Er soll sich über Bau von Bomben informiert haben: Spezialeinheit fasst Terrorverdächtigen

Berlin - Ein 26-jähriger Mann ist in Berlin wegen Terrorverdachts verhaftet worden. Der Syrer soll Chemikalien zum Bau von Bomben gekauft haben, wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe am Dienstag mitteilte.

In Berlin ist ein Terrorverdächtiger festgenommen worden. (Symbolbild)
In Berlin ist ein Terrorverdächtiger festgenommen worden. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Außerdem soll er sich in Chatgruppen über den Bau von Bomben informiert und ausgetauscht haben, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin mit. "Zweck des Chatverkehrs soll die Vorbereitung von Terroranschlägen gewesen sein."

Eine Spezialeinheit der Bundespolizei und Polizisten vom Bundeskriminalamt (BKA) verhafteten den Mann am Dienstagmorgen in seiner Berliner Wohnung.

Laut der Bundesanwaltschaft soll der Verdächtige bereits begonnen haben, "die benötigten Bauteile und Chemikalien für den Bau einer Sprengvorrichtung zu beschaffen". Im August 2019 soll er Aceton und im September 2019 Wasserstoffperoxidlösung gekauft haben.

"Beide Chemikalien werden zur Herstellung des hochexplosiven Sprengstoffs Triacetontriperoxid (TATP) benötigt."

Laut der Berliner Generalstaatsanwaltschaft soll der Syrer seit dem Frühjahr 2019 in einer Messenger-Gruppe, die der Terrororganisation IS nahesteht, Anleitungen zum Bau von Waffen und zum Herstellen von Sprengstoff ausgetauscht haben.

Dabei soll es um Plastiksprengstoff sowie Paket- und Magnetbomben gegangen sein. Thema waren demnach auch Kalaschnikow-Sturmgewehre, Maschinenpistolen und weitere Schusswaffen.

Update, 14.10 Uhr

Nach der Festnahme desTerrorverdächtigen hat Berlins Bürgermeister Michael Müller den Sicherheitskräften gedankt. Die Polizei habe offensichtlich sehr vorausschauend agiert und gute Arbeit geleistet, sagte der SPD-Politiker am Dienstag. "Es ist ein gutes Zeichen, dass die Arbeit so fundiert organisiert ist von der Polizei, dass man in Verdachtsfällen sofort handeln kann." Viele Hinweise hätten die Ermittler darauf schließen lassen, "dass der Verdächtige ein konkretes Vorhaben in Berlin oder darüber hinaus umsetzen möchte, einen Anschlag".

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0