Unwetterfront fegt über Deutschland: Erste Keller laufen voll

Einwohner halfen mit, den Schlamm von den Grundstücken zu entfernen.
Einwohner halfen mit, den Schlamm von den Grundstücken zu entfernen.  © Thüringen112/Johannes Krey

Thüringen - Eine Regen- und Gewitterfront sorgte am Freitag für heftige Niederschläge. Besonders der kleine Ort Gumperda in Thüringen hat mit Überschwemmungen zu kämpfen.

Ein kurzes aber heftiges Gewitter zog am Freitagnachmittag durch den Reinstädter Grund. Dabei überraschte es vor allem den kleinen Ort Gumperda im Saale-Holzland-Kreis mit seinen Regenmassen. Der Boden konnte nicht annähernd so viel Wasser aufnehmen, wie vom Himmel herunterkam. Schlammmassen wälzten sich von den Feldern den Berg hinab ins Dorf und überspülten auch die Landstraße in Richtung Reinstädt.

Rund 50 Feuerwehrleute aus Gumperda und Kahla versuchten, der Lage Herr zu werden. Keller mussten ausgepumpt werden, so die Feuerwehr vor Ort.

Einwohner halfen sich gegenseitig, schafften den Schlamm mit Schaufel, Besen und Schubkarre vom Grundstück.

Die Unwetterfront zieht nun weiter über Deutschland hinweg und bringt düstere Aussichten für das Wochenende. Heftiger Regen, Hagel und auch Sturmböen meldet der Deutsche Wetterdienst (TAG24 berichtete).

Rund 50 Feuerwehrleute aus Gumperda und Kahla versuchten, der Lage Herr zu werden.
Rund 50 Feuerwehrleute aus Gumperda und Kahla versuchten, der Lage Herr zu werden.  © Thüringen112/Johannes Krey

Titelfoto: Thüringen112/Johannes Krey


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0