Tier-Drama in den Alpen: Fuchs friert in beliebtem See ein!

Weißensee (Österreich) - Mitten auf einem See in den Alpen wagte sich scheinbar ein Fuchs auf das Eis - doch es könnte noch zu dünn gewesen sein!

Der Schweif des Fuchses schaut aus dem zugefrorenen See heraus.
Der Schweif des Fuchses schaut aus dem zugefrorenen See heraus.  © Screenshot/Facebook/Norbert Schittenkopf

Seit Tagen ist es das Highlight in der Tourismus-Region Kärnten in Österreich: Der Weißensee ist endlich zugefroren!

Viele Touristen und Einheimische nutzten bereits die Gelegenheit und drehten ihre Runden auf dem Eis, manche spazierten, manche fuhren mit Schlittschuhen auf dem Weißensee.

Doch das Eis-Glück währt gar nicht lang: In der Mitte des zugefrorenen Sees guckt nämlich ein halber Fuchsschwanz aus dem Eis. Das restliche Tier steckt unter der Eisdecke fest!

Ob der Fuchs bei einem Spaziergang in den See stürzte und dann an der Stelle fest fror oder bereits tot in dem Gewässer trieb, als es anfing zu gefrieren, ist noch unklar.

Fest steht allerdings, denn das sieht man in einem Facebookvideo und auf dem See noch deutlicher, das ein Schlittschuhfahrer das Tier nicht hat kommen sehen: Er oder sie fuhr einfach über den eisigen Schweif des Fuchses.

Ob der Fuchs freigeschnitten und untersucht wird, steht noch nicht fest.

Der beliebte See wird, sofern er zugefroren ist, oft zum Schlittschuhlaufen benutzt (Archivbild).
Der beliebte See wird, sofern er zugefroren ist, oft zum Schlittschuhlaufen benutzt (Archivbild).  © 123RF/Tomas Hajek
Der Weißensee ist einer der größten in der Region Kärnten.
Der Weißensee ist einer der größten in der Region Kärnten.  © Screenshot/Google Maps

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0