Dauerregen und Hochwasser: Hier müsst Ihr mit Überschwemmungen rechnen 16.471
Grünes Gewölbe: Das ist das Fluchtauto der Juwelen-Diebe, Fahndung nach Transporter-Fahrer Top
Thomas-Cook-Pleite: Bundesregierung wird Urlauber entschädigen Top
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 6.309 Anzeige
Frau denkt, sie schreibt mit Gerard Butler: Dann nimmt das Unglück seinen Lauf Top
16.471

Dauerregen und Hochwasser: Hier müsst Ihr mit Überschwemmungen rechnen

Nasser "Axel" droht mit Dauerregen bis Mittwoch

Tief Axel treibt viel Regen über Deutschland. Nach heftigen Überschwemmungen drohen auch kleine Bäche zu großen Fluten zu werden.

Offenbach - Diese Woche wird nass! Denn Tief "Axel" bringt in den nächsten Tagen immer wieder Schauer nach Deutschland. Vielerorts drohen Hochwasser.

In Plaue steht ein Mann im vom Wasser überfluteten Garten neben einem Auto.
In Plaue steht ein Mann im vom Wasser überfluteten Garten neben einem Auto.

In Thüringen gibt es schon Überschwemmungen, die Lage bleibt dort weiter angespannt. Doch die Meteorologen erwarteten heftige Regenfälle von Südniedersachsen über Osthessen, Westthüringen, Baden-Württemberg bis nach Bayern. Es deute sich eine "brisante Dauerregenlage" an, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mit. Besonders viel soll es an den Alpen regnen. Schneeschmelze könnte die Lage noch verschärfen.

In Thüringen bereiten sich Einsatzkräfte auf weitere Überschwemmungen vor. Den Höhepunkt beim Hochwasser erwarten die Hydrologen in der Nacht zu Mittwoch. "Wir gehen davon aus, dass die Pegelstände gravierend ansteigen", sagte ein Sprecher der Rettungsleitstelle des Ilm-Kreises.

Dort liegt Plaue, wo die Lage zuletzt besonders angespannt war. Straßen waren überflutet, in einem Ortsteil sicherten Einsatzkräfte einen Gastank, der wegzuschwimmen drohte.

In der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt wurden nach Angaben einer Sprecherin teils an dem Fluss Gera Wassermengen wie beim Hochwasser 2013 erwartet. Damals war die Lage nach starken Regenfällen angespannt, weil ein Deich zu brechen drohte.

Bei den jetzigen Regenfällen rechnen die Experten aber auch mit einem schnellen Abschwellen der Flüsse bereits im Laufe des Mittwochs.

In Berlin hat die Feuerwehr den Ausnahmezustand ausgerufen.
In Berlin hat die Feuerwehr den Ausnahmezustand ausgerufen.

Der DWD gab für mehrere Landkreise der betroffenen Bundesländer sowie für Teile Sachsen-Anhalts Unwetterwarnungen heraus und warnte zudem vor Hochwasser. Die größte Hochwassergefahr besteht demnach im Allgäu. Erst im Laufe des Mittwochs soll der Regen nachlassen.

Bis dahin könnten bis zu 80 Liter Regen pro Quadratmeter niedergehen, im Allgäu sogar mehr als 100 und bis zu 180 Liter.

In mehreren bayerischen Landkreisen - darunter Mühldorf am Inn, Unter- und Ostallgäu sowie Passau und Bad Kissingen - wurden Hochwasserwarnungen rausgegeben. Auch bei kleineren Gewässern und Wildbächen seien rasch ansteigende Wasserstände zu erwarten, hieß es.

Sorge auch in Baden-Württemberg: Unter anderem im Schwarzwald sowie im Umfeld der Schwäbischen Alb dürften bis Mittwoch Niederschläge von teils 80 bis 100 Liter pro Quadratmeter niedergehen, so der DWD.

Der DWD erwartete zunächst auch noch einige teils schwere Gewitter. Bei Höchstwerten zwischen 13 und 20 Grad regnet es am Dienstag viel, besonders im Süden droht Starkregen. Im Osten sind mit Sonne bis zu 24 Grad drin.

Am Mittwoch drohen in der Osthälfte und an den Alpen noch einige Schauer und einzelne Gewitter. Sonst ist es häufig trocken bei 14 bis 22 Grad.

Am Donnerstag soll dann ein Zwischenhoch vorerst für Entspannung sorgen - aber: "Eine stabile Hochdruckwetterlage ist derzeit noch nicht in Sicht."

Ausnahmezustand in Berlin

Die Feuerwehr in Berlin ist wegen der Gewitter zu zahlreichen Einsätzen ausgerückt. Die Behörde rief am Montagabend um 17.45 Uhr den Ausnahmezustand aus. Das bedeutet, dass Einsätze je nach Wichtigkeit bearbeitet werden, nicht nach der Zeit des eingehenden Notrufes.

Die Berliner seien aufgerufen, kleinere Schäden selber zu beheben, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Größere Schäden gebe es nicht, hieß es am frühen Abend. In Rudow geriet durch einen Blitzeinschlag ein Einfamilienhaus in Brand, Verletzte gab es nicht, wie ein Feuerwehr-Sprecher sagte.

