Ex-GNTM-Finalistin wird jetzt Gräfin in der Provinz

Ex-GNTM-Finalistin hat es nach Naumburg verschlagen. Hier spielt sie die Hauptrolle in dem Theaterstück "Ich, Uta".
Ex-GNTM-Finalistin hat es nach Naumburg verschlagen. Hier spielt sie die Hauptrolle in dem Theaterstück "Ich, Uta".

Naumburg - Was macht eine Ex-GNTM-Kandidatin, wenn sie nicht mehr im TV zu sehen ist? Zum Beispiel Theaterspielen. Genau aus diesem Grund steht Marie Nasemann (28) derzeit in Naumburg auf der Bühne.

Am Theater Naumburg spielt sie die Hauptrolle "Uta" in dem Stück "ICH, UTA", das am Freitag Premiere feierte.

Das Schauspiel von Thomas B. Hoffmann dreht sich um Uta von Ballenstedt, die Frau des Markgrafen Ekkehard II. von Meißen aus dem 11. Jahrhundert. Die Mitstifterin des Naumburger Doms ist dort bis heute als berühmte Statue verewigt.

Doch zurück zu Marie Nasemann. 2009 erreichte sie das Finale der vierten Staffel von "Germanys Next Topmodel". Sie belegte den dritten Platz und startete im Anschluss ihre Model-Karriere.

2011 bekam sie die Möglichkeit, in ihrem ersten Film mitzuspielen. Doch erst ein Besuch im Theater machte ihr offenbar klar, was sie wirklich wollte. Also ging sie auf eine Schauspielschule, die sie 2016 mit der Bühnenreife abschloss. Dann begann die Suche nach Engagements.

Schließlich fanden das Theater Naumburg und sie zusammen. Denn dort suchte man nach einer Besetzung für die Rolle der Uta. Vielleicht überzeugte Marie Nasemann dort auch, weil es gewisse Ähnlichkeiten zwischen dem Weg der Markgräfin aus dem 11. Jahrhundert und der Ex-GNTM-Kandidatin gibt.

So wird Uta in der Beschreibung des Stücks als First Lady präsentiert, "der der galapolitische Rummel auf die Nerven geht". Sie sei es leid, sich vors Volk zu stellen und nur äußerlich wahrgenommen zu werden, heißt es. Vielleicht lässt sich das ja auch auf die Karriere der Hauptdarstellerin übertragen.

Marie Nasemann hat jedenfalls die Laufstege dieser Welt gegen die Theaterbühne in Naumburg getauscht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0