Seuchen-Alarm! Vergiftete Eier nun auch in Thüringen

Der Eier-Skandal hat nun Thüringen erreicht.
Der Eier-Skandal hat nun Thüringen erreicht.  © DPA

Erfurt - Der Skandal um giftbelastete Eier hat auch Thüringen erreicht.

Ein Zulieferer habe Eier aus den Niederlanden erhalten und die Ware selbst getestet, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Stefan Wogawa, am Donnerstagabend und bestätigte damit einen Bericht von MDR Thüringen.

Dabei habe der Vermarkter festgestellt, dass die Eier mit dem fipronilhaltigem Anti-Läusemittel belastet waren. Da Teile der Ware bereits ausgeliefert worden waren, habe der Zulieferer einen Rückruf gestartet. Es sei noch unklar, ob giftbelastete Eier verkauft wurden.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) sagte am Donnerstag in Berlin, inzwischen sei von zwölf betroffenen Bundesländern auszugehen. Eine Schlüsselrolle bei dem Skandal um belastete Eier hätten Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Die Lage sei "unter Kontrolle", es gebe aber "noch keine Entwarnung".

Vorerst nicht betroffen waren laut Bundesministerium die vier Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und das Saarland.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0