Darum verkaufen Thüringer Brauereien und Bierlager wieder mehr Bier

Erfurt - Die Thüringer haben 2018 wieder deutlich mehr Lust auf Bier gehabt.

Der Absatz der Brauereien und Bierlager stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5,7 Prozent. (Symbolbild)
Der Absatz der Brauereien und Bierlager stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5,7 Prozent. (Symbolbild)  © DPA

Der Absatz der Brauereien und Bierlager stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5,7 Prozent auf 3,2 Millionen Hektoliter, wie aus Zahlen des Statistischen Landesamtes vom Dienstag hervorgeht. Bei optimalen Bedingungen eines heißen und trockenen Sommers mit Fußball-WM konnte damit der rückläufige Trend der vergangenen Jahre gestoppt werden.

Auch deutschlandweit haben die Brauereien 2018 mit rund 94 Millionen Hektolitern mehr Bier verkauft als im Jahr zuvor. Allerdings betrug die Steigerung trotz des Supersommers bundesweit nur 0,5 Prozent.

In Thüringen legte sowohl der Inlands- als auch der Auslandsabsatz und der Absatz von Biermischgetränken zu.

In der Statistik nicht enthalten sind die Verkaufszahlen von alkoholfreien Bieren, Malztrunk sowie aus Nicht-EU-Ländern eingeführtem Bier.

Die Thüringer haben 2018 wieder deutlich mehr Lust auf Bier gehabt. (Symbolbild)
Die Thüringer haben 2018 wieder deutlich mehr Lust auf Bier gehabt. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0