Schläger und Messerstecher auf Meininger Almfest: Polizei im Dauereinsatz

Meiningen - Das Meininger Almfest im Tiroler Weg an diesem Wochenende sollte eine fröhliche Party werden, doch die Polizei musste in der vergangenen Nacht gleich mehrfach anrücken.

Die Polizei musste in der Nacht zum Sonntag gleich mehrfach beim Almfest anrücken. (Symbolbild)
Die Polizei musste in der Nacht zum Sonntag gleich mehrfach beim Almfest anrücken. (Symbolbild)  © 123RF

Das Almfest begann am Freitag noch friedlich, doch in der Nacht von Samstag zu Sonntag wurden die Beamten zu mehreren Straftaten gerufen - stets Körperverletzungen.

So soll ein besoffener Gast wild um sich geschlagen haben. Von vier attackierten Personen wurde nach jetzigem Stand aber nur eine leicht verletzt. Der Raufbold hatte über 2 Promille intus.

Währenddessen woanders auf dem Almfest: Ein Unbekannter soll im Streit einem anderen in die Hand gestochen haben. Der Verletzte lehnte eine ärztliche Behandlung vor Ort aber ab. Der Täter sei mit seinen zwei Freunden im Getümmel verschwunden, welche so beschrieben wurden:

  • südländisches Aussehen
  • kurze schwarze Haare
  • einer trug ein rotes T-Shirt

Bei der dritten Rauferei stand ebenfalls ein Streit im Vordergrund, durch den zwei junge Frauen durch einen 44-Jährigen leicht verletzt wurden.

Zeugen werden für die jeweiligen Fälle gebeten, sich mit Hinweisen an die Polizei Meiningen zu wenden. Besonders nach dem Messerstecher wird gesucht.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0