Alle Fakten zur Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof: Wie die Tat ablief 9.511
Helene Fischer: Schlagerstar gibt Gäste ihrer Weihnachts-Show bekannt! Top
GZSZ-Hammer: Kehrt Jasmin Tawil zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zurück? Top
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 7.504 Anzeige
Bayern-Schock: Kingsley Coman verdreht sich das Knie! Neu
9.511

Alle Fakten zur Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof: Wie die Tat ablief

Behörden äußern sich zur Geiselnahme in Köln

Nach dem Zugriff von Spezialeinsatzkräften am Montag im Kölner Hauptbahnhof veröffentlichen die Ermittler Hinweise zum Tathergang.

Köln – Eine Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof hat die Polizei am Montag stundenlang in Atem gehalten und für ein Chaos auf den Bahnstrecken rund Köln gesorgt. Den verletzten Opfern ging es am Dienstagmorgen unverändert.

In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hatte es eine Geiselnahme gegeben.
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hatte es eine Geiselnahme gegeben.

Der Polizeieinsatz brachte den Bahnverkehr rund um den zentralen Knotenpunkt Köln nahezu zum Erliegen.

Ein bewaffneter Täter (55) zündete nach Polizeiangaben am Mittag in einem Schnellrestaurant im Bahnhof zunächst einen Molotowcocktail, durch den ein 14-jähriges Mädchen verletzt wurde. Sie habe Brandverletzungen erlitten und befinde sich im Krankenhaus.

Als durch den Brandsatz die Sprinkleranlage in dem Restaurant ausgelöst wurde, ergriff der Mann die Flucht und verschanzte sich in einer gegenüberliegenden Apotheke im selben Gebäude mit einer Frau als Geisel.

SEK-Zugriff am Kölner Hauptbahnhof verhindert Schlimmeres

Pressekonferenz am Montagabend im Polizeipräsidium Kalk.
Pressekonferenz am Montagabend im Polizeipräsidium Kalk.

Der Kölner Geiselnehmer soll nach Angaben der Polizei freien Abzug gefordert haben.

Er habe außerdem einen Koffer und eine Reisetasche verlangt, sagte der leitende Polizeidirektor Klaus Rüschenschmidt am Montag in Köln.

Koffer und Tasche habe er zuvor im Café eines Schnellimbisses liegen gelassen, in dem er einen Brandbeschleuniger gezündet hatte.

Zudem habe der Mann die Freilassung einer Tunesierin gefordert. Weitere Details seien nicht bekannt.

Nach zwei Stunden stürmte ein Spezialeinsatzkommando die Apotheke, verletzte den Geiselnehmer durch Schüsse schwer und befreite die Geisel, die mittelschwere Verletzungen erlitt.

Eine weitere Person im Schnellrestaurant erlitt einen Schock.

"Im Zusammenhang mit dem Betreten der Apotheke soll er Passanten zufolge auch gerufen haben, dass er zur Terrorgruppe Daesh gehört", sagte Einsatzleiter Klaus Rüschenschmidt am Montagabend auf einer Pressekonferenz. "Daesh" ist der arabische Name für die Terrormiliz Islamischer Staat.

Mann hatte Gaskartuschen dabei

Der Kölner Hauptbahnhof wurde komplett evakuiert.
Der Kölner Hauptbahnhof wurde komplett evakuiert.

Am Tatort wurden laut Kriminalpolizei Papiere eines 55 Jahre alten Syrers gefunden. Der Besitzer dieser Papiere habe eine Duldung bis Mitte 2021 erhalten.

Der Geiselnehmer sei mit "hoher Wahrscheinlichkeit" der Passinhaber.

Die Ermittler betonten aber auch, dass die Identität des Täters noch nicht eindeutig geklärt sei.

Der Inhaber des gefundenen Dokumentes sei seit 2016 umfangreich wegen verschiedener Delikte wie Diebstahl und Bedrohungen bekannt.

Der Täter sei mit Gaskartuschen und Brandbeschleuniger bewaffnet gewesen, so die Ermittler.

Es seien zudem mehrere blaue Campinggaskartuschen entdeckt worden. Zum Teil klebten die Kartuschen bereits an der Geisel, so der Einsatzleiter der Polizei Köln weiter. Die Frau wurde zudem mit Benzin übergossen.

