Flüchtlingshilfe bittet um Spenden nach dem Tod

Mit dieser unscheinbaren Anzeige wird um Testaments-Spende gebeten.
Mit dieser unscheinbaren Anzeige wird um Testaments-Spende gebeten.

Bonn - Mit einem ungewöhnlichen Spendenaufruf wirbt das UNO-Flüchtlingshilfswerk für Unterstützung. In Zeitungen haben sie Anzeigen geschaltet, in denen darum gebeten wird, nach dem Tod Geld für Flüchtlinge zu spenden.

"Ihr Testament hilft! Schenken Sie Flüchtlingen eine Zukunft - mit Ihrem Testament", heißt es in dem Anzeigentext. Die Aktion richtet sich an Menschen, die auch nach ihrem Tod helfen wollen.

"Ein Testament gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Werte und Ihr soziales Engagement weiterleben zu lassen – über Ihr eigenes Leben hinaus", wird der Hintergrund dieser Spendenform erklärt.

Auf der Internetseite stellt das Flüchtlingswerk sogar Testamentsbeispiele vor, wie das Erbe für die Flüchtlinge zur Verfügung gestellt werden kann.

Syrische Bürgerkriegsflüchtlinge in einem von der UN betreuten Flüchtlingscamp nahe der Stadt Arbat im Nordirak.
Syrische Bürgerkriegsflüchtlinge in einem von der UN betreuten Flüchtlingscamp nahe der Stadt Arbat im Nordirak.

Fotos: imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0