Darüber können sich Gehörlose womöglich bald freuen

Mittels Gebärdensprache ist es möglich, mit Gehörlosen zu kommunizieren. Doch diese Technik beherrschen nicht viele Personen im täglichen Umfeld.
Mittels Gebärdensprache ist es möglich, mit Gehörlosen zu kommunizieren. Doch diese Technik beherrschen nicht viele Personen im täglichen Umfeld.  © dpa/Archivbild

Erfurt - Eine erfreuliche Nachricht für alle gehörlosen Thüringer: Bald soll es eine monatliche Bezuschussung geben.

Thüringens Landesregierung brachte am Dienstag einen Gesetzentwurf zur Einführung eines Gehörlosengeldes auf den Weg.

Demnach sollen Betroffene 100 Euro monatlich bekommen, so Sozialministerin Heike Werner (Linke). Dabei spiele es keine Rolle, welches Einkommen die Geschädigten bereits erhalten.

"Gehörlose Menschen haben unbestreitbar einen Mehraufwand, um am sozialen Leben teilhaben zu können", so Werner. Dieser Nachteil soll dadurch ein wenig ausgeglichen werden.

Der Gesetzentwurf soll noch im Dezember in den Landtag eingebracht werden. Im Falle einer Zustimmung könnte das Gesetz rückwirkend zum 1. Juli 2017 in Kraft treten.

Titelfoto: dpa/Archivbild


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0