Über 200 Speichelproben für Ermittlungen im Fall Bernd (†9)

Jena - Mehr als 200 Männer haben bisher Speichelproben für die Ermittlungen in einem Kindermordfall von vor 25 Jahren abgegeben.

Der kleine Bernd wurde nur 9 Jahre alt.
Der kleine Bernd wurde nur 9 Jahre alt.  © Polizei

"Insgesamt 221 Männer sind freiwillig innerhalb der bisher vier dafür angesetzten Tage zu einer Abgabe gekommen", sagte Polizeisprecherin Steffi Kopp am Mittwoch in Jena.

Es geht um die Ermordung des neunjährigen Bernd Beckmanns. Er wurde am 6. Juli 1993 zuletzt in der Jenaer Innenstadt und in Lobeda-West gesehen. Zwölf Tage später wurde die Leiche am Saale-Ufer entdeckt.

Die Polizei hatte nun insgesamt 500 Männer angeschrieben, die damals in der Nähe lebten oder dorthin Verbindungen hatten. Ziel sei es, den anonymen Autor eines Briefes zu finden, der damals bei der Polizei einging. In dem Schreiben habe es wichtige Hinweise zu den möglichen Todesumständen gegeben, so die Sprecherin.

Inzwischen stehen auch weitere Termine für Speichelprobenentnahmen fest: am 12. Juli in Jena und am 16. Juli in Jena und Apolda.

Titelfoto: Polizei


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0