Verwanzte Telefone und Kameras im Rathaus gefunden

Die Kameras sollen in den Büros der zwei beurlaubten Verwaltungsmitarbeiter installiert gewesen sein. (Symbolbild)
Die Kameras sollen in den Büros der zwei beurlaubten Verwaltungsmitarbeiter installiert gewesen sein. (Symbolbild)

Teutschenthal - Im Rathaus wurden verwanzte Telefone und illegal installierte Kameras gefunden. Wird hier etwa gespitzelt?

Am Freitag hatten Mitarbeiter der Stadtverwaltung die Technik in zwei Büros entdeckt. Bürgermeister Ralf Wuschinski (CDU) ließ sofort die Schlösser der betroffenen Räume austauschen. "So haben wir den Status quo vorerst erhalten, bis entschieden wird, wie es nun weitergeht", teilte er am Sonntag gegenüber der MZ mit.

Anscheinend bestand im Rathaus schon länger der Verdacht, unter Kollegen bespitzelt zu werden. So sollen sich Mitarbeiter teilweise an abhörsichere Orte begeben haben.

Eine Vermutung, wer hinter der Abhör-Technik stecken könnte, hat Wuschinski laut MZ-Informationen auch schon. "Es gibt einen Verdacht gegen einen Mitarbeiter. Ich habe seine Zugriffsrechte auf unser IT-System abschalten lassen", so der Bürgermeister. Er zeigte sich "zutiefst entsetzt" über den Fund.

Wieviele Mitarbeiter ausspioniert wurden, ist derzeit nicht bekannt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0