Ein Jahr nach Terroranschlag: Weihnachtsmarkt bleibt gut besucht

Der Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz ist am Fuße der Gedächtniskirche in Berlin.
Der Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz ist am Fuße der Gedächtniskirche in Berlin.  © DPA

Berlin - Ein Jahr nach dem Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz zählen die Betreiber des Weihnachtsmarktes auch in diesem Jahr viele Besucher.

Die Stimmung sei insgesamt gut, sagt Michael Roden, Vorsitzender des Berliner Schaustellerverbandes. Von den Sicherheitsmaßnahmen auf dem Weihnachtsmarkt, der unmittelbar vor der Gedächtniskirche liegt, würden die Kunden nicht viel merken. Wenn, dann gebe es positive Reaktionen beispielsweise auf eine sichtbare Polizei vor Ort, sagt Roden.

Vor allem Touristen zieht es auf den Markt in zentraler Lage Berlins. Etwa 80 Prozent der Besucher seien internationale Gäste, sagt Roden. Sie kämen aus England, den USA oder Schweden. Jedes Jahr würden die Kapazitäten des Marktes erhöht, um dem steigenden Andrang gerecht zu werden.

Für die gute Stimmung nicht ganz unerheblich ist auch das Wetter: Die insgesamt eher milden Temperaturen seien gut für das Weihnachtsgeschäft und würden die Regentage ausgleichen.

Bis zum 7. Januar ist der Markt am Breitscheidplatz für Besucher geöffnet.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0