Oh mein Gott: Kirche rechnet mit Millionen-Bezuschussung

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland plant für das kommende Jahr mit mehr Geld als noch in 2017.
Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland plant für das kommende Jahr mit mehr Geld als noch in 2017.  © DPA/Symbolbild

Erfurt - Mindestens 200 Millionen Euro werden im kommenden Jahr für die Aufgaben der Evangelischen Kirche bereitgestellt.

Etwas genauer: Mit 201,6 Millionen Euro will die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) 2018 ihre Aufgaben finanzieren.

So sieht es der Haushaltsentwurf vor, der am Donnerstag der Landessynode vorgelegt wurde. Der Haushalt liege damit um 17,6 Millionen über dem, was für das laufende Jahr veranschlagt wurde.

Die EKM rechne für das kommende Jahr mit Kirchensteuereinnahmen von 105 Millionen Euro. Das seien 6,9 Millionen mehr als im Haushalt 2017.

Zudem kämen 52 Millionen Euro aus dem Finanzausgleich zwischen Evangelischen Kirchen in Deutschland hinzu. Der Staat lege außerdem 39,93 Millionen Euro dazu.

80 Prozent würden den Angaben zufolge für Aufgaben der kirchlichen Basis investiert. Der Landeskirche mit ihren Werken und Einrichtungen kämen 38,6 Millionen Euro zu.

Titelfoto: DPA/Symbolbild


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0