Bürgermeister verspricht: "Wir bauen den Reußischen Hof wieder auf"

Thallwitz - Der verheerende Brand vom Dienstag soll nicht das Ende des historischen Thallwitzer "Gasthaus zum Reußischen Hof" (TAG24 berichtete) sein. Bürgermeister Thomas Pöge (49, parteilos) will das 167 Jahre alte Wirtshaus so schnell wie möglich wieder aufbauen und notfalls unter Gemeinderegie betreiben.

Will das Wirtshaus so schnell wie möglich wieder aufbauen: Thomas Pöge (49), parteiloser Bürgermeister von Thallwitz.
Will das Wirtshaus so schnell wie möglich wieder aufbauen: Thomas Pöge (49), parteiloser Bürgermeister von Thallwitz.  © Frank Schmidt

Gestern wagten sich die Brandermittler der Kripo zum ersten Mal ins Innere der zuvor vom THW stabilisierten Brandruine. "Es sieht dramatisch aus", erzählt Bürgermeister Pöge, der auch einen Blick riskierte. "Wir haben aber Glück, dass der Saalanbau nichts abbekommen hat und auch die Küche noch steht."

Der 1851 vom Landwirt Johann Gottlob Döche errichtete Gasthof prägt den Ortskern von Thallwitz. "Hier quartierten die Fürsten von Reuß einst ihre Jagdgesellschaften ein", weiß Ortschronistin Petra Neustadt. Nach der Wende kaufte die Gemeinde das verfallende Anwesen und ließ es 2003 für anderthalb Millionen Euro aufwendig sanieren.

"Wir bauen den Gasthof auf jeden Fall wieder auf, müssen aber abwarten, was die Versicherung zahlt", sagt Pöge. Mit den Angestellten des im Feuer umgekommenen Pächters Steffen M. (49) hat der Bürgermeister schon gesprochen.

Pöge: "Wir wollen im großen Saal schon bald wieder Gäste empfangen, immerhin gibt es für das ganze Jahr zahlreiche Buchungen." Der Betrieb würde dann erst einmal unter Regie der Gemeinde weitergeführt.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft lag das Obduktionsergebnis zur Todesursache des Gastwirtes am Mittwoch noch nicht vor. Auch die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr stabilisieren den einsturzgefährdeten Giebel des Gasthauses.
Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr stabilisieren den einsturzgefährdeten Giebel des Gasthauses.  © Frank Schmidt
Am Tag nach der Brandkatastrophe offenbart sich das ganze Ausmaß der Zerstörung. Die Brandursache ist noch nicht ermittelt.
Am Tag nach der Brandkatastrophe offenbart sich das ganze Ausmaß der Zerstörung. Die Brandursache ist noch nicht ermittelt.  © Frank Schmidt
So sah das „Gasthaus zum Reußischen Hof“ um 1900 aus. Erbaut wurde es bereits 1851.
So sah das „Gasthaus zum Reußischen Hof“ um 1900 aus. Erbaut wurde es bereits 1851.  © Frank Schmidt

Titelfoto: Frank Schmidt

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0