The Voice of Germany: Mariel Kirschall rührt zu Tränen und begeistert die Jury

Frankfurt am Main - Sie ist erst 16 Jahre alt, doch bei der Casting-Show "The Voice of Germany" sorgte Mariel Kirschall aus Hessen mit ihrer unvergleichlichen Stimme für Begeisterungs-Stürme.

Die Montage zeigt zwei Screenshots aus dem Instagram-Profil von Mariel Kirschall.
Die Montage zeigt zwei Screenshots aus dem Instagram-Profil von Mariel Kirschall.  © Screenshot/Instagram/mariel.kirschall

Die Kandidatin aus dem hessischen Steinbach im Taunus bei Frankfurt am Main trat beim ersten sogenannten "Sing-Off" der Castingshow am gestrigen Sonntagabend an (Sat1).

Sie performte des Song "Wicked Game" des amerikanischen Rockmusikers Chris Isaak aus dem Jahr 1989.

Keine exaltierten Gesten, kein schillerndes Kostüm, die 16-Jährige stand nur mit einem schlichten, ärmellosen Kleid auf der Bühne und sang – doch das reichte.

Die tiefe und eindringliche Gesangs-Stimme der jungen Kandidatin aus Hessen riss die Jury und das Publikum von den Stühlen: Es gab Standing Ovations für die Jugendliche.

Mariels Coach, die Sängeirn Alice Merton, war von der Darbietung ihres Schützlings sogar zu Tränen gerührt. "Mariel, ich liebe deine Stimme so sehr, ich liebe das Timbre, die Farbe, die du bringst", lautete das überschwängliche Lob der 26-Jährigen.

"The Voce of Germany"-Kandidatin Mariel im Halbfinale

Auch die drei anderen Jury-Mitglieder waren sichtlich beeindruckt. Sänger Rea Garvey (46) kommentierte noch während des Singens Mariels Leistung mit einem ergriffenen "Wow".

Bei so viel positiver Resonanz verwundert es nicht, dass die 16-jährige Hessin zunächst einen "Hot Seat" eroberte und es später auch ins Halbfinale von "The Voice of Germany" schaffte.

"The Voice"-Kandidatin Mariel Kirschall auf Instagram

Titelfoto: Screenshot/Instagram/mariel.kirschall

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0