"Thügida"-Chef David Köckert wieder auf freiem Fuß

Greiz/Gera - Nachdem "Thügida"-Chef und bekannter Neonazi David Köckert bei einer Razzia vor knapp einem Monat festgenommen wurde, scheint er nun wieder auf freiem Fuß zu sein.

David Köckert fällt immer wieder durch seine rechten Äußerungen auf. (Archivbild)
David Köckert fällt immer wieder durch seine rechten Äußerungen auf. (Archivbild)

Das berichtet das MDR, unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft aus Gera. Köckert sei mit Auflagen, nach einer mündlichen Prüfung vom Amtsgericht entlassen worden, der Haftbefehl wurde aufgehoben.

Die Ermittlungen gegen ihn laufen allerdings weiter. Vorgeworfen werden David Köckert schwere räuberische Erpressung und Verstoße gegen das Waffengesetz.

Köckert fiel in den vergangenen Monaten zudem immer wieder mit Bedrohungen von Polizisten oder Journalisten und wurde bei einer Razzia in Greiz festgenommen.

Dabei hatte das LKA Häuser und Geschäfte in Thüringen und Sachsen durchsucht und neben Köckert einen weiteren Mann festgenommen.

Thügida ruft, wie hier in Gera, immer wieder zu Demonstrationen auf.
Thügida ruft, wie hier in Gera, immer wieder zu Demonstrationen auf.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0