LKW-Fahrer schläft ein und wacht schwer verletzt im Straßengraben auf

Dieser Lkw landete im Straßengraben, da der Fahrer für kurze Zeit eingeschlafen war.
Dieser Lkw landete im Straßengraben, da der Fahrer für kurze Zeit eingeschlafen war.  © Polizei

Sollstedt (Thüringen) - Ein kurzes Nickerchen auf der Autobahn hätte für einen Lkw-Fahrer noch viel schlimmer enden können.

Auf der A 38 bei Sollstedt landete am Dienstagmorgen ein 43-jähriger Lastzugfahrer aus Rheda-Wiedenbrück im Straßengraben.

Über den Standstreifen gelangte er schlendernder Weise dort hinein. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Der Schaden am Lkw und der Autobahn-Einrichtung wird mit ca. 19.000 Euro bemessen.

Grund für das Abdriften des Mehrtonners: Der Fahrer war übermüdet und für kurze Zeit am Steuer eingeschlafen.

Titelfoto: Polizei


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0