Forscher aus Jena erlangen durch neue Entwicklung weltweite Anerkennung

Albrecht Schröter, Mitbegründerin Dr. Dana Kralisch und Vertriebsleiter Georg Machnik (v.l.n.r.) freuen sich gemeinsam über die Ehre für den Standort.
Albrecht Schröter, Mitbegründerin Dr. Dana Kralisch und Vertriebsleiter Georg Machnik (v.l.n.r.) freuen sich gemeinsam über die Ehre für den Standort.  © Stadt Jena/ Roswitha Putz

Jena - Das in Jena ansässige Unternehmen "JeNaCell" erhielt die Auszeichnung als "Science Start Up of the Year 2017" - also einen Preis für besonders herausragende, wissenschaftliche Erkenntnisse und Innovationen.

Oberbürgermeister Albrecht Schröter hatte am Dienstag Vertreter des Unternehmens empfangen, um ihnen persönlich zu gratulieren. Das Jenaer Unternehmen konnte sich im renommierten Wettbewerb mit einem neuen feuchten Wundverband aus biotechnologisch gewonnener Zellulose durchsetzen.

Das innovative Produkt sorgt für eine schnellere und schmerzärmere Behandlung von Verbrennungen und nach dermatologischen, plastisch-ästhetischen Behandlungen.

Forscher so wie hier auf dem Foto tüfteln teilweise viele Jahre an Innovationen, die dem Wohl der Menschen zugutekommen.  (Symbolbild)
Forscher so wie hier auf dem Foto tüfteln teilweise viele Jahre an Innovationen, die dem Wohl der Menschen zugutekommen. (Symbolbild)  © DPA/Symbolbild

„Ich gratuliere JeNaCell ganz herzlich zu dieser hochverdienten Auszeichnung. Mit seiner innovativen Entwicklung zeigt das Unternehmen eindrucksvoll, welchen gesellschaftlichen Nutzen angewandte Forschung haben kann. Zudem ist JeNaCell durch seinen nationalen und internationalen Erfolg ein Aushängeschild für den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Jena“, betonte der OB.

„Wir haben die Wundauflage aus der Petrischale heraus entwickelt. Dass wir wegen ihr für den Preis nominiert wurden, war bereits eine große Ehre. Dass wir ihn auch gewonnen haben, macht uns sehr, sehr stolz“, sagte Dr. Dana Kralisch, Technische Leiterin und Mitbegründerin der Firma.

Neben dem regionalen Unternehmen waren 23 weitere Unternehmen aus der ganzen Welt für die Auszeichnung nominiert. Sie stellten ihre Geschäftskonzepte am 9. November in Berlin vor. Eine Jury entschied dann über den Gewinner.

Titelfoto: DPA/Symbolbild


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0