Schlange würgt Hund fast zu Tode, doch dann greifen tapfere Männer ein

Thailand - Es ist ein Kampf auf Leben und Tod: Ein Hund befindet sich im Würgegriff einer meterlangen Schlange und kann sich selbst nicht befreien. Doch eine Gruppe von Männern kommt ihm zu Hilfe.

Nur weil die Männer nicht aufgeben, kann der Hund befreit werden.
Nur weil die Männer nicht aufgeben, kann der Hund befreit werden.  © Screenshot Facebook/Love Pattaya Thailand

Sie versuchen die Schlange mit Stöcken oder ihren bloßen Händen von dem Hund zu trennen und bringen sich dabei selbst in höchste Gefahr, wie Videoaufnahmen des Vorfalls in Thailand zeigen. Zunächst scheint der Hund verloren.

Zwar wedelt er in den Fängen der riesigen Python noch mit dem Schwanz, doch sie windet sich immer enger um das Tier. Todesmutig stürzen sich die Männer auf die Schlange, traktieren sie mit Stöcken, um ihren Griff zu lösen.

Als das gelingt, zieht sie einer am Schwanz immer weiter auseinander. Mit vereinten Kräften gelingt es den Männern, den Vierbeiner zu befreien. Der wirkt zunächst noch etwas benommen, springt dann aber auf und läuft davon. Auch die Schlange scheint unverletzt zu sein und wird schließlich freigelassen.

Auf Facebook sammelte das Video der Tortur innerhalb kurzer Zeit mehr als 75.000 Klicks. Viele zeigten sich erleichtert, dass trotz der offensichtlichen Gefahr für Mensch und Tier niemand ernsthaft verletzt wurde.

Titelfoto: Screenshot Facebook/Love Pattaya Thailand


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0