Georg Maier wird Thüringens neuer Innenminister

Georg Maier (50, SPD) ist der neue Innenminister von Thüringen und will konsequenter gegen rechte Strukturen vorgehen.
Georg Maier (50, SPD) ist der neue Innenminister von Thüringen und will konsequenter gegen rechte Strukturen vorgehen.  © DPA

Erfurt - Der Thüringer Wirtschaftsstaatssekretär Georg Maier (48, SPD) soll neuer Innenminister werden. Das teilte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) am Mittwoch in Erfurt mit.

Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger räumt seinen Posten - offensichtlich wegen der umstrittenen Gebietsreform. Sein Nachfolger soll Wirtschaftsstaatssekretär Georg Maier (SPD) werden, wie Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) am Mittwoch in Erfurt bekannt gab.

Der 48-jährige Maier sollte nach Parlamentsangaben um 14.00 Uhr im Landtag vereidigt werden. Poppenhäger stand wegen der Verzögerung des Vorhabens in den vergangenen Monaten heftig in der Kritik und sollte wegen der Probleme einen Staatssekretär zur Seite gestellt bekommen.

Die Linken-Fraktionschefin und Landeschefin Susanne Hennig-Wellsow begrüßte den Wechsel an der Spitze des Innenministeriums. "Jetzt auch personell die Verwaltungs- und Gebietsreform auf ein neues Gleis zu stellen, halte ich für richtig, weil ein neues Gesicht den Neustart der Reform auch glaubwürdiger vertritt", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

Die oppositionelle AfD sprach von "Ramelows rot-grüner Chaostruppe". Der Ministerpräsident müsse jetzt zurücktreten und Neuwahlen ausrufen, forderte AfD-Fraktionsvize Stephan Brandner.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0