Wegen Archie! Vater von Meghan Markle sauer auf seine Tochter

London - Lange Zeit war es ruhig geworden um Thomas Markle (75). Die Familiendramen von Herzogin Meghan (38) waren fast in Vergessenheit geraten.

Thomas Markle (75, l) fühle sich wie ein Geist und ist es leid, auf eine Entschuldigung seiner Tochter zu warten.
Thomas Markle (75, l) fühle sich wie ein Geist und ist es leid, auf eine Entschuldigung seiner Tochter zu warten.  © Splash News & dpa/Chris Allerton

Doch eben nur fast! Vier Monate nach der Geburt des kleinen Archie wettert dessen Großvater mal wieder gegen die royale Familie.

Im Gespräch mit der britischen "Daily Mail" sagte Meghan Markle, dass er sich zu Unrecht aus dem Leben seines Enkelsohns ausgeschlossen fühle. "Ich wünsche mir, dass sie mir ein Foto von Archie schicken, das ich rahmen und an die Wand neben die Fotos von Meghan hängen kann", so Markle enttäuscht.

Er würde so gern wissen, ob der jüngste royale Spross die berühmte Markle-Nase hat. Lange Zeit sei er ruhig geblieben, weil Meghan mit Archie schwanger war, aber "jetzt spreche ich, weil sie und ihre PR-Leute mich kontinuierlich aus ihrem Leben verbannen".

Ob sein erneuter, empörter Aufschrei bei der Herzogin und Prinz Harry (34) Gehör findet, ist eher unwahrscheinlich. Das royale Paar bereitet sich gerade auf seine Rundreise durch Afrika vor, bei der auch der kleine Archie dabei sein wird.

"Ich kann es kaum erwarten, meinem Sohn und meiner Frau Südafrika zu zeigen", schrieb Harry erst gestern auf Instagram.

So schnell wird Thomas Markle den kleinen Archie also nicht zu Gesicht bekommen.

Titelfoto: Splash News & dpa/Chris Allerton

Mehr zum Thema Royales:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0