Ist die Gigafactory umweltverträglich? Brandenburger Landtag berät über Tesla-Fabrik

Potsdam - Die geplante Investition des amerikanischen Elektro-Auto-Herstellers Tesla ist Thema im Umweltausschuss des Brandenburger Landtages.

In dem riesigen Waldgebiet plant Tesla den Bau einer Gigafactory.
In dem riesigen Waldgebiet plant Tesla den Bau einer Gigafactory.  © Patrick Pleul/ZB/dpa

Am Mittwoch (13.30 Uhr) beraten die Abgeordneten über den Bericht zur Umweltverträglichkeit.

Es geht um mögliche Beeinträchtigungen der Umwelt durch das Projekt.

Am Donnerstag wird der Landtags-Haushaltsausschuss voraussichtlich schon über den Grundstücksverkauf im Grünheide (Oder-Spree) in einer nicht öffentlichen Sitzung entscheiden.

Obwohl der Vertrag noch nicht unterschrieben wurde, können die Abgeordneten dem Projekt bereits zustimmen.

Tesla will nach bisherigen Plänen ab Juli 2021 in Grünheide im Kreis Oder-Spree Elektroautos bauen. Geplant sind bis zu 500 000 Fahrzeuge im Jahr der Typen Model 3 und Y sowie künftiger Modelle.

Ein Waldgebiet grenzt an eine Straße am Güterverkehrszentrum (GVZ) Freienbrink in der Gemeinde Grünheide östlich von Berlin.
Ein Waldgebiet grenzt an eine Straße am Güterverkehrszentrum (GVZ) Freienbrink in der Gemeinde Grünheide östlich von Berlin.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Titelfoto: Patrick Pleul/ZB/dpa

Mehr zum Thema Berlin Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0