Der Polizeieinsatz rund um die Geiselnahme hatte für ein Chaos auf den Bahnstrecken rund um Köln gesorgt.

Der Bahnhof wurde evakuiert und war auch Stunden nach der Geiselnahme gesperrt, Züge wurden weiträumig umgeleitet, einige endeten vorzeitig.

Hinzu kam, dass auch die Schnellstrecke nach Frankfurt nach einem ICE-Brand mehrere Tage gesperrt ist. Nach Schätzungen der Deutschen Bahn NRW waren Hunderte Züge von der stundenlangen Sperrung des Kölner Hauptbahnhofes betroffen. Dieser gehört zu den meistfrequentierten in Deutschland.

Der Schienenknotenpunkt liegt im Stadtzentrum direkt neben dem Kölner Dom. Täglich durchströmen ihn rund 1.300 Züge, bis zu 280.000 Reisende kommen hier auf elf Gleisen an oder fahren ab.

Polizei schließt Terrorangriff nicht aus

Einsatzkräfte waren rund um den Breslauer Platz mit starken Kräften am Tatort.
Einsatzkräfte waren rund um den Breslauer Platz mit starken Kräften am Tatort.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst der Stadt Köln waren mit 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 35 Fahrzeugen im Einsatz, um die Arbeit der Polizei zu unterstützen.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker erklärte: "Ich danke allen Einsatzkräften für die zügige Auflösung der schwierigen Situation im Kölner Hauptbahnhof."

Und weiter: "Mein besonderer Dank gilt dabei der Polizei Köln und der Kölner Feuerwehr. Den unschuldig verletzten Frauen wünsche ich schnelle und vollständige Genesung."

Geiselnehmer schwebt nach Zugriff in Lebensgefahr

Nach dramatischen Stunden am Kölner Hauptbahnhof schließen die Ermittler nicht aus, dass es ein versuchter Terroranschlag war. Ein Opfer musste nach dem Einsatz medizinisch versorgt werden.
Nach dramatischen Stunden am Kölner Hauptbahnhof schließen die Ermittler nicht aus, dass es ein versuchter Terroranschlag war. Ein Opfer musste nach dem Einsatz medizinisch versorgt werden.

Insgesamt wurden vier Menschen verletzt: die 14-Jährige, der Täter, dessen Geisel und eine weitere Person, die eine Rauchgasvergiftung erlitt.

Der Geiselnehmer schwebte am Montagabend noch in akuter Lebensgefahr. Nach dem Zugriff am Montagnachmittag wurde er in der Kölner Uniklinik notoperiert.

Die Staatsanwaltschaft Köln hat ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Mordes Geiselnahme und Körperverletzung eingeleitet. Es wurde zudem ein sogenannter Prüffall Islamismus eröffnet.

Update, 8.03 Uhr: Polizei Köln sucht Zeugen für Geiselnahme

Die Polizei in Köln bittet Zeugen, die Fotos oder Videos von der Zündung des Brandsatzes oder der Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof gemacht haben, um Hinweise. Dafür hat die Polizei eine eigene Webseite freigeschaltet. Weitere Infos liest Du dazu hier bei TAG24.

Update, 8.15 Uhr

Einen Tag nach der Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof ist der Gesundheitszustand der drei verletzten Opfer unverändert. Wie es dem angeschossenen Geiselnehmer geht, konnte eine Sprecherin der Polizei am Dienstagmorgen zunächst nicht sagen. Unter den Opfern war auch ein 14 Jahre altes Mädchen.

Die Polizei am Dienstagmorgen vor der Tatort-Apotheke am Kölner Hauptbahnhof.
Die Polizei am Dienstagmorgen vor der Tatort-Apotheke am Kölner Hauptbahnhof.

