Fünf Tote nach schweren Regenfällen in Thailand

Nach schweren Regenfällen kam es zu schlimmen Überschwemmungen in Thailand. (Symbolbild)
Nach schweren Regenfällen kam es zu schlimmen Überschwemmungen in Thailand. (Symbolbild)  © DPA

Bangkok - Bei schweren Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen sind in Thailand mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen.

Insgesamt wurden von den Fluten mehr als 20.000 Haushalte überschwemmt, wie das Katastrophenschutzministerium am Freitag mitteilte.

Betroffen ist auch die Hauptstadt Bangkok. Dort gingen ebenfalls stundenlange Regenschauer nieder. Das Wasser stand in vielen Straßen so hoch, dass der Verkehr zusammenbrach. Mindestens fünf Schulen mussten geschlossen bleiben.

Der Gouverneur der Hauptstadt, Aswin Kwanmuang, entschuldigte sich für das Chaos. "Ich habe mein Bestes versucht", sagte er. "Ich entschuldige mich ohne jede Ausflucht für diese Schwierigkeiten. Und ich bin bereit, alle Beschwerden und alle Kritik anzuhören."

Bangkoks Abflusssystem ist in der Regenzeit alle Jahre immer wieder chronisch überlastet. Für die nächsten Tage werden weitere Regenfälle erwartet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0