Horror-Unfall: Paar stürzt mit Motorrad von Brücke. Beide sterben!

Top

Misslungener Rettungsversuch: Junge stirbt nach Wurf aus dem Fenster

Neu

Frau hortet 100 Katzen in ihrem Wohnwagen und 42 weitere im Auto

Neu

Kein Geld: Bestatter lassen Verstorbenen am Straßenrand liegen

Neu

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

2.485
Anzeige
9.462

Terrorverdächtiger hatte 1,5 Kilo Sprengstoff in seiner Wohnung

+++ Pressekonferenz zur Festnahme des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr 
Der sächsische Staatsminister des Innern, Markus Ulbig (re.).
Der sächsische Staatsminister des Innern, Markus Ulbig (re.).

Dresden - Der nach dem Bombenfund von Chemnitz festgenommene Terrorverdächtige Dschaber al-Bakr (TAG24 berichtete) hatte nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler Kontakte zur Terrororganisation Islamischer Staat (IS). 

Die Vorgehensweise und das Verhalten des Verdächtigen sprächen derzeit für einen "IS-Kontext", sagte der Leiter des Landeskriminalamts Sachsen, Jörg Michaelis, am Montag in Dresden.

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) erklärte weiter, dass der 22-Jährige am Nachmittag einem Haftrichter in Dresden vorgeführt wurde. Er sprach von einem "großartigen Erfolg". Die Sicherheitsbehörden in Bund und Ländern hätten "ganz konsequent und erfolgreich" zusammengearbeitet.

Zwei Tage nach dem brisanten Bombenfund in Chemnitz hatte die Polizei den bundesweit gesuchten Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr  in der Nacht zum Montag in Leipzig festgenommen. Der als Flüchtling registrierte Mann bereitete nach bisherigen Erkenntnissen einen Bombenanschlag vor. Die Polizei hatte bei einer Razzia in Chemnitz am Samstag 1,5 Kilo hochexplosiven Sprengstoff sichergestellt.

Ein möglicher Komplize des Hauptverdächtigen, der 33-jährige Wohnungsmieter, kam in Untersuchungshaft. Er ist ebenfalls Flüchtling und war Mitte Juli aus Nordrhein-Westfalen nach Chemnitz gezogen, wie Michaelis sagte.

Großes Medieninteresse bei der Pressekonferenz in Dresden zu al-Bakr.
Großes Medieninteresse bei der Pressekonferenz in Dresden zu al-Bakr.

Die Polizei fasste den 22-jährigen Syrer Dschaber al-Bakr in einer Wohnung in Leipzig, wo zwei Landsleute ihn festhielten, wie die Polizei auf Facebook mitteilte. Er hatte am Leipziger Hauptbahnhof einen Landsmann angesprochen und gefragt, ob er bei ihm schlafen könne. Der Syrer lud ihn demnach zu sich ein und informierte die Polizei.

Auf Facebook teilte die Polizei mit, dass der Verdächtige "sicher identifiziert" sei. Die bundesweite und internationale Fahndung wurde aufgehoben. Über das Wochenende waren die Sicherheitsvorkehrungen an Bahnhöfen und Flughäfen verschärft worden.

Die Bundesanwaltschaft führt die Ermittlungen wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat.

Am Samstag war der Mann noch dem Zugriff in Chemnitz entkommen. Die Beamten gaben in dem Plattenbau-Viertel einen Warnschuss ab und sahen ihn auch, konnten ihn aber nicht fassen. Das Landeskriminalamt wies Vorwürfe zurück, es sei eine Panne passiert.

Die CSU bekräftigte die Forderung nach einer lückenlosen Überprüfung aller Flüchtlinge. Auch all diejenigen, die bereits im Land seien, müssten "auch unter Beiziehung unserer Nachrichtendienste" überprüft werden, sagte CSU-Chef Horst Seehofer vor einer CSU-Vorstandssitzung in München.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erstattet künftig bei jedem gefälschten Pass, den Asylbewerber vorlegen, Anzeige bei der Polizei. Dies teilte die Behörde in Nürnberg mit. Bislang wurden lediglich die jeweils zuständigen Ausländerbehörden in den Ländern informiert.

Update, 16.17: Nach Berichten der "LVZ" war der Syrer auf seiner Flucht zu seiner alten Wohnung in Eilenburg zurückgekehrt. Dort wollte er mit seinem Haustürschlüssel von damals in die Wohnung. Das Schloss wurde aber zwischenzeitlich ausgetauscht, weswegen er bei Nachbarn klingelte. Diese öffneten aber die Tür nicht. Laut Zeugenaussagen war der Syrer nicht allein. 

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) sagte auf der PK, dass der 22-Jährige am Nachmittag einem Haftrichter in Dresden vorgeführt wurde.
Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) sagte auf der PK, dass der 22-Jährige am Nachmittag einem Haftrichter in Dresden vorgeführt wurde.

Update, 14.23 Uhr: Die Pressemitteilung des Generalbundesanwalts:

"Die Bundesanwaltschaft hat gestern (9. Oktober 2016) die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Dresden in einem Verfahren wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat (§ 89a StGB) wegen der besonderen Bedeutung des Falles übernommen. 

Am frühen Morgen wurde der 22-jährige syrische Staatsangehörige Dschaber al-Bakr aufgrund eines bestehenden Haftbefehls des Ermittlungsrichters des Amtsgerichts Dresden vom 8. Oktober 2016 durch Spezialkräfte der Polizei in Leipzig festgenommen.

Nach den bisherigen Ermittlungen ist der Beschuldigte Dschaber al-Bakr dringend verdächtig, die Begehung eines islamistisch motivierten Anschlags mit hochexplosivem Sprengstoff in Deutschland geplant und bereits konkret vorbereitet zu haben. Vor diesem Hintergrund war eine Übernahme des Verfahrens wegen der besonderen Bedeutung des Falles durch die Bundesjustiz geboten. Ausgangspunkt der Ermittlungen waren Erkenntnisse des Bundesamtes für Verfassungsschutz und des Bundesnachrichtendienstes.

Nach den bisherigen Erkenntnissen recherchierte der Beschuldigte Dschaber al-Bakr zumindest Anfang Oktober 2016 im Internet nach Anleitungen zur Herstellung von Sprengstoffvorrichtungen und Ausrüstungsgegenständen für den Jihad.

In seiner Wohnung in Chemnitz wurden am 8. Oktober 2016 rund 1,5 Kilogramm extrem gefährlicher Sprengstoff sowie weitere Materialien, die unter anderem zur Herstellung einer Sprengstoffweste geeignet sind, sichergestellt. Erkenntnisse dafür, dass der überaus professionell agierende Beschuldigte Dschaber al-Bakr bereits ein konkretes Ziel für seinen Sprengstoffanschlag ins Auge gefasst hat, liegen derzeit nicht vor.

Der Beschuldigte Dschaber al-Bakr wird heute in Dresden dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er wird ihm den Haftbefehl eröffnen und über den Vollzug von Untersuchungshaft entscheiden. Bereits gestern war der 33-jährige syrische Staatsangehörige Khalil A. dem Haftrichter des Amtsgerichts Dresden vorgeführt worden, der Haftbefehl gegen den Beschuldigten Khalil A. wegen des Verdachts der Beihilfe zur Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat erlassen und in Vollzug gesetzt hat. 

Dem Beschuldigten Khalil A. wird vorgeworfen, dem Beschuldigten Dschaber al-Bakr seine Wohnung zur Nutzung überlassen und für ihn in Kenntnis seiner Anschlagspläne die notwendigen Stoffe im Internet bestellt zu haben."

Dschaber al-Bakr wurde am Montagmittag in Dresden einem Richter vorgeführt.
Dschaber al-Bakr wurde am Montagmittag in Dresden einem Richter vorgeführt.

Fotos: Steffen Füssel, Ove Landgraf

Prügel-Attacke auf ARD-Moderator: Soldat stellt sich

Neu

Warum stehen die hier am Sonntag Schlange in Berlin?

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

21.478
Anzeige

Studie: Frauen leisten 60 Prozent mehr unbezahlte Arbeit als Männer

406

Innenminister will NPD-Mitgliedern Waffen entziehen lassen

698

23-Jähriger torkelt vor S-Bahn und wird überfahren

3.774

Heute wählen die Franzosen ihren neuen Präsidenten

497

So wird das Baumblütenfest in Werder gegen Terror geschützt

344

Es kommt endlich die Fortsetzung zu Avatar: Und bei einer bleibt es nicht!

2.075

Schock für United: Ibrahimovic droht Karriereaus

5.591

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

13.180
Anzeige

21-Jährige stürzt von Rügens Kreidefelsen 60 Meter in die Tiefe: Tot!

16.543

EU spendiert unseren Kindern jetzt Milch, Obst und Gemüse

1.712

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

3.328
Anzeige

Darum läuft diese Ex-MDR-Moderatorin jetzt von Rom nach Wittenberg

2.290

So ergattert man im Flieger immer den besten Platz

2.050

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

Anzeige

Katja macht den Schleck-Test! Heißes Eiscreme-Roulette

4.830

Österreichs SPÖ-Kanzler will Flüchtlings-Camps außerhalb der EU

1.471

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

2.047
Anzeige

Bayer muss GEZ für seine Kühe zahlen!

5.602

Von seinem Onkel! Vierjähriger gehäutet und aufgefressen

20.701

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

2.664
Anzeige

Als eine Mutter sieht, was im Ü-Ei ihrer Tochter steckt, wird ihr schlecht

22.931

Unfassbar! Thüringer Nazi-Wirt lockt Gäste mit Hitler-Schnitzel

36.279

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

15.769
Anzeige

Ministerin will Migrantenanzahl in Schulklassen begrenzen

2.135

Florian Wess hat eine neue Barbie gefunden

4.788

Das tat sie mit Leo, um in "Wolf of Wall Street" mitspielen zu können

5.024

Quoten-Sturz! Läuft es heute besser bei "DSDS"?

3.245

Im Drogenrausch: Mann lebt tagelang mit Toter zusammen

4.591

Mann findet während Flug geladene Waffe auf dem Klo

3.630

Zwei Eigentore in einem Spiel: Für diesen Torwart kommt es knüppeldick

3.490

Darum nimmt Edeka jetzt diese beliebten Produkte aus dem Sortiment

15.311

Panik in Paris! Mann mit Messer festgenommen

2.147

Rührendes Video: Hund will toten Gefährten aufwecken

2.990

60.000 Liter nach Fährunfall! Ölteppich vor Gran Canaria

7.232

Das ist Deutschlands heißeste Sportmoderatorin

4.016

Ob Klavier spielen, Yoga oder erste Hilfe: Dieser Hund kann einfach alles!

862

Jens Büchner stellt Nacktfotos seiner Verlobten ins Netz

35.119

Tausende gehen gegen "Alternative Fakten" auf die Straße

420

Kleintransporter rollt los: Fahrer verletzt sich beim Stoppversuch

1.332

Frau nimmt sich vor zahlreichen Badegästen in Schwimmbad das Leben

37.754

Mit wem liegt denn Rocco Stark hier halbnackt am Pool?

4.491

Nächster Skandal an Bord! Mutter mit Baby im Arm geschlagen und rausgeschmissen

14.309

Mann wacht auf und denkt, er hat nur einen Kater: Doch es kommt viel schlimmer!

31.949

Polizeiprügel gegen Fans: FC Bayern beschwert sich bei Merkel

3.521

Bewohner des "Königreichs Deutschland" verscheuchen neuen Besitzer

5.514

Totes Mädchen im Gleisbett: Neue Details der Ermittler

9.132

Zeigt diese mysteriöse Stein-Inschrift wie unsere Welt untergehen wird?

6.205

Wegen verkipptem Bier! Audi kracht in Geländer

2.837

24-Jähriger greift Imam in Moschee mit Messer an

3.194

Frau rutscht aus und stürzt 70 Meter in die Tiefe: Tot!

4.460

Renault kracht gegen Baum: Fahrer schwer verletzt

2.937