Gutachter prüft: Ist Thomas T. nach Doppelmord schuldunfähig?

Die Spurensicherung untersuchte die gesamte Wohnung des Tatverdächtigen.
Die Spurensicherung untersuchte die gesamte Wohnung des Tatverdächtigen.  © DPA

Detmold - Die 24-jährige Hatice B. und ihren sechsjährigen Sohn ermordete Thomas T. (53), der Nachbar der beiden am Montag, den 11. September und schockierte damit ganz Deutschland (TAG24 berichtete). Jetzt sprach sein Anwalt.

"Die Taten tun ihm leid, und er hat keine Erklärung dafür", erklärte der Rechtsanwalt Helmut Wöhler gegenüber der Lippischen Landeszeitung.

Der Anwalt gab an, dass sein Mandant bereits seit mehreren Jahren in der Mietwohnung an der Immelmannstraße in Detmold gewohnt und die Frau und ihren ihre Sohn erst seit kurzem kenne. Derzeit wird der 53-Jährige begutachtet.

"Es wird geprüft, ob er schuldfähig ist oder nicht", erläuterte Wöhler. Die Begutachtung, in die unter anderen auch seine Vorstrafe wegen versuchten Mordes aus dem Jahr 2005 einbezogen werde, habe großen Einfluss auf das Strafmaß.

In diesem Haus fand die Bluttat statt.
In diesem Haus fand die Bluttat statt.  © DPA

"Ich hatte nicht den Eindruck, dass ihm die Taten leid tun", sagte hingegen Oberstaatsanwalt Christopher Imig.

Sein Geständnis helfe zumindest bei den Ermittlungen. Vermutlich werde der Prozess im Januar beginnen, erklärte Imig weiter.

"Sollte T. als schuldunfähig eingestuft werden, kommt er in die geschlossene Psychiatrie", machte er deutlich.

Wenn Thomas T. allerdings schuldfähig ist, droht ihm eine lebenslange Haftstrafe mit einer anschließenden Sicherungsverwahrung.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0