Wilde Massenschlägerei fordert Polizei-Großeinsatz

Insgesamt sechs Personen mussten die Beamten bei der wüsten Schlägerei auf dem Willy-Brandt-Platz voneinander trennen. (Symbolbild)
Insgesamt sechs Personen mussten die Beamten bei der wüsten Schlägerei auf dem Willy-Brandt-Platz voneinander trennen. (Symbolbild)  © DPA/Symbolbild

Erfurt - Nur durch massiven Polizeieinsatz konnte eine Schlägerei zwischen mehreren Personen gestoppt werden.

Am Samstagmorgen kam es auf dem Willy-Brandt-Platz zu einer Auseinandersetzung, bei welcher zwei Personengruppen involviert waren.

Die zwei bzw. vier Mann starken Parteien haben gegenseitig aufeinander eingeschlagen. Die Polizei konnte zu den Hintergründen bisher keine Angaben machen.

Massives Eingreifen der Bundes- und Landespolizei sei notwendig gewesen, um die alkoholisierten Männer zu trennen. Aufgrund von Widerstandshandlungen, mussten die Bundespolizisten auch Pfefferspray zum Einsatz bringen.

Die an der Schlägerei beteiligten verletzten sich teilweise und wurden medizinisch behandelt. Es drohen nun Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Titelfoto: DPA/Symbolbild


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0