Mutter schießt Autodieb ins Gesicht, um ihre beiden Kinder zu retten!

Texas (USA) - Szenen wie aus einem Krimi! Eine Frau zog ihre Pistole und schoss einem Autodieb in den Kopf! Denn dieser wollte den Wagen klauen - was er nicht merkte: Die kleinen Kinder saßen noch in dem SUV.

Der Verdächtige: Rickey Wright (36).
Der Verdächtige: Rickey Wright (36).  © Police/USA

Dieser schlimme Vorfall ereignete sich am späten Mittwochabend an einer Shell-Tankstelle in Dallas, teilte die Polizei mit. Der Verdächtige konnte als Rickey Wright (36) identifiziert werden.

Er näherte sich dem Fahrzeug, als die Mutter, Michelle Booker-Hicks, den Sprit bezahlten wollte. Ihre beiden zwei- und vierjährigen Söhne saßen auf der Rückbank, berichtet Dallas Fox 4.

Als sie aus der Tanke zurückkam, sah die Mutter einen Mann, der das Auto klaute und abfahren wollte! Bevor er weg fahren konnte, sprang die Mutter noch couragiert in den Wagen. Michelle schrie den Dieb an, er solle anhalten! Sie griff zum Handschuhfach, nahm die Waffe und feuerte nur einen einzigen Schuss mitten in sein Gesicht.

"Ich bin keine Mörderin, aber ich glaube daran, das zu verteidigen, was mir gehört", sagte gegenüber Dallas Fox 4. Und weiter: "Ich hoffe, dass ihn das für immer aufrüttelt!"

Der Vorfall ereignete sich gegen 22 Uhr am Mittwochabend an einer Shell-Tanke auf der Interstate 35 in Texas nahe der Camp Wisdom Road.
Der Vorfall ereignete sich gegen 22 Uhr am Mittwochabend an einer Shell-Tanke auf der Interstate 35 in Texas nahe der Camp Wisdom Road.  © Screenshot/YouTube

"Ich sprang auf meinen Rücksitz und sagte dem Herrn, er solle anhalten, um aus dem Wagen zu kommen. Er drehte sich um und sah mich an", erinnerte sich die zweifache Mutter. "Ich habe dann über die Armlehne gegriffen, um ins Handschuhfach zu greifen. Dann habe ich auf ihn geschossen", erinnert sie sich.

Autodieb Rickey Wright ließ nach dem Schuss das Auto über die Straße trudeln. Dort prallte es gegen einen Zaun. Mitten auf der Straße brach er zusammen.

Wright wurde verhaftet und eilig zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Laut Polizeiangaben befinde er sich "in ernstem, aber stabilem Zustand".

Michelle Booker-Hicks traf Rickey Wright direkt unter seinem rechten Auge ins Gesicht. Sie und ihre beiden Kinder wurden glücklicherweise nicht verletzt. "Ich war nicht besorgt um mein Auto", berichtet sie. "Ich habe mir nur riesige Sorgen um meine Kinder gemacht." Michele sagt, sie wollte eigentlich nur einen Warnschuss abfeuern.

Der Autodieb muss nun mit einer heftigen Strafe rechnen. Gegen Wright wird wegen unbefugter Benutzung eines Kraftfahrzeugs ermittelt. Gerichtsunterlagen zeigen außerdem, dass er bereits über eine lange Liste von früheren Anklagen verfügt: Übergriffe und Gewalt in der Familie, Brandstiftung, Diebstahl, terroristische Bedrohung, Widerstand gegen Festnahmen und Drogendelikte.

Rechtsanwalt Toby Shook, der Anwalt der Mutter, sagt, es ist unwahrscheinlich, dass sie angeklagt wird. "Das Gesetz besagt, dass das ein legitimer Fall der Selbstverteidigung war."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0