Wegen defektem Ticketgerät: Bahnmitarbeiterin schmeißt Mutter mit fünf Kindern aus dem Zug

Die Mutter hatte es nicht mehr geschafft, am Bahnhof vor der Abfahrt Tickets zu kaufen. Das wurde ihr zum Verhängnis. (Symbolbild)
Die Mutter hatte es nicht mehr geschafft, am Bahnhof vor der Abfahrt Tickets zu kaufen. Das wurde ihr zum Verhängnis. (Symbolbild)  © DPA

Jena - Diese Zugfahrt wird eine Mutter aus Jena so schnell wohl nicht mehr vergessen.

Wie "tlz.de" berichtet, hatte es die Frau zusammen mit ihren fünf Kindern nicht mehr rechtzeitig geschafft, vor der Abfahrt die entsprechenden Fahrkarten am Automaten zu holen.

Deshalb wollte sie später an Bord die Karten nachträglich kaufen. Das ging allerdings gehörig schief.

Denn die Kontrolleurin, die später nach den Tickets fragte, hatte nur ein Ticketgerät dabei, welches partout nicht funktionieren wollte.

Die Bahnmitarbeiterin forderte daher die Mutter mit ihren Kindern auf, an der nächsten Haltestelle den Zug zu verlassen.

Ein Frau, die den Vorfall im Zug direkt mitbekam, stieg zusammen mit der Mutter aus und beschwerte sich später über das Vorgehen der Zugbegleiterin gegenüber "tlz": "Ich bin empört über das rücksichtslose Verhalten. Bestimmt hätte sich mit gutem Willen eine andere Lösung finden lassen."

Da auch am Bahnhof Hermsdorf-Klosterlausitz keiner der Automaten funktionierte, mussten die fünf Kinder im Alter von einem bis neun Jahren zusammen mit ihrer Mutter über eine Stunde am Bahnhof in der Kälte ausharren.

Die Deutsche Bahn hat sich inzwischen zu dem Vorfall geäußert. Sie entschuldigte sich für das Verhalten der Mitarbeiterin. Zudem verwies die Bahn aber auch darauf, dass der Ticketverkauf in Regionalzügen nicht vorgesehen ist.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0