Fotos: Martin Wichmann/dpa, Paul Zinken/dpa

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 63.579 Anzeige
Malle-Freunde müssen jetzt stark sein: Regierung will Sauftouris mit diesen Maßnahmen stoppen! Top
Paukenschlag: Galeria Karstadt Kaufhof schluckt SportScheck! Top
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.136 Anzeige
GZSZ-Hammer: Kehrt Jasmin Tawil zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zurück? Top
Seine Fürze lassen Moskitos sterben, die Malaria übertragen! Top
Wir sind schon dabei! Wer will unser Team noch verstärken? 1.710 Anzeige
"Das war's, wir trennen uns!" Sara Kulka über Ehe-Krise Top
Weiße Weihnachten: In dieser Stadt stehen die Chancen auf Schnee besonders gut Top
12-Jährige vermisst: Wo steckt Lydia? Neu
Kölner Haie trauern um Fan, der beim Spiel zusammenbrach und nun verstorben ist Neu
Massive Störungen im Bahnverkehr: Strecke zwischen Hanau und Fulda gesperrt! Neu
Diese Stadt lässt Schaufensterpuppen den Verkehr regeln Neu
Ihre Wirbelsäule war krumm: Endlich kann Jara (5) wieder aufrecht laufen! Neu
Bald-Mama Angelina Heger treibt Sport und kassiert Shitstorm Neu
Mann tot unter Terrasse entdeckt: Er wurde seit 2001 vermisst! Neu
Tragödie in Nationalpark: Elefant trampelt Frauen zu Tode, vier Menschen verletzt! Neu
Berliner Caritas bedankt sich bei Frank Zander mit einem Lied für 25 Jahre Obdachlosenhilfe Neu
Kollegah-Konzert in Nürnberg: Jugendliche nur mit erwachsener Begleitung erlaubt! Neu
Gebühr für Rücksendungen beim Online-Shopping? Experten erklären die Folgen Neu
Nein, kein Mann: Diese Muskelberge gehören der wohl stärksten Frau der Welt! 5.298
Edeka startet riesigen Test: Nie wieder an der Kasse Schlangestehen! 2.238
Süße Neuigkeiten! Dieser deutsche Radstar ist zum ersten Mal Vater geworden 755
"Schuh des Manitu": Deshalb wird es keinen zweiten Kinofilm geben 1.436
Union-Stürmer Andersson: "Dass wir in der Liga bleiben ist wahrscheinlicher, als dass Bayern Meister wird!" 1.890
Robert Geiss protzt im luxuriösen PS-Monster 2.521
Drama um Geparden-Baby! Junges zieht sich in Freizeitpark-Gehege schwere Verletzungen zu 996
Männer randalieren in Notaufnahme: Wachmann und Patient verletzt 2.104 Update
Ancelotti fliegt! Neapel entlässt Ex-Bayern-Trainer trotz 4:0-Sieg in der Champions League! 937
FC Bayern: Ist das Serge Gnabry? Boateng postet Witz-Video, das Netz lacht sich schlapp 1.513
W-Lan-Panne bei VfB-Mitgliederversammlung geht vor Gericht 199
Geht das zu weit? "Hitler-Glocke" wird zum Ausstellungsstück 1.621
Gefährliche Reichsbürger in NRW: So viele haben noch Erlaubnis für Waffen 129
FC Bayern Trainerfrage: Entscheidung noch in diesem Jahr! 670
Janina Celine verrät: Deshalb stieg sie freiwillig bei "Bachelor in Paradise" aus 3.132
Lukas Podolski zeigt süßes Paar-Foto 2.350
New York: Polizisten wollen wegen Mordfalls auf Friedhof ermitteln, am Ende sind sechs Menschen tot 2.328
Thomas Cook: Springt die Bundesregierung jetzt für geschädigte Touristen ein? 874
Bosch-Chef sieht Jobs in der Autobranche durch C02-Vorgaben gefährdet 411
Heute vor einem Jahr: Terror-Anschlag auf Weihnachtsmarkt in Straßburg 358
Deutsche Bahn: Boris Palmer kritisiert die Zustände als "so schlecht wie nie zuvor" 921
Mehrere Frauen entführt und sexuell misshandelt: Zwei Männer vor Gericht 574
Kann eine Gehirnerschütterung beim Sport bald besser erkannt werden? 208
Das ging schnell: Youtube-Star Bibi zeigt dicken Babybauch! 1.230
ARD-Film über kölschen Klüngel: Er ist der "König von Köln" 569
Dieser Hund sollte sterben, weil Frauchen umziehen wollte 3.808
Polizei will Auto auf A4 kontrollieren, dann ereignet sich spektakuläre Verfolgungsjagd 6.100
Zerstückelte Frauenleiche! Grausame Horror-Tat wird vor Gericht verhandelt 1.209
St. Pauli-Duschgel lässt Fans vor Wut schäumen: "Schaut lieber auf die Tabelle" 2.599