"Love, Baby, Yeah": Beschwerde wegen zu viel englischer Musik

Ein öffentliche-rechtlicher Radiosender habe mehr deutsche Musik zu spielen - so die Auffassung des Seniorenverbandes. (Symbolbild)
Ein öffentliche-rechtlicher Radiosender habe mehr deutsche Musik zu spielen - so die Auffassung des Seniorenverbandes. (Symbolbild)  © 123RF/Symbolbild

Gera - In den Augen oder besser noch Ohren des Geraer Seniorenverbandes spiele der öffentlich-rechtliche Radiosender MDR Thüringen zu viel englischsprachige Musik.

Laut es eines Artikels der OTZ soll für die Senioren jetzt damit Schluss sein. Der Verband wendet sich mit einem offenen Brief an Ministerpräsident Bodo Ramelow (61) und weitere Politiker im Freistaat.

Die Mitglieder des Verbandes seien einstimmig der Meinung, dass deutschsprachige Titel aus den letzten Jahrzehnten im Programm des Senders fehlen würden.

Besonders zu bedauern sei das Wegfallen der letzten, deutschsprachigen Musiksendung "100 Prozent Deutsch".

Daher fordern die Senioren die Politiker auf, über deren Funktion im MDR-Rundfunkrat das Abspielen ausschließlich englischsprachiger Titel zu unterbinden. Es solle mehr Abwechslung im Musikprogramm geben, was dem Großteil der Hörer zu Gute kommen würde.

Laut dem Verbandsvorsitzenden Hans-Otto Feuerstein haben viele Senioren nicht die technischen Möglichkeiten, sich zielgruppenorientierte Radiosender anzuhören.

Titelfoto: 123RF/Symbolbild


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0