Schock für DAZN-Kunden: "Bitte nicht!" Neu Mann sticht Ex mit Messer nieder: Passant zeigt krasse Zivilcourage Neu Seit über zwei Jahren kein rosa Jogginganzug mehr: Vermisst Ilka Bessin Cindy aus Marzahn? Neu Trennung bei Sachsens heißester Polizistin: Sie ist wieder Single Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 13.201 Anzeige
257

4000 Jobs weg: Das kostet die geplante ThyssenKrupp-Fusion mit Tata

Geplante Verschmelzung von Stahlgiganten kostet Tausende Stellen

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp will mit dem Konkurrenten Tata fusionieren. Bis Mitte 2018 soll die Fusion gelingen. Das könnte 4000 Jobs gefährden.

Essen - Der ThyssenKrupp Konzern will die geplante Stahlfusion mit dem Konkurrenten Tata voraussichtlich bis zur Jahresmitte besiegeln. 4000 Jobs sollen gestrichen werden, die Hälfte davon in Deutschland.

Ein Stahlarbeiter bei ThyssenKrupp.
Ein Stahlarbeiter bei ThyssenKrupp.

Vor dem Hintergrund der erzielten Fortschritte bei den Verhandlungen werde mit einer Entscheidung der Gremien noch im ersten Halbjahr 2018 gerechnet, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Essen nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Anschließend könne das Vertragswerk besiegelt werden.

Bei den bisherigen Verhandlungen sei es gelungen, für wesentliche Punkte gemeinsam tragfähige Lösungen zu erzielen.

So würden durch das Gemeinschaftsunternehmen Synergien von 400 bis 600 Millionen Euro erwartet. Geplant sei auch der Abbau von bis zu 4000 Stellen, davon etwa die Hälfte in Deutschland.

Während für die Beschäftigten in Deutschland bereits ein Tarifvertrag geschlossen worden sei, stehe eine entsprechende Vereinbarung für die Beschäftigten von Tata in den Niederlanden und Großbritannien noch aus.

Mit der IG Metall hatte Thyssenkrupp unter anderem eine Beschäftigungsgarantie für die 21.000 Mitarbeiter seiner Stahlsparte bis zum 30. September 2026 sowie eine langfristige Standortsicherung vereinbart.

Der Betriebsrat hatte zuvor angekündigt, den geplanten Zusammenschluss auch weiterhin kritisch hinterfragen zu wollen.

Das vom Vorstand geplante Joint Venture sei noch lange nicht beschlossen, so der Chef des Stahlbetriebsrats, Tekin Nasikkol. Nachteile für Standorte und Belegschaft werde der Betriebsrat nicht akzeptieren.

Ein Gipfelkreuz vor dem Stahlimperium von ThyssenKrupp in Duisburg.
Ein Gipfelkreuz vor dem Stahlimperium von ThyssenKrupp in Duisburg.

Fotos: DPA

Mann geht in Bar, erschießt 39-Jährigen und ist noch immer auf der Flucht Neu Panne bei Dschungelcamp! Habt Ihr sie bemerkt? Neu Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn Anzeige Millionen-Spritze von Facebook für die Erforschung künstlicher Intelligenz Neu Eltern verlieren ihr Kind, sechs Jahre später wird alles noch schlimmer Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 7.805 Anzeige Autos rasen frontal ineinander: Zwei Menschen sterben Neu Nach Fluchtwelle: Herzschlagdetektor soll Gefängnisausbrüche verhindern Neu Verzögerung bei der Rettung von Julen, Experte: Nicht ausgeschlossen, dass er noch lebt Neu Beerdingungs-Drama bei Fritz Weppers Ehefrau Angela Neu Süße Liebeserklärung im Dschungel: GZSZ-Felix bricht in Tränen aus Neu
Ältester Mann der Welt mit 113 Jahren gestorben 702 Nach Amputation: Hund der Geissens lebt auf 3 Beinen! 381
Brandstifter sieht keinen Ausweg mehr und springt vom Dach 1.142 Frau verlässt ihr Haus und wird von Elefant totgetrampelt 699 Chef bestraft Mitarbeiterinnen in aller Öffentlichkeit 1.681 Unbekannte dringen in Tempel ein und erschießen Mönche mit Sturmgewehren 1.184 Cottbus: "Stopp der Flüchtlingszuweisung war wichtiges Signal" 1.571 Frontalcrash: 30-Jährige stirbt noch in den Trümmern 2.953 Studenten haben Probleme mit "Aufschieberitis" 57 Brasilianer Caiuby weiterhin abgetaucht: Zukunft beim FC Augsburg "offen" 52 Betrunkener Mercedes-Fahrer baut Unfall auf A4, flüchtet und lässt schwer verletzte Familie zurück 14.909 Deutsche-Post-Chef: Jeder Job könnte bald von einer Maschine übernommen werden 2.753 103-Jähriger springt bei Brand in Altenheim aus Fenster 1.763 Was der Kölner Kardinal Woelki von Helene Fischer lernt 870 Hochzeitsgäste feiern mit Auto-Korso: Plötzlich fallen Schüsse 2.839 Stadt beantragt Jagd auf Nerv-Nager! 153 Rapper vergewaltigte und tötete 21-jährige Studentin 3.154 Das hat Schauspieler Samuel Koch im Gefängnis gemacht! 887 Will Real Madrid im Sommer Jogi Löw verpflichten? 745 Findet die CSU unter Söder wieder zu alter Stärke? Das sagen die Deutschen 199 Polizist wird bei Einbrecher-Jagd gerammt und eingeklemmt 3.077 Mondfinsternis am Montagmorgen: So seht Ihr sie! 966 Mann und Affäre sollen Mutter (29) erstochen haben, weil sie keinen Dreier will 3.500 Streit eskaliert: Mann fährt mit Jeep in Menschengruppe 3.036 Update Forscher untersuchen Grund dieser beliebten Meeres-Höhle und machen Horror-Entdeckung! 5.177 Wo bleiben die neuen Songs? Deshalb lässt ABBA ihre Fans zappeln 1.814 Flucht vor der Kälte: Dieser Fussballclub lässt Obdachlose im Stadion übernachten 1.044 Starkes Erdbeben versetzt Ortschaft in Panik: Zwei Tote 1.605 8 Tipps! So kommt Euer Handy gut durch den Winter 609 "Mein Körper ist meine Wohnung": BigFM-Lola gibt Tipps, wie Ihr Euch wohler fühlt 815 "Wer entscheidet über den Körper einer Frau?": Das bringt Sara Kulka auf die Palme 615 Ist Brünett oder Grau schöner? Schrowange-Fans total uneinig 668 Leiche an Kanal entdeckt: War es ein Reichsbürger? 907 Jorge González zieht blank! Das steckt wirklich hinter den neuen Nacktbildern 663 Keine Paar-Fotos auf Instagram: Schon wieder alles aus bei Gina-Lisa und ihrem Mucki-Mann? 8.517 Liebeskrise bei GZSZ: Betrügt Lilly ihren Tuner? 2.506 Ist künftig jeder Tote potenzieller Organspender? 832 Mit diesem Trick räumten Ganoven tausende Euro aus mehreren Spielautomaten 3.377 Dschungel Tag 9: Yotta spricht über Coming-out, aber Evelyn hat ein Sperma-Problem 16.825