Fotos: TAG24, DPA

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 68.114 Anzeige
Feuchter Unfall! Auto rollt beim Entladen in Teich Neu
Jugendlicher soll Jungen (8) in Sachsen sexuell missbraucht haben Neu
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.182 Anzeige
Richterin will wilde Orgien mit Kollegen im Gericht feiern Neu
Tochter der Ex zwei Jahre lang sexuell missbraucht: Mann (61) in U-Haft 194
Wir sind schon dabei! Wer will unser Team noch verstärken? 1.850 Anzeige
Schwesta Ewa und das Gefängnis: Ist Haftaufschub der Rapperin schon bald vorbei? 674
"Große Angst": Anne Wünsche äußert Eifersuchts-Gedanken 1.467
Tödliche Attacken in Stuttgart und Augsburg: Wie sicher ist der öffentliche Raum? 207
Erschreckende Zahlen: Mehr als 170 Beinahe-Zusammenstöße von Flugzeugen 224
Illegaler Welpenhandel: So erkennt man skrupellose Hunde-Händler 425
Hasskommentare bei "Queen of Drags": Teilnehmerinnen kontern mit Video 649
Die Katze im eigenen Bett: Wie gefährlich ist das wirklich? 4.702
"Kalte Pyrotechnik": Erste offizielle Choreo, DFB wiegelt ab 2.374
Alte Frau (74) liegt stundenlang schwer verletzt auf einer Straße: Der Grund ist traurig 2.857
Mann will Katze beerdigen und schaufelt sich dabei sein eigenes Grab 3.864
40-Jährige tot und zerstückelt: War es Totschlag oder Mord? 2.622
Wau: Hündin sucht ihr Herrchen und kommt aufs Polizei-Revier 4.919
Brückencrash: Gabelstapler fliegt von Laster, S-Bahn gesperrt! 3.513
Reiseführer-Verlag MairDumont: Hacker attackieren Onlineshops 66
Sie versteckt sich gern in Möbeln: Biss von neuer Spinnenart hat verheerende Folgen 7.832
Welche sexy Spieler-Freundin zeigt sich hier im Schlabber-Jogginganzug? 1.171
Tauben mit Cowboy-Hüten: witzige Aktion oder widerliche Tierquälerei? 637
Melanie Müller schockt die RTL-Superhändler: "Das Krasseste, das ich je gehört habe!" 11.480
Tödlicher Schuss auf Zirkus-Zebra Pumba: Staatsanwaltschaft trifft Entscheidung 2.234
Körper in zwei Hälften gerissen: Fischer findet bei Ausflug den Tod 1.894
12 Verletzte durch Böller: Geringe Strafe für 1. FC Köln verhängt 159
Greta Thunberg (16) vom "Time Magazine" zur Person des Jahres gekürt 792
Kopfschuss-Mord an Georgier: Killer hatte wohl Helfer in Berlin 733
Rettung für Jobs in Sicht? Daimler baut Elektroautos selbst in Stuttgart 91
Tödlicher Schlag in Augsburg: Dashcam-Video soll Verdächtige entlasten 6.891 Update
Matrose fällt über Bord und wird zwischen Schiff und Schleuse eingequetscht 1.610
IKEA-Bote brutal niedergeschossen: Polizei fahndet nach diesem Mann 3.502
12-Jährige vermisst: Wo steckt Lydia? 2.485 Update
Neue Fotos zum Juwelen-Raub: Hier fahren die Einbrecher zum Grünen Gewölbe 16.662
"Das war's, wir trennen uns!" Sara Kulka über Ehe-Krise 7.857
Kölner Haie trauern um Fan, der beim Spiel zusammenbrach und nun verstorben ist 1.566
Massive Störungen im Bahnverkehr: Strecke zwischen Hanau und Fulda gesperrt! 1.128 Update
Diese Stadt lässt Schaufensterpuppen den Verkehr regeln 709
Ihre Wirbelsäule war krumm: Endlich kann Jara (5) wieder aufrecht laufen! 1.815
Weiße Weihnachten: In dieser Stadt stehen die Chancen auf Schnee besonders gut 3.195
Bald-Mama Angelina Heger treibt Sport und kassiert Shitstorm 1.719
Frau denkt, sie schreibt mit Gerard Butler: Dann nimmt das Unglück seinen Lauf 3.392
Mann tot unter Terrasse entdeckt: Er wurde seit 2001 vermisst! 11.739
Tragödie in Nationalpark: Elefant trampelt Frauen zu Tode, vier Menschen verletzt! 3.345
Berliner Caritas bedankt sich bei Frank Zander mit einem Lied für 25 Jahre Obdachlosenhilfe 754
Kollegah-Konzert in Nürnberg: Jugendliche nur mit erwachsener Begleitung erlaubt! 1.025
Gebühr für Rücksendungen beim Online-Shopping? Experten erklären die Folgen 1.804