Würg! Einbrecher hinterlässt etwas unglaublich Widerliches

Statt etwas zu stehlen, verwüstete der Einbrecher die Wohnung und fühlte sich quasi wie Zuhause. (Symbolbild)
Statt etwas zu stehlen, verwüstete der Einbrecher die Wohnung und fühlte sich quasi wie Zuhause. (Symbolbild)  © 123RF/Symbolbild

Coburg - Dreiste Einbrecher gibt es viele, doch dieser Täter schießt mit seiner Aktion eindeutig den Vogel ab.

Laut Polizeiangaben am Donnerstag habe sich ein Einbrecher im bayerischen Coburg (Thüringische Grenze) aber mal völlig gehen lassen.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, brach der Täter mittwochs in die Wohnung eines 20-Jährigen ein, indem er eine Tür eintrat.

Dort angekommen, riss er ein Bild samt Bilderrahmen von der Wand und zerstörte beides. Der nächste Gang führte wohl ins Badezimmer, da den Einbrecher ein dringendes Bedürfnis einholte.

Ohne nach seinem Toilettengang zu spülen beugte sich das Ferkel zum krönenden Abschluss noch über die Badewanne und übergab sich in diese. Gestohlen wurde offenbar nichts.

Der Wohnungsbesitzer reinigte sein Bad ausgiebig, gegen den Täter werde nun u. a. wegen Hausfriedensbruchs ermittelt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0