Evakuierung in Sonneberg: Verdächtiger Gegenstand unter Auto gefunden

Sonneberg - Am Montagnachmittag wurden Teile der Sonneberger Innenstadt geräumt. Grund war ein merkwürdiger Gegenstand unter einem Auto.

Die Polizei evakuierte alle Gebäude im Umkreis von 100 Meter (Symbolbild)
Die Polizei evakuierte alle Gebäude im Umkreis von 100 Meter (Symbolbild)  © 123RF

Was war passiert? Am Montagnachmittag parkte eine Frau aus Bayern ihr Fahrzeug vor der Polizeiwache. Sie machte die Beamten darauf aufmerksam, dass sich unter ihrem Auto ein merkwürdiger, ihr unbekannter Gegenstand befand.

Aus Sicherheitsgründen wurden alle Gebäude im Umkreis von 100 Meter evakuiert. Auch die Kollegen der Polizeiwache wurden in den hinteren Teil des Gebäudes in Sicherheit gebracht.

Spezialkräfte des Thüringer Landeskriminalamtes kamen zum Einsatz und versuchten mit einem Roboter den Gegenstand vom Auto zu entfernt.

"Der Gegenstand wurde erfolgreich vom Auto entfernt", so Heidi Sonnenschmidt, Sprecherin Landespolizeiinspektion Saalfeld gegenüber TAG24 Erfurt.

Die Frau hielt den Gegenstand unter ihrem Auto für Sprengstoff (Symbolbild)
Die Frau hielt den Gegenstand unter ihrem Auto für Sprengstoff (Symbolbild)  © 123RF

Da Röntgenbilder ergaben, dass das Päckchen nicht ohne weiteres geöffnet werden konnte, "beschlossen Spezialisten die Verpackung mit einem Wasserdruckstrahl", so Sonnenschmidt weiter.

Die Verpackung ging dabei kurz in Flammen auf, doch zu einer Explosion kam es nicht und niemand kam zu Schaden.

"Der Inhalt wurde nun sichergestellt und wird untersucht", erklärt Frau Sonnenschmidt. Der genaue Inhalt ist noch nicht bekannt. Auch wer den Gegenstand am Auto angebracht muss noch untersucht werden.

Mittlerweile können die Anwohner auch wieder in die Gebäude. Die Bismarckstraße bleibt jedoch bis auf Weiteres gesperrt.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0