Frau beinahe lebendig eingeäschert: "Tote" kehrt ins Leben zurück

Thailand - In Thailand sollte in der vergangenen Woche eine Frau (70) eingeäschert werden, nachdem sie für tot erklärt wurde. Doch kurz bevor die Zeremonie begann, hörte ihr Ehemann sie atmen.

Phinij Sopajorn wurde für tot erklärt und sollte eingeäschert werden.
Phinij Sopajorn wurde für tot erklärt und sollte eingeäschert werden.  © Screenshot Youtube/เรื่องเล่าเช้านี้ บีอีซี-เทโร

Drei Tage lang hatte Phinij Sopajorn im kalten Sarg gelegen. Weil es sich um ein buddhistisches Begräbnis handelte, wurde sie in einen örtlichen Tempel gebracht und dort aufgebahrt.

An dem Tag, als die "Leiche" der 70-Jährigen verbrannt und beerdigt werden sollte, wusch sich ihr Mann Thawin Sopajorn (73), der Tradition folgend, neben ihr das Gesicht mit einem Flanelltuch, als er ein leises Atmen hörte, berichtet die thailändische Zeitung "Thai Rath".

Als er dann seine Frau betrachtete, bemerkte er, dass bei ihr überhaupt keine Leichenstarre eingesetzt hatte und dass ihre Augenlider flackerten. Sie war noch am Leben! Und im letzten Moment bewahrte er seine geliebte Phinij vor dem Tod!

Erleichtert, doch immer noch schockiert, sagte Thawin: "Ich bin so froh, dass ich recht hatte, dass sie lebt. Ich habe sie nur noch umarmt und rief meine Kinder an, aber sie dachten, ich hätte eine Halluzination."

Er alarmierte sofort die Sanitäter, auch sie stellten fest, dass Phinij Sopajorn am Leben war!

Die Leichenstarre hatte nicht eingesetzt

"Nachdem sie aufgehört hat zu atmen, haben wir sie in den Sarg gelegt. Doch ich fand es seltsam, dass ihr Körper nicht erstarrte. Auch als sich sie badete, bewegte sich ihr Körper immer noch", sagte Thawin, der mehrmals bezeugte, dass er vermutete, dass seine Frau noch am Leben sei.

Vor der Beerdigung sei Thawin auch der Letzte gewesen, der sie noch einmal berührte. "In dem Augenblick wünschte ich mir, dass sie ein glückliches nächstes Leben führen würde. Und dann sah ich, wie ihre Augen anfingen, sich zu bewegen."

Kritischer Gesundheitszustand

Seine Schwiegertochter, die Ärztin ist, überprüfte die "Leiche" auch noch einmal und bestätigte, dass ihre Schwiegermutter am Leben war, aber ihr Puls sehr schwach und kaum messbar sei.

Phinij Sopajorn wird derzeit von ihrer Familie zu Hause gepflegt, ihr Zustand sei allerdings kritisch und sie wird rund um die Uhr überwacht.

Tahwin: "Der Zustand meiner Frau ist sehr ernst und ich glaube nicht, dass sie jemals geheilt werden kann. Aber sie lebt noch und es war nicht ihre Zeit, zu sterben."

Titelfoto: Screenshot Youtube/เรื่องเล่าเช้านี้ บีอีซี-เทโร


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0