45.000 Euro Sachschaden nach Überholmanöver

Heilbad Heiligenstadt - Am Dienstagmorgen kam es zu einem Unfall, bei dem zum Glück niemand schwer verletzt wurde, aber ein hoher Sachschaden.

Der Unfallverursacher hatte das entgegenkommende Fahrzeug übersehen. (Symbolbild)
Der Unfallverursacher hatte das entgegenkommende Fahrzeug übersehen. (Symbolbild)  © 123RF

Ein 31-jähriger Autofahrer war auf der Landstraße zwischen Heiligenstadt und Siemerode. Dabei wollte er mit seinem Seat auf der Doppelspur ein Wohnmobil überholen.

Als der Autofahrer zum Überholmanöver ansetzte, merkte er nicht, dass der Fahrer des Wohnmobils ebenfalls dabei war. "Daher versuchte der 31-Jährige, über die doppelgezogene Fahrstreifenbegrenzung auf der Gegenspur zu überholen", so ein Sprecher der Polizei.

Allerdings kam ihm hier ein anderes Auto entgegen, weswegen er bremste und zurück in seine Spur wollte. "Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Wohnmobil", so der Polizeisprecher weiter.

Verletzt wurde zum niemand, doch es entstand ein Sachschaden von etwa 45.000 Euro.

Untersuchungen ergaben, dass der 31-Jährige 0,9 Promille im Blut hatte. Sein Führerschein wurde vor Ort noch beschlagnahmt.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0