Gleich drei Tiere tot: Rotte Wildschweine von Auto erfasst

Bad Berka - Zu einem Wildunfall kam es am Donnerstagmorgen kurz hinter dem Ortsausgang Bad Berka in Richtung Blankenhain.

Zu einem Wildunfall kam es am Donnerstagmorgen kurz hinter dem Ortsausgang Bad Berka in Richtung Blankenhain.
Zu einem Wildunfall kam es am Donnerstagmorgen kurz hinter dem Ortsausgang Bad Berka in Richtung Blankenhain.  © Thüringen112/Johannes Krey

Eine Rotte Wildschweine wollte hier gerade die Bundesstraße 85 überqueren, als ein PKW-Fahrer sie erfasste. Ein weiteres Auto konnte ebenfalls nicht mehr bremsen und überrollte eines der Tiere nochmal. Der etwa 70 Kilogramm schwere Keiler und die beiden rund 35 Kilogramm schweren Frischlinge starben.

Auf der Strecke kommt es offenbar immer wieder zu Unfällen mit Wild. Wilfried Dollase, selbst Jäger, kann diesen Umstand nicht nachvollziehen. "Kurz hinter dem Ortsausgang Bad Berka steht bereits ein Hinweisschild, dass von den Autofahrern nicht beachtet wird. Wenn man selbst mit der Geschwindigkeit auf 80 km/h runtergeht, hängen einem die hinter einem Fahrenden schon im Kofferraum."

"Insbesondere dort, wo die Leitplanken unterbrochen sind, versucht das Wild die Straßenseite zu wechseln. Dort sollten die Autofahrer besonders vorsichtig sein", gibt Dollase zu bedenken.

Er appelliert: "Im Dunkeln mit Volllicht fahren, solange es der Verkehr zulässt. Wenn man abblenden muss, dann die Geschwindigkeit reduzieren, sodass man im Ausleuchtungsbereich des Abblendlichtes auch anhalten kann. Und wenn es unvermeidbar ist - auf das Wild zuhalten und das Lenkrad festhalten. Sollte es zum Unfall kommen, im Anschluss die Polizei rufen."

Ein weiterer Wildunfall passierte in der Nacht zu Donnerstag auf der Landstraße aus Richtung Elende in Richtung Wipperdorf. Die Fahrerin eines Sprinters konnte, als plötzlich ein Wildschwein auf die Fahrbahn lief, eine Kollision mit dem Tier nicht mehr verhindern. Die 52 Jahre alte Fahrerin blieb unverletzt. Das Wildschwein lief nach dem Zusammenstoß davon.

Der etwa 70 Kilogramm schwere Keiler und die beiden rund 35 Kilogramm schweren Frischlinge starben.
Der etwa 70 Kilogramm schwere Keiler und die beiden rund 35 Kilogramm schweren Frischlinge starben.  © Thüringen112/Johannes Krey

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0