Test: Gute Kaffeemaschinen gibt es schon in den unteren Preisklassen

Deutschland – Regelmäßig testet die Stiftung Warentest Kaffeemaschinen und Vollautomaten, um die Orientierung auf dem riesigen Markt zu erleichtern. Die Ergebnisse des jüngsten Tests sind überraschend, denn auch im unteren Preissegment gibt es gute Maschinen.

© pixabay.com/StockSnap

Die Filtermaschine bleibt in deutschen Haushalten die erste Wahl, wenn es um die Zubereitung eines guten Kaffees geht. Auch in Büros punkten die Filtermaschinen durch Schnelligkeit und die großen Kaffeemengen, die innerhalb weniger Minuten zubereitet werden können. Doch die Auswahl der richtigen Maschinen fällt oft nicht leicht.

Grund ist die große Auswahl, denn neben zahlreichen großen Marken-Anbietern gibt es eine Reihe von Handelsmarken, die besonders günstige Kaffeemaschinen im Angebot haben.

Um den Verbrauchern beim Kauf unter die Arme zu greifen, nimmt das Team der Stiftung Warentest regelmäßig Kaffeemaschinen unter die Lupe. Im letzten Test entpuppte sich dabei ein bekanntes Markengerät als wahres Schnäppchen.

Gute Kaffeemaschinen bereits für weniger als 50 Euro!

Im letzten Test hat die Stiftung Warentest insgesamt 15 Kaffeemaschinen auf den Prüfstand gestellt. Die preiswertesten Modelle kosteten im Handel weniger als 20 Euro, die Markenmodelle starteten etwa ab 50 Euro.

Im aktuellen Test zählte neben der Brühdauer der Maschinen vor allem die Qualität des Kaffees. Gleich mehrere Kaffee-Experten mussten den zubereiteten Kaffee deswegen auf Geschmack, Geruch, aber auch auf das Aussehen hin überprüfen.

Schon auf den ersten Blick fielen die großen Ausstattungsunterschiede bei den Kaffeemaschinen auf. So setzen beispielsweise einige Hersteller auf Glaskannen, andere verwenden dagegen Thermoskannen.

“Sowohl in Unternehmen als auch in Privathaushalten sind Filterkaffeemaschinen, bei denen der Kaffee direkt in die Thermoskanne gebrüht wird, sehr praktisch. Auch nach Stunden kann bei Bedarf noch auf den ideal temperierten Kaffee zurückgegriffen werden.”, erklärt Christina Schneider von officelux.de.

Auch bei der Stiftung Warentest setzte sich mit der Melitta Lock Therm 1011-10 eine Filtermaschine mit Thermoskanne durch. Der Testsieger erhielt von den Kaffeeexperten die Gesamtnote 1,9 und schnitt damit am besten ab. Im Handel ist der Testsieger bereits recht günstig für weniger als 50 Euro zu haben und ist damit für alle Kaffeeliebhaber ein echtes Schnäppchen.

Krups Maschine setzt sich als Preis-Leistungssieger durch!

Punkten kann bei der Stiftung Warentest zudem die Pro Aroma Plus KM 321, die aus dem Hause Krups stammt. Sie wurde von der Stiftung Warentest zum Preis-Leistungssieger gekürt und erhielt die Gesamtnote 2,1. Im Vergleich zum Melitta Testsieger ist sie mit weniger als 40 Euro noch einmal deutlich günstiger.

Die Maschine wird mit einer Glaskanne angeboten, muss aber gerade beim Kaffeegeschmack deutliche Abstriche gegenüber dem Testsieger verkraften.

Deutlich teurer ist die Melitta AromaFresh 1021-01, die aber trotz ihres hohen Preises noch die Gesamtnote 2,0 erhalten hat. Grund ist vor allem die üppige Ausstattung, die neben der Glaskanne ein Mahlwerk einschließt. Der Kaffee wird hier also immer aus frischen Bohnen zubereitet, was dem Aroma zweifelsohne gut tut.

Melitta überzeugt immer wieder in Tests!

Verbraucher, die eine gute Kaffeemaschine mit einfacher Handhabung suchen, sollten sich bevorzugt im Sortiment von Melitta umsehen. Melitta kann sich regelmäßig in Tests durchsetzen. So hat sich auch im Test von Sternefood eine Kaffeemaschine von Melitta den ersten Platz gesichert.

Die hier gewonnene Melitta Optima Timer 100801 bk glänzte im Test mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis und komfortabler Handhabung. So ist der Wassertank abnehmbar und eine Timer-Funktion stellt sicher, dass die Maschine zu späterer Zeit vollautomatisch eingeschaltet wird.

Titelfoto: pixabay.com/StockSnap


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0