Er war psychisch krank! Mann stürmt in Kneipe und tötet zwei Menschen Neu Wie süß ist denn bitte Theodor? Wigald Boning und Frau Teresa sind Eltern Neu Stalkte Madonna Supermodel? Nach Lesbenkuss wurde sie ganz wild Neu Weiteres Opfer des CSD-Grapschers meldet sich Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 59.193 Anzeige
40.130

Tausende bei Nazi-Konzert: Ein Ort im Ausnahmezustand

Die Bewohner in Angst: In das 3000 Einwohner-Örtchen kamen heute mehr als 5000 Neonazis. #Themar #Thüringen
Ein Blick auf das Konzertgelände zeigt, wie viele Neonazis nach Thema gekommen sind.
Ein Blick auf das Konzertgelände zeigt, wie viele Neonazis nach Thema gekommen sind.

Themar– Manchmal wird es laut, oft ist der Protest aber stumm. Die kleine Stadt Themar im Süden Thüringens zeigt Flagge gegen die rechten Besucher, die am Samstag zu einem Festival anreisen. In dem beschaulichen Städtchen hängen viele Plakate. Darauf stehen Sprüche wie "Wer kein Selbstbewusstsein hat, braucht Nationalbewusstsein" oder "Es gibt zu viele braune Vollpfosten in diesem Land." Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Die von ihr erwarteten massenhaften Gegenproteste bleiben aber aus.

Während an mehreren Punkten im Ort Malstationen und Konzertbühnen aufgebaut sind, sind die Straßen dazwischen oft wie leer gefegt. "Es ist schon eine komische Stimmung im Ort", sagt ein Anwohner. Mehr Menschen als sonst hätten ihre Rollläden heruntergelassen oder Autos in Sicherheit gebracht, berichtet er. In der ganzen Stadt gibt es an diesem Tag etliche leere Parkplätze.

Der Protest richtet sich gegen die, die nicht in Themar wohnen, aber seit dem Morgen in die 3000-Einwohner-Stadt strömen: Rechtsgesinnte aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland. Sie wollen in Themar eines der größten Neonazi-Festivals feiern, das Deutschland seit langem erlebt hat. Mit mehr als 5000 Konzertbesuchern rechneten die Sicherheitsbehörden im Vorfeld. Bis zum Nachmittag sind nach Angaben eines Polizeisprechers mehr als 4500 Besucher angereist. «Und es gibt weiter Zulauf.»

Am Abend sollen es dann laut Polizei knapp 6000 gewesen sein.

Die Rechten kommen zu Fuß in einem nicht enden wollenden Strom kleiner Gruppen. Die Polizei hat die Straße, auf der sie gehen, gesperrt. Gitter sorgen dafür, dass die Rechten zwar zu ihrer Veranstaltung gelangen. Ins Stadtzentrum von Themar – dort, wo die Einwohner protestieren - sollen sie aber nicht kommen.

Etwa 1000 Beamte aus mehreren Bundesländern sind im Einsatz. Sie sollen dafür sorgen, dass die Rechten nicht auf Gegendemonstranten treffen. Auf den T-Shirts, die die Teilnehmer tragen, stehen Schriftzüge wie "Sturm auf Themar" oder "Division Thüringen".

Der Protest gegen das Rechtsrock-Konzert war überschaubar.
Der Protest gegen das Rechtsrock-Konzert war überschaubar.

Letzteren Spruch haben einige Gegendemonstranten aufgegriffen und zu einem Protest-Slogan gemacht. "Die Vision für Thüringen" steht nun auf den weißen T-Shirts, die sie tragen.

Einer, der mit einem solchen T-Shirt in der Stadt unterwegs ist, ist Thomas Jakob. Er wohnt in Erfurt, stammt aber aus Themar. Seit Wochen schon sei er in die Organisation der Gegenproteste eingebunden. Auch er nimmt die eigenartige Stimmung im Ort wahr. "Man merkt, dass die Stadt wieder zusammengerückt ist", sagt Jakob.

Die Plakataktion werde von vielen Bürgern mitgetragen. Deshalb hingen viele der Sprüche nicht nur an Laternenmasten und zwischen Bäumen im Stadtgebiet, sondern auch an den Privathäusern. "Das ist der eine Teil der Bevölkerung", sagt Jakob. "Und ein großer Teil hat einfach Angst."

Es gibt viel Anerkennung dafür, dass das kleine Themar trotzdem einen so vielfältigen, wenn auch kleinen Protest organisiert hat - etwa von den Thüringer Landtagsabgeordneten, die als parlamentarische Beobachtungsgruppe in der Stadt sind. Die Polizei spricht am Nachmittag von mehreren Hundert Gegendemonstranten. Sie hatte im Vorfeld allerdings mit 2000 Gegendemonstranten gerechnet.

Gemessen daran, wie klein Themar sei und dass die Stadt im ländlichen Raum liege, wehre der Ort sich vorbildlich, sagt Grünen-Landtagsabgeordnete Madeleine Henfling. Das habe auch damit zu tun, dass die Verantwortlichen in der Stadt sich von vorneherein klar gegen die Rechten positioniert hätten. "Sie haben nicht darüber debattiert, ob sie protestieren, sondern nur, wie sie es machen. Davon können sich andere eine Scheibe abschneiden."

Über 500 Polizisten waren in dem kleinen Ort in Thüringen im Einsatz.
Über 500 Polizisten waren in dem kleinen Ort in Thüringen im Einsatz.

Fotos: News5

Nach Hinweis auf Rauchverbot in Bahnhof: Mann (28) wird fast Auge ausgestochen! Neu Große Ehre für früheren Wimbledon-Sieger Neu
Sicherheitsmann verfolgt Männer und stirbt: Darum kam der Security ums Leben Neu Jan Delay zeigt Heino seine Mittelfinger Neu
Bei 30 Grad im Auto gelassen! Hund stirbt qualvollen Hitzetod Neu Kebekus keilt gegen Helene, aber Fans halten zur Sängerin! Neu So cool verabschiedet sich Berliner Busfahrer in den Feierabend! Neu Ab aufs Revier! Polizei nimmt Judenhasser (27) nach Hitlergruß fest Neu Immer beliebter: Darum kehren immer mehr Ossis dem Westen den Rücken Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 14.161 Anzeige "Die Katze" beklagt Hetzjagd: So schlimm war es für Kultblondine Daniela Neu Woher stammt das Fleisch? Penny führt eigene Kennzeichnung mit vier Stufen ein Neu Horror-Fund: Zwei Menschen sterben in Flammen, Mann kämpft um Leben Neu Update Horror-Crash: Pkw und Lieferwagen stehen in Flammen, zwei Menschen sterben Neu Alibi-Kicker, Mitläufer und zum WM-Titel gezogen: Hoeneß vernichtet Özil Neu Feuerwehr rettet 18 Pferde vor dem Flammentod 220 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 5.496 Anzeige Frau in Bonn bei Messerangriff schwer verletzt 637 Sie braucht dringend Hilfe! Wo ist Vivien (19)? 1.794 Sara Kulkas Kinder: "Du bist eine blöde Mama, du nervst!" 2.762 Männer randalieren auf Festival und haben unglaublichen Promillewert 2.297 Eifersucht? Frau soll Freund mit kochendem Wasser übergossen haben, der stirbt an Verletzungen 2.431 Polizei will verdurstende Tiere retten: Was sie dann findet, lässt sie staunen 5.234 Nippel-Alarm! Cathy Lugner zeigt uns die schönsten Seiten Andalusiens 3.317 Gerettete Höhlen-Jungs bekommen den Kopf rasiert, aber warum? 3.958 Frau bricht bei Ex-Mann ein, legt Feuer und jagt Haus in die Luft 1.766 Mann schießt um sich: Mindestens eine Tote und 13 Verletzte 1.459 Zuschauer stirbt bei Vox-Show "Grill den Profi" 26.193 Verrückte Stellenausschreibung: Wer wird Leipzigs neuer Prostituierten-Prüfer? 3.339 Heftiger Frontal-Crash auf Kreisstraße: Golf-Fahrer eingeklemmt 698 Lebensgefahr! Irrer Brandstifter zündet zwei Obdachlose vor S-Bahnhof an 2.435 Vermisste Lina wieder aufgetaucht 8.046 Update Exotische Blumen oder Pilze? Damit dröhnt sich Deutschland am liebsten zu 1.550 Traurige Beichte: Jan Fedder spricht über schlimmste Zeit seines Lebens 5.384 Gegen Gaffer schützen diese Wände und der Verkehr fließt 239 Nach Geburt: Sila Sahin meldet sich bei ihren Fans! 2.913 Alles gelogen! GNTM-Model rechnet mit Influencer-Wahnsinn ab 1.992 Ist der Fall endlich gelöst? Experte sicher: Hier starb Maddie McCann 24.560 ER ist ihr Neuer! GNTM-Gerda zeigt sich frisch verliebt 1.398 Zu selbstverliebt? Bachelorette-Arzt sorgt erneut für Fremdschäm-Moment 1.972 Wieder Todesdrama in der Ostsee: Tourist (†81) stirbt beim Schwimmen 2.995 In den USA gegen den Rest der Welt: Kocht diese Dresdnerin heute alle ab? 1.037 Anja Reschke von der ARD kommentiert PEGIDAs "Absaufen"-Rufe 7.156 Mann soll Mädchen (3) mehrfach missbraucht und sich dabei gefilmt haben 2.612 Auf dem Friedhof: Mann belästigt Frau sexuell 1.756 13 Jahre wurde sie von ihrem Vater vergewaltigt: Junge Mutter will, dass es alle erfahren 23.223 Ehestreit eskaliert: 62-Jährige vom eigenen Mann getötet 1.028 Mann klaut kleine Amy: Frauchen mit Nervenzusammenbruch im Krankenhaus 2.576 "Fette Transformation": Wird Pietro Lombardi jetzt zum Muskelprotz? 4.388 Druck im Sommerhaus zu groß? Micaela Schäfer bricht in Tränen aus 1.997