So viele Jobs will US-Autobauer Tesla in Grünheide schaffen

Grünheide/Potsdam - Der US-Elektroautobauer Tesla will in seiner Fabrik in Grünheide bei Berlin bis zu 12 000 Menschen beschäftigen.

Kiefernstämme liegen an einer Baustraße auf dem künftigen Gelände der TeslaGigafactory.
Kiefernstämme liegen an einer Baustraße auf dem künftigen Gelände der TeslaGigafactory.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Das schreibt das Unternehmen auf seiner neuen Internetseite für die geplante Fabrik in Grünheide. Der Bau soll in diesem Jahr beginnen, die Produktion im nächsten Jahr starten zunächst 10.000 Fahrzeuge des Models Y pro Woche, das sind rund 500.000 Fahrzeuge im Jahr.

Zum ersten Mal nach dem vorläufigen Stopp der Rodung auf dem Gelände der geplanten Fabrik berichtet die Brandenburger Landesregierung über den Stand der Ansiedlung.

Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) wird am Mittwoch (ab 10 Uhr) im Wirtschaftsausschuss des Landtags den Abgeordneten Rede und Antwort stehen. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hatte die Baumfällarbeiten von zunächst rund 90 Hektar auf dem Gelände nach einer Beschwerde des Umweltverbands Grüne Liga vorläufig gestoppt.

Die Grüne Liga hält die Zulassung für den vorzeitigen Beginn der Rodung für rechtswidrig. Bisher war geplant, dass ein Waldstück bis Ende Februar gerodet wird. Grünen-Landtagsfraktionschef Benjamin Raschke hält die Rodung auch während der Vegetationsperiode für möglich.

Ein Waldgebiet grenzt an eine Straße am Güterverkehrszentrum (GVZ) Freienbrink in der Gemeinde Grünheide östlich von Berlin.
Ein Waldgebiet grenzt an eine Straße am Güterverkehrszentrum (GVZ) Freienbrink in der Gemeinde Grünheide östlich von Berlin.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
In dem riesigen Waldgebiet plant Tesla den Bau einer Gigafactory.
In dem riesigen Waldgebiet plant Tesla den Bau einer Gigafactory.  © Patrick Pleul/ZB/dpa

Titelfoto: Patrick Pleul/ZB/dpa

Mehr zum Thema Berlin Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0