Beim Spazierengehen im Wald auf grausigen Fund gestoßen

So vergnügt wie hier saßen die Schafe leider nicht in einem Wald bei Heiligenstadt. (Symbolbild)
So vergnügt wie hier saßen die Schafe leider nicht in einem Wald bei Heiligenstadt. (Symbolbild)  © DPA/Symbolbild

Heiligenstadt - Erneut wurde in einem Wald in Thüringen etwas gefunden, was dort definitiv nicht hingehört. Die Polizei ermittelt bei dieser Straftat.

In einem Wald bei Heiligenstadt seien laut einem MDR-Bericht erneut illegal entsorgte Schlachtabfälle gefunden worden.

Es handele sich diesmal um vollständig abgetrennte Köpfe von Schlachttieren, vorrangig von Schafen. Wie Untersuchungen ergeben haben, seien alle Tiere ohne Betäubung und daher nicht tierschutzgerecht getötet worden.

Vermutlich waren es Kamerunschafkreuzungen und Brillenschafe. Da eine Infektionsgefahr von diesen abgelegten Tierresten nicht ausgeschlossen werden könne, handele es sich um eine Straftat. Die Polizei ermittelt.

Auch im Weimarer Land wurden vor kurzem ähnliche Schlachtabfälle illegal entsorgt (TAG24 berichtete).

Titelfoto: DPA/Symbolbild


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0