Transporter kracht in Stauende auf A2, fünf Personen verletzt

Theeßen - Auf der A2 ist es in der Nacht zum Sonntag zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem fünf Personen verletzt wurden.

Vier Autos mussten abgeschleppt werden.
Vier Autos mussten abgeschleppt werden.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Wie die Polizeiinspektion in Magdeburg berichtete, hatte gegen 1 Uhr zwischen der Anschlussstelle Theeßen und dem Parkplatz Wüstenforst ein Auto Feuer gefangen. Aufgrund der Löscharbeiten wurde die Autobahn kurzfristig gesperrt, es kam zum Rückstau.

Ein polnischer Fahrer erkannte den stockenden Verkehr nicht rechtzeitig und fuhr einem Kleintransporter hinten auf. Dabei wurde ein Auto mit holländischem Kennzeichen auf einen Flixbus geschoben. Der Unfallverursacher rutschte dabei auf den rechten Fahrstreifen und drückte einen weiteren Kleintransporter auf einen deutschen Sattelzug.

Insgesamt fünf Personen wurden verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die 44 Insassen des Flixbus blieben unverletzt. An allen betroffenen Fahrzeugen entstanden Schäden, vier davon mussten durch Abschleppfirmen geborgen werden.

Die A2 wurde in Richtung Berlin während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten etwa eine Stunde vollgesperrt.

Insgesamt wurden fünf Personen verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden.
Insgesamt wurden fünf Personen verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden.  © 123RF, vbaleha

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0