Ruby O. Fee: Das liebt sie an ihrem Freund Matthias Schweighöfer 602
Für Cheyenne Ochsenknecht beginnt jetzt ein neues Kapitel 1.167
Schülerin schrie vor Schmerzen: 18-Jährige brutal geschlagen und vergewaltigt 30.014
FC Bayern: Lucas Hernández fehlt deutschem Rekordmeister mehrere Wochen! 4.091 Update
"Risiko Pille": Influencerinnen Lisa und Lena heute in ARD-Thriller dabei! 1.323
FC Barcelona gegen Real Madrid offiziell neu terminiert: Verband verschiebt den Clasico! 358
Das schwerste Schaf der Welt ist tot! 2.604
Deutsche Bahn stattet ICE-Züge mit Wohlfühl-Sitzen aus 852
YouTuber Exsl95 verzweifelt an der Liebe: "Die Scheiße, die mich zurück in meine Depressionen wirft" 1.385
Mord-Prozess um Leonie (†6): Geht es auch einer Awo-Mitarbeiterin an den Kragen? 1.611
Grausamer Fund: Polizei spürt Überreste von 3-jährigem Mädchen in Müllcontainern auf! 4.411
Ex-Biathletin Laura Dahlmeier liebäugelt mit zweiter Sport-Karriere 4.330
Vermisste Hunde und Katzen: Tierfreunde gehen an ihre Grenzen 1.335
Randale bei Kreisliga-Spitzenspiel: Fans gehen aufeinander los, mehrere Verletzte 1.460
Holla: Hier lässt Sabrina Setlur ganz schön tief blicken! 2.459