Wanderin entdeckt "leblose Person" im Harz, Polizei sucht mit Hubschrauber

Thale - Mit einem Hubschrauber suchte die Polizei am heutigen Samstag nach einer leblosen Person im Harz.

Was aussah, wie eine verunglückte Person stellte sich als umgestürzter Baum heraus.
Was aussah, wie eine verunglückte Person stellte sich als umgestürzter Baum heraus.  © Polizei

Eine 25-jährige Frau hatte die Einsatzkräfte am Freitag alarmiert. Sie war am Tag zuvor in der Gegend wandern gewesen und hatte zu Hause auf einem von ihr geschossenen Foto eine scheinbar leblose Person am Hang "An der Schurre" gegenüber dem Aussichtspunkt Roßtrappe entdeckt.

Die Polizei begab sich umgehend auf diese Suche nach der möglicherweise verunglückten Person. Aufgrund schlechter Witterungsbedigungen musste die Suche am Freitag abgebrochen werden.

Am heutigen Samstag setzten die Beamten die Maßnahmen fort. Auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz. Die Bergwacht Thale war ebenfalls an der Suche beteiligt.

Als die Einsatzkräfte schließlich die Stelle erreichten, die die junge Frau beschrieben hatte, war dort allerdings von einem Menschen weit und breit keine Spur.

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der "leblosen Person" um einen umgestürzten Baum.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0