Nicht erst seit Astro-Alex: Besucheransturm auf ältestes Planetarium der Welt

Jena - Das Zeiss-Planetarium in Jena verbucht seit einigen Jahren einen kräftigen Anstieg der Besucherzahlen.

Die verschiedenen Programme im Zeiss-Planetarium locken immer mehr Besucher an. (Archivbild)
Die verschiedenen Programme im Zeiss-Planetarium locken immer mehr Besucher an. (Archivbild)  © DPA

Kamen vor fünf Jahren nur 101.000 Besucher, so waren es im Jahr 2015 schon 123.000 und im vergangenen Jahr dann fast 142.000. Eine Sprecherin des Planetariums - es ist das dienstälteste Sternentheater der Welt - führte den Anstieg um rund 40.000 Besucher binnen fünf Jahren nicht nur auf neue Planetariumstechnik mit vielen Sondereffekten zurück.

Auch die neuen Bildungs- und Musikprogramme würden gut ankommen.

"Wir habe jetzt mehr selbstproduzierte Shows, mit denen wir auf die Interessen der Besucher reagieren", sagte die Sprecherin. Zum Start des deutschen Astronauten Alexander Gerst zur Internationalen Raumstation (ISS) vor einigen Tagen zeigte das Zeiss-Planetarium beispielsweise selbst produzierte Videoclips, die es Besuchern ermöglichten, das Weltall quasi mit den Augen von Gerst zu sehen.

Das Jenaer Sternentheater ist seit mehr als 90 Jahren in Betrieb. In der Thüringer Stadt baut das Optik- und Elektronikunternehmen Carl Zeiss nach wie vor Planetarien und installiert sie weltweit.

Aus den klassischen optisch-mechanischen Sternentheatern, die Anfang der 1920er Jahre in Jena entwickelt und patentiert wurden, sind Techniktempel mit Hochleistungsprojektoren, Computern, Laser- und Videotechnik geworden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0