"The Gentlemen": Guy Ritchie meldet sich mit brutaler Gangster-Komödie zurück!

Deutschland - Schwarzhumorige Gangsterkomödie mit Starbesetzung! In "The Gentlemen" zeigt Kultregisseur Guy Ritchie ("Sherlock Holmes", "Codename U.N.C.L.E.", "Aladdin") seine Qualitäten.

Der Coach (l., Colin Farrell) greift Ray (Charlie Hunnam) unterstützend unter die Arme.
Der Coach (l., Colin Farrell) greift Ray (Charlie Hunnam) unterstützend unter die Arme.  © PR/Copyright Christopher Raphael

Gangsterboss Mickey Pearson (Matthew McConaughey) ist der König des Großstadtdschungels. Daran darf kein Zweifel bestehen. Für niemanden. Denn ansonsten herrscht Chaos.

Er weiß wovon er redet, denn er arbeitete sich mit bösen Taten von ganz unten an die Spitze und beherrscht nun das Drogengeschäft der Stadt.

An seiner Seite steht der loyale Ray (Charlie Hunnam), der allerdings überraschend Besuch von Privatdetektiv Fletcher (Hugh Grant) bekommt.

Der hat sich an Pearsons Fersen geheftet und einiges in Erfahrung gebracht, weshalb er 20 Millionen Pfund haben will, um Stillschweigen zu bewahren.

Denn beauftragt wurde er vom mächtigen Zeitungsverleger Big Dave (Eddie Marsan), den Mickey verärgerte, weshalb der auf Rache sinnt.

Pearson will sein Geschäft jedoch für 400 Millionen Pfund an Matthew (Jeremy Strong) verkaufen und sich mit seiner Frau Rosalind (Michelle Dockery) zurückziehen. Doch ein Überfall einer rappenden und im Kampfsport ausgebildeten Jugendbande auf Mickeys geheimes Hightech-Labor sorgt für Unruhe. Wer steckt dahinter? Und welche Rolle spielt der ehrgeizige chinesische Emporkömmling Dry Eyes (Henry Golding)?

Guy Ritchie liefert mit "The Gentlemen" einen großartigen Genrefilm ab

Privatdetektiv Fletcher (Hugh Grant) versucht, für sich (finanziell) das Maximum herauszuholen, ohne sich zu sehr in Gefahr zu bringen.
Privatdetektiv Fletcher (Hugh Grant) versucht, für sich (finanziell) das Maximum herauszuholen, ohne sich zu sehr in Gefahr zu bringen.  © PR/Copyright Christopher Raphael

Diese Geschichte hat Ritchie großartig umgesetzt. Ihm ist ein stylischer Gangsterfilm gelungen, der über die gesamten 113 Minuten fesselt.

Das liegt auch an dem herausragenden Drehbuch und den fantastischen Dialogen. Deren Schlagfertigkeit und ihr Timing sind so gut abgestimmt, dass der Spaßfaktor extrem groß ist.

Hier hat sich der britische Regisseur erkennbar viel Mühe gegeben und lange an den Details gefeilt.

So dürfen sich nicht nur Cineasten, sondern auch Genre-Fans und Liebhaber britischen Humors auf einen filmischen Genuss einstellen.

Von Beginn an entwickelt sich nämlich eine packende Grundspannung, weil die Atmosphäre trotz der durchaus brutalen Story und einiger heftiger Szenen locker-flockig ist, was viel zum Gelingen dieses Werks beiträgt.

Darüber hinaus gelingt es Ritchie, das Erzähltempo geschickt zu variieren, sodass es immer wieder elektrisierende Höhepunkte gibt, weshalb der Unterhaltungswert hoch ist.

Dank seines unverwechselbaren Stils sind auch Abwechslung und Spaß Hauptelemente des Filmes. Das wiederum hängt auch damit zusammen, dass "The Gentlemen" ausbalanciert daherkommt und obendrein charismatisch ist.

Hugh Grant und Colin Farrell sind die heimlichen Stars von "The Gentlemen"

Dry Eye (Henry Golding) ist ein aufstrebender und ehrgeiziger Gangster.
Dry Eye (Henry Golding) ist ein aufstrebender und ehrgeiziger Gangster.  © PR/Copyright Christopher Raphael

Daran hat der genial aufspielende Cast entscheidenden Anteil. In der Hauptrolle reißt McConaughey ("Dallas Buyers Club", "Magic Mike", "True Detective" - Staffel 1") wie so oft in seiner Karriere als manischer Boss mit seiner ganzen Lässigkeit und Coolness mit.

Dem steht auch Hunnam ("Hooligans", "Sons of Anarchy", "Die versunkene Stadt Z") in nichts nach und demonstriert neben gewohnter Kernigkeit und Ausdrucksstärke auch seinen Sinn für Humor.

Doch die heimlichen Helden sind Farrell ("Dumbo", "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind", "Brügge sehen... und sterben?") als kampfstarker Coach mit vorzüglichen Manieren und vor allem Grant "(Paddington 2", "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück", "About a Boy oder: Der Tag der toten Ente") als homosexueller Privatdetektiv, der Hunnams Figur immer wieder auf extrem gewitzte Weise anflirtet und damit für viele Lacher sorgt.

Er ist das Herz von "The Gentlemen", weil sich besonders in seiner Figur der Titel widerspiegelt und er sinnbildlich für die vielen Stärken steht. Dass er und die anderen die Schauspieler so glänzen können, liegt auch an ihren großartigen Kostümen, die zur Geschichte und den Protagonisten passen.

Als wäre all das noch nicht genug, sind auch noch die dynamische Kameraführung, die authentischen Locations und die stimmige Musikuntermalung weitere positive Aspekte dieses sehenswerten Werkes, das viel Freude macht.

Mickey Pearson (Matthew McConaughey) ist der Drogenbaron der Stadt und geht notfalls auch über Leichen.
Mickey Pearson (Matthew McConaughey) ist der Drogenbaron der Stadt und geht notfalls auch über Leichen.  © PR/Copyright Christopher Raphael